Vonovia, DE000A1ML7J1

Mietendeckel-Entwurf erlaubt Mieterhöhungen von 1,3 Prozent in Berlin

03.09.2019 - 13:51:24

Mietendeckel-Entwurf erlaubt Mieterhöhungen von 1,3 Prozent in Berlin. BERLIN - Die Mieten in Berlin dürfen nach Senatsplänen ab 2021 um bis zu 1,3 Prozent im Jahr steigen, sofern sie die geplanten Obergrenzen nicht überschreiten. Das sieht der Referentenentwurf für den Mietendeckel hervor, der nun online einsehbar ist. Wird er Gesetz, gilt der sogenannte Mietenstopp rückwirkend zum 18. Juni. Betroffen sind auch Staffelmieten.

Die Mietobergrenzen liegen je nach Baualter zwischen 3,92 Euro und 9,80 Euro nettokalt je Quadratmeter, hinzu können Modernisierungsumlagen von höchstens 1,40 Euro je Quadratmeter kommen. Wer mehr als 30 Prozent seines Haushaltsnettoeinkommens für die Miete ausgeben muss, kann eine Senkung bis zur Obergrenze beantragen.

Ausgenommen sind Neubauten ab 2014, öffentlich geförderter Wohnungsbau, Wohnheime und Wohnraum privater Träger der Wohlfahrtspflege. Der Senat will den Entwurf Mitte Oktober beschließen, seit Montag werden Verbände angehört. Das Gesetz soll für die nächsten fünf Jahre gelten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Haus & Grund stellt Sechs-Punkte-Plan für Wohnraum in Rhein-Main vor. Welches Potenzial die Organisation für das Rhein-Main-Gebiet sieht, will Professor Karsten Tichelmann von der Technischen Universität Darmstadt am (heutigen) Donnerstag (11.00 Uhr) in Frankfurt vorstellen. FRANKFURT - Der Eigentümerverband Haus & Grund hat einen Sechs-Punkte-Plan zur Verbesserung des Wohnungsangebots im Ballungsraum entwickelt. (Boerse, 19.09.2019 - 05:47) weiterlesen...

DIW: Mietenregulierung kann schlecht für Mieter sein. Denn je strenger die Eingriffe in den Mietmarkt ausfielen, desto stärker schrumpfe das Angebot an Mietwohnungen, ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). BERLIN - Wenn der Staat die Mieten bremst oder deckelt, kann das unter Umständen auch zulasten von Mietern gehen. (Boerse, 18.09.2019 - 15:43) weiterlesen...

Mieter und Klima zugleich schützen: BUND schlägt Reformen vor. "Mietwohnungen machen einen großen Teil des Gebäudebestandes in Deutschland aus", sagte Energieexpertin Caroline Gebauer der Deutschen Presse-Agentur. Es brauche deswegen Lösungen für die "Wärmewende", die Mieter schützten, aber Vermietern trotzdem Anreize für energetische Sanierungen gäben. Derzeit diskutierte Vorschläge wie Mietendeckel oder Abwrackprämie für Ölheizungen griffen zu kurz. BERLIN - Klimaschutz in Mietshäusern darf aus Sicht der Umweltorganisation BUND die Mieten nicht übermäßig treiben. (Boerse, 18.09.2019 - 06:47) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Vonovia auf 'Conviction Buy List' - Ziel 57,20 Euro. Die Immobiliengesellschaft zähle zu den Konsolidierern und Erneuerern der Branche, schrieb Analyst Jonathan Kownator in einer am Montag vorliegenden Studie zu europäischen Immobilienwerten. Mit der Modernisierung von Wohnungen sei ein hohes Wachstumspotenzial verbunden. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die mit "Buy" eingestuften Aktien von Vonovia zusätzlich auf die "Conviction Buy List" gesetzt und das Kursziel von 51,50 auf 57,20 Euro angehoben. (Boerse, 16.09.2019 - 09:01) weiterlesen...