Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

MINSK - Die staatliche Fluggesellschaft Belavia aus Belarus hat im Konflikt um die erzwungene Landung einer Passagiermaschine in Minsk alle Flüge nach Deutschland eingestellt.

27.05.2021 - 11:47:27

Belarus: Fluggesellschaft Belavia stellt Flüge nach Deutschland ein. Frankfurt, Berlin, Hannover und München würden ab sofort nicht mehr angeflogen, teilte Belavia am Donnerstag mit. Betroffen sind auch sechs weitere EU-Länder: Polen, Italien, Österreich, die Niederlande, Spanien und Belgien. Die Flüge sind vorerst bis Ende Oktober ausgesetzt. Die Tickets könnten zurückgegeben oder umgetauscht werden, hieß es.

Hintergrund ist eine Entscheidung der EU, künftig keine Starts und Landungen von belarussischen Fluggesellschaften und keine Überflüge mehr zu erlauben. Mehrere europäische Länder hatten seit Anfang der Woche bereits Verbote ausgesprochen. Nun legte Belavia selbst nach. Unter anderem auch die Ukraine und die Schweiz haben den Flugverkehr mit Belarus eingestellt. Verbindungen aus Minsk gibt es allerdings etwa mit Russland, weiteren Ex-Sowjetrepubliken und mit der Türkei.

Die Flugverbote sind eine Reaktion auf die Zwangslandung einer Ryanair-Maschine am Sonntag in Minsk, die von einem Kampfjet des Typs MiG-29 auf den Boden gebracht wurde. Belarus zwang das Flugzeug zur Landung, um Gegner von Machthaber Alexander Lukaschenko festzunehmen. An Bord der Maschine waren der Blogger und politische Aktivist Roman Protassewitsch und seine Freundin Sofia Sapega. Beide wurden festgenommen.

Das Menschenrechtszentrum Wesna in Minsk erklärte den 26-Jährigen und die 23 Jahre alte russische Studentin zu politischen Gefangenen. Beide hatten im Nachrichtenkanal Telegram gegen Lukaschenko gerichtete Informationen veröffentlicht, auch persönliche Angaben zu Uniformierten der Geheim- und Sicherheitsdienste, die brutal gegen Andersdenkende vorgehen. Lukaschenko nennt seine Gegner "Terroristen".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue Nachtzugverbindung zwischen Berlin, Kopenhagen und Stockholm. STOCKHOLM - Eine neue Nachtzugverbindung wird Berlin in den Sommermonaten mit den skandinavischen Hauptstädten Stockholm und Kopenhagen verbinden. Wie das französische Bahnunternehmen Transdev am Mittwoch mitteilte, wird der Zug ab Sonntag bis zum 4. September täglich fahren, danach sind bis Ende Oktober mehrere Fahrten pro Woche geplant. Transdev und seine schwedische Tochter Snälltåget, die die Strecke anbietet, hätten die Ambition, den Nachtzugverkehr in Europa wiederzubeleben, ohne dabei auf staatliche Zuschüsse angewiesen zu sein. Neue Nachtzugverbindung zwischen Berlin, Kopenhagen und Stockholm (Wirtschaft, 23.06.2021 - 18:07) weiterlesen...

Lokführer-Gewerkschaft zu Warnstreiks bei der Bahn bereit. BERLIN/FRANKFURT - Passagiere der Deutschen Bahn müssen sich in den kommenden Wochen auf erste Warnstreiks der Lokführer einrichten. Deren Gewerkschaft GDL hat mitten in der Ferienzeit einen Arbeitskampf beim Schienen-Riesen beschlossen und will an diesem Donnerstag (24. Juni) in Berlin Details zu den geplanten Arbeitsniederlegungen nennen. "Die Streiks werden härter und länger als in der Vergangenheit" hatte GDL-Chef Claus Weselsky vor wenigen Tagen angekündigt und damit Erinnerungen an den Lokführer-Streik aus den Jahren 2014/2015 geweckt. Lokführer-Gewerkschaft zu Warnstreiks bei der Bahn bereit (Boerse, 23.06.2021 - 15:49) weiterlesen...

Bahn eröffnet neuartigen Containerbahnhof bei Hannover. Der Umschlagbahnhof könne rund 250 000 Lastwagenfahrten jährlich einsparen, sagte DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla am Mittwoch beim offiziellen Startschuss. "Mit jedem Zug, der in Lehrte startet, nehmen wir 52 Lastwagen von der Straße." An dem sogenannten Megahub werden Container von Lastwagen auf Züge geladen. Bundesweit neuartig ist dabei, dass Container, Wechselbehälter und Sattelauflieger auch zwischen Zügen umgeladen werden, um zeit- und kostenaufwendiges Rangieren zu sparen. LEHRTE - Die Deutsche Bahn hat in Lehrte bei Hannover einen neuartigen Containerbahnhof in Betrieb genommen, der mehr Güter von der Straße auf die Schiene bringen soll. (Boerse, 23.06.2021 - 15:06) weiterlesen...

WDH: 'Grundsätzliche Einigung' im Streit um Blockade des Suezkanals (Im 1. (Boerse, 23.06.2021 - 14:43) weiterlesen...

'Grundsätzliche Einigung' im Streit um Blockade des Suezkanals. Nach wochenlangen und umfangreichen Verhandlungen gebe es eine "grundsätzliche Einigung", teilte die britische Anwaltskanzlei Stann Marine am Mittwoch mit. Details wurden nicht genannt. In einem nächsten Schritt würden beide Seiten "so schnell wie möglich" eine schriftliche Vereinbarung unterzeichnen. Anschließend könnten Vorbereitungen getroffen werden, um der "Ever Given" die Weiterfahrt zu erlauben. ISMAILIA - Im Streit um die Blockade des Suezkanals haben die japanischen Eigentümer des Frachters "Ever Given" offenbar eine Einigung mit der ägyptischen Kanalbehörde erzielt. (Boerse, 23.06.2021 - 14:31) weiterlesen...

Bahn und Telekom: Lückenloses Mobilfunknetz entlang aller Strecken. Das kündigten beide Unternehmen und Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Mittwoch in Berlin an. Die 7800 Kilometer langen Hauptverkehrsstrecken, auf denen alle ICE-Züge sowie die wichtigsten IC fahren, will die Telekom bis Ende 2024 durchgängig mit einer Datenrate von mehr als 200 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) versorgen. Mit dieser Geschwindigkeit sollen dann bis Ende 2025 auch die 13 800 Kilometer "fahrgaststarker Strecken" bedient werden. BERLIN - Das gesamte Streckennetz der Deutschen Bahn soll bis Ende 2026 lückenlos mit dem Mobilfunknetz der Deutschen Telekom versorgt werden. (Boerse, 23.06.2021 - 13:51) weiterlesen...