VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

MEXIKO-STADT - Während Mexikos Automobilexporte 2018 um sechs Prozent zugenommen haben, sind die Produktionszahlen leicht gesunken.

11.01.2019 - 05:37:24

Mexikos Autoproduktion erlebt 2018 leichten Dämpfer. Mit 3,9 Millionen Autos wurden in dem lateinamerikanischen Land verglichen mit dem Vorjahr 0,6 Prozent weniger Fahrzeuge hergestellt, teilte der Verband der mexikanischen Automobilindustrie (Amia) am Donnerstag mit. 2017 waren es demnach noch 3,93 Millionen Fahrzeuge gewesen.

Die Zahl der exportierten Autos stieg im vergangenen Jahr von rund 3,25 Millionen auf 3,44 Millionen. Der Großteil davon wurde in die USA geliefert. Die gesunkene Produktionszahl wirft Mexiko zurück auf seinem Weg zum erklärten Ziel, bis 2020 pro Jahr fünf Millionen Autos zu bauen und der fünftgrößte Automobilstandort der Welt werden. Mittlerweile sind fast alle großen Hersteller in dem Land vertreten.

Wie sich das Nachfolgeabkommen des Freihandelspakts Nafta mit den USA und Kanada auswirken wird, ist noch nicht absehbar. Das Abkommen muss noch von den Parlamenten der drei Staaten gebilligt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Umweltministerium verteidigt Grenzwerte für Luftverschmutzung. Die Gesetzgebung sei darauf ausgerichtet, dass alle Menschen überall und jederzeit die Außenluft problemlos einatmen könnten, sagte ein Sprecher von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Mittwoch in Berlin. BERLIN - In der Debatte um Luftverschmutzung hat das Bundesumweltministerium die geltenden Grenzwerte verteidigt. (Boerse, 23.01.2019 - 16:03) weiterlesen...

VW-China-Chef Wöllenstein wird Markenvorstand. WOLFSBURG - Der Chef des VW -Chinageschäfts, Stephan Wöllenstein, wird Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw. Wöllenstein, der seit 2016 in Peking das Chinageschäft der Marke steuere, werde zum 1. Februar in den Vorstand berufen, teilte Volkswagen am Mittwoch mit. Jochem Heizmann, der bisherige China-Vorstand, wechselte Mitte Januar in den Ruhestand. Konzernchef Herbert Diess hob die langjährige Erfahrung Wöllensteins in China hervor. Der 55 Jahre alte promovierte Diplom-Kaufmann arbeitet den Angaben zufolge seit 23 Jahren im Konzern. VW-China-Chef Wöllenstein wird Markenvorstand (Boerse, 23.01.2019 - 13:17) weiterlesen...

Volkswagen weitet Tausch-Rabatte für Diesel auf ganz Deutschland aus (Boerse, 23.01.2019 - 13:12) weiterlesen...

ADAC will Überprüfung der EU-Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide. "Wenn Bürger von Fahrverboten betroffen sind, müssen sie sich darauf verlassen können, dass die geltenden Grenzwerte wissenschaftlich begründet sind", sagte der Vizepräsident des Autoclubs, Ulrich Klaus Becker, am Mittwoch in München. MÜNCHEN - Nach der Kritik von Lungenfachärzten an den Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten der EU hat der ADAC eine Überprüfung gefordert. (Boerse, 23.01.2019 - 12:03) weiterlesen...

Scheuer: Zweifel von Lungenärzten an Gefahren durch Feinstaub wichtig. "Der wissenschaftliche Ansatz hat das Gewicht, den Ansatz des Verbietens, Einschränkens und Verärgerns zu überwinden", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Initiative der 107 Fachmediziner sei ein wichtiger und überfälliger Schritt. Er helfe mit, "Sachlichkeit und Fakten in die Diesel-Debatte zu bringen". BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hält die Zweifel etlicher Lungenärzte an Belegen für größere Gesundheitsgefahren durch Feinstaub und Stickoxide für gerechtfertigt. (Boerse, 23.01.2019 - 11:43) weiterlesen...

Auch Audi zahlt Wechselprämie jetzt bundesweit. Das Angebot gilt bis Ende April. INGOLSTADT - Audi zahlt die Ingolstädter Konzerntochter drei Viertel der Wechselprämie auch beim Kauf eines gebrauchten Audis. (Boerse, 23.01.2019 - 11:09) weiterlesen...