Produktion, Absatz

MOJAVE - Rund vier Jahre nach dem Absturz des privaten Raumflugzeugs "SpaceShipTwo" mit einem Todesopfer hat ein überarbeitetes Modell erstmals einen erfolgreichen Testflug absolviert.

06.04.2018 - 15:55:23

Nach Absturz von 'SpaceShipTwo': Test von Nachfolger erfolgreich. "Unity" sei am Donnerstag in der Mojave-Wüste im Südwesten der USA an Bord eines "WhiteKnightTwo"-Trägers gestartet, teilte die Betreiberfirma Virgin Galactic in der Nacht zum Freitag mit. In rund 14 Kilometer Höhe habe das Trägerflugzeug die "Unity" mit zwei Piloten an Bord abgesetzt. Die "Unity" habe daraufhin beschleunigt und sei bis auf rund 25 Kilometer Höhe geflogen, bevor sie zur Erde zurückgekehrt sei.

"Der Flug hat wertvolle Daten zu Flug, Motor und Flugzeugbetrieb eingebracht, die unsere Ingenieure jetzt auswerten werden", hieß es von Virgin Galactic. Seine Firma sei "zurück in der Spur", schrieb Gründer Richard Branson beim Kurznachrichtendienst Twitter. "Der Weltraum fühlt sich verlockend nah jetzt an", schrieb der Milliardär.

"Unity", das seit 2012 gebaut und getestet wird, soll eines Tages Touristen ins All bringen. Insgesamt sollen sich schon mehr als 700 Menschen eines der 250 000 Dollar (etwa 225 000 Euro) teuren Tickets gekauft haben, darunter auch Prominente.

Das Vorgängermodell "SpaceShipTwo" war 2014 über Kalifornien abgestürzt, dabei war der Co-Pilot ums Leben gekommen. Als mögliche Absturzursache wurde ein zu früher Einsatz des Sinkflugprogramms ausgemacht.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Umfrage: Unternehmen wünschen Blockchain-Kommunikation mit Behörden. In einer Umfrage unter 500 Unternehmensentscheidern forderten demnach 70 Prozent der Befragten die Möglichkeit, ihre Daten auf diesem Weg geschützt an Behörden übertragen zu können. 68 Prozent sind demnach überzeugt, dass die Blockchain-Technologie die Sicherheit beim Datenaustausch deutlich verbessern würde. "Das Ergebnis ist eine eindeutige Handlungsaufforderung an den Gesetzgeber", sagte Alexander Rabe, Geschäftsführer des eco. KÖLN - Unternehmen in Deutschland wünschen sich laut einer Umfrage des Internet-Verbands eco für einen besseren Austausch mit staatlichen Stellen sichere Lösungen auf Basis der sogenannten Blockchain-Technologie. (Boerse, 24.04.2018 - 14:38) weiterlesen...

Caterpillar profitiert von Nachfrage nach Baumaschinen - Gewinnprognose erhöht. Der Konzern rechnet nun für das Gesamtjahr mit einem um Sonderfaktoren bereinigten Gewinn je Aktie in der Spanne von 10,25 bis 11,25 US-Dollar - das sind satte 2 Dollar je Aktie mehr als bislang. Analysten hatten einen Wert von lediglich 9,27 US-Dollar prognostiziert. DEERFIELD - Der US-Baumaschinenhersteller Caterpillar schätzt seine Aussichten dank besserer Verkäufe zu Jahresbeginn optimistischer ein. (Boerse, 24.04.2018 - 14:37) weiterlesen...

US-Mischkonzern 3M setzt mehr um und verdient dennoch weniger. PAUL - Trotz gestiegener Erlöse hat der US-Mischkonzern 3M im ersten Geschäftsquartal Gewinneinbußen verzeichnet. Von Januar bis März stiegen die Umsätze im Vorjahresvergleich um 7,7 Prozent auf 8,3 Milliarden US-Dollar (rund 6,8 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Dienstag in St. Paul (Minnesota) mitteilte. Operativ ging das Ergebnis aber zurück - von rund 1,7 Milliarden Dollar auf gut eine Milliarde Dollar. Auch unter dem Strich hat sich der Gewinn mit rund 600 Millionen Dollar mehr als halbiert. ST. (Boerse, 24.04.2018 - 14:33) weiterlesen...

United Technologies steckt Probleme bei Triebwerkstochter weg. Das Unternehmen hob seinen Umsatz- und Gewinnausblick leicht an. Anleger waren erfreut: Vorbörslich stieg die Aktie am Dienstag um knapp 3 Prozent. FARMINGTON - Der US-Mischkonzern United Technologies (UTC) ist trotz technischer Probleme bei den Flugzeug-Triebwerken seiner Sparte Pratt & Whitney besser ins Jahr gestartet als erwartet. (Boerse, 24.04.2018 - 14:28) weiterlesen...

Zehnter Streiktag bei Frankreichs Bahn seit 1. April - Ausstand bei Air France. Am Dienstag beteiligten sich wie am Vortag etwas weniger als 18 Prozent aller Bahn-Mitarbeiter an dem Protest gegen die Bahnreform der Regierung, es streikten aber gut 63 Prozent der Lokführer. Auch im Gehalts-Streit bei der Fluggesellschaft Air France beeinträchtigte ein neuer Streiktag den Verkehr. Die französische Sparte von Air France-KLM strich laut Ankündigung rund ein Viertel ihrer Flüge. PARIS - Französische Eisenbahner haben an ihrem zehnten Streiktag seit Anfang des Monats wieder große Teile des Zugverkehrs in Frankreich lahmgelegt. (Boerse, 24.04.2018 - 14:24) weiterlesen...

KORREKTUR/Bevölkerungsstudie: Zuwachs für Städte - Landkreise verlieren (Berichtigt wird im zweiten Absatz, letzter Satz, die Steigerung in Darmstadt. (Wirtschaft, 24.04.2018 - 14:09) weiterlesen...