Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktie, Aktienkurs

MFI Indikator - Definition und Verwendung

06.10.2019 - 17:07:08

Der MFI Indikator ist ein technischer Oszillator, der Preis und Volumen verwendet, um überkaufte oder überverkaufte Konditionen in einem Wertpapier zu identifizieren. Der MFI Indikator kann auch genutzt werden, um eine Trendwende zu erkennen. Der Oszillator nimmt Werte zwischen 0 und 100 an.

 
Quelle: pixabay.com

Anders als herkömmliche Oszillatoren wie der Relative Stärke Index (RSI), berücksichtigt der MFI Indikator sowohl Kurs- als auch Volumendaten. Er wird daher auch von einigen Analysten als volumengewichteter RSI bezeichnet.

  • Der MFI Indikator wird typischerweise aus 14 Datenperioden berechnet.
  • Ein MFI-Wert über 80 gilt als überkauft und ein MFI-Wert unter 20 als überverkauft.
  • Überkauft und überverkauft bedeutet nicht unbedingt, dass sich der Preis umkehren wird, sondern vielmehr, dass der Kurs nahe dem Hoch- oder Tiefstwert seiner jüngsten Kursspanne liegt.

Die Formeln für den MFI-Indikator sind:

MFI = 100 - 100 / (1 + Geldflussrate))

Geldflussrate = (14 Perioden Negativer Geldfluss) / (14 Perioden positiver Geldfluss)

Rohgeldfluss = Typischer Kurs * Volumen

Typischer Kurs = (Höchstkurs + Niedrigstkurs + Schlusskurs) / 3

Wenn der Kurs von einer zur nächsten Periode steigt, ist der Rohgeldfluss positiv und wird zum positiven Geldfluss hinzugefügt. Wenn der Rohgeldfluss negativ ist, weil der Preis in diesem Zeitraum gefallen ist, wird er dem negativen Geldfluss hinzugefügt.

So berechnen Sie den MFI Indikator

Die Berechnung des MFI Indikators erfolgt in mehreren Schritten. Wenn Sie dies von Hand tun, wird die Verwendung einer Tabellenkalkulation empfohlen.

  • Berechnen Sie den typischen Kurs für jede der letzten 14 Perioden.
  • Markieren Sie für jede Periode, ob der typische Preis höher oder niedriger als in der Vorperiode war. Dies wird Ihnen zeigen, ob der Rohgeldfluss positiv oder negativ ist.
  • Berechnen Sie den Rohgeldfluss, indem Sie den typischen Preis mit dem Volumen für diesen Zeitraum multiplizieren. Verwenden Sie negative oder positive Zahlen, je nachdem, ob der Kurs in dieser Periode nach oben oder unten gegangen ist.
  • Berechnen Sie die Geldflussquote, indem Sie alle positiven Geldflüsse der letzten 14 Perioden addieren und durch die negativen Geldflüsse der letzten 14 Perioden teilen.
  • Berechnen Sie den MFI Indikator mit dem im vorherigen Schritt gefundenen Wert.
  • Fahren Sie mit den Berechnungen fort, wenn jede neue Periode endet und verwenden Sie nur die letzten 14 Perioden der Daten.

Was sagt Ihnen der MFI Indikator?

 
Quelle: pixabay.com

Eine der wichtigsten Einsatzgebiete des MFI Indikators sind Abweichungen. Eine Abweichung liegt vor, wenn sich der Oszillator in die entgegengesetzte Richtung des Kurses bewegt. Dies ist ein Signal für eine mögliche Trendwende in der aktuellen Kursentwicklung.

Ein sehr hoher MFI Indikator, der unter einen Wert von 80 zu fallen beginnt, während der Basiswert weiter steigt, ist beispielsweise ein Kurswendesignal nach unten. Umgekehrt ist ein sehr niedriger MFI-Wert, der über einen Wert von 20 steigt, während der Basiswert weiterhin verkauft wird, ein Kurswendesignal nach oben.

Händler achten auch auf größere Divergenzen, indem sie mehrere Wellen bei Kurs und MFI verwenden. Zum Beispiel erreicht eine Aktie ihren Höchststand bei 10 €, zieht sich auf € $ zurück und steigt dann auf 12 €. Der Kurs hat zwei aufeinanderfolgende Höchststände erreicht, bei 10 € und 12 €. Wenn der MFI einen niedrigeren Wert erreicht - bei einem Preis von 12 € - bestätigt der Indikator das neue Hoch nicht. Dies könnte auf einen Kursverfall hindeuten.

Das überkaufte und überverkaufte Niveau wird auch genutzt, um auf mögliche Handelsmöglichkeiten hinzuweisen. Werte unter 10 und über 90 sind selten. Händler achten darauf, dass der MFI wieder über 10 steigt, um einen Long Trade zu signalisieren und unter 90 fällt, um einen Short Trade zu signalisieren.

Andere Bewegungen aus überkauftem oder überverkauftem Gebiet können ebenfalls nützlich sein. Wenn sich ein Vermögenswert beispielsweise in einem Aufwärtstrend befindet, könnte ein Rückgang unter 20 (oder sogar 30) mit einer anschließenden darauf hindeuten, dass ein Abwärtstrend vorbei ist und der Aufwärtstrend wieder einsetzt. Das Gleiche gilt für einen Abwärtstrend. Eine kurzfristige Rallye könnte den MFI auf 70 oder 80 ansteigen lassen, aber wenn er wieder unter die Marke fällt, könnte es an der Zeit sein, einen Short Trade einzugehen, um sich auf einen weiteren Kursverfall vorzubereiten.