Hugo Boss, DE000A1PHFF7

METZINGEN - Der Modehändler Hugo Boss baut seine Produktionsstätte im türkischen Izmir aus.

30.12.2021 - 13:58:29

Modekonzern Hugo Boss erweitert Fabrik in der Türkei. Vorstandschef Daniel Grieder sagte der "Financial Times" (Donnerstag), die Zahl der Mitarbeiter solle um 1000 Beschäftigte und damit um ein Drittel erhöht werden. Die künftige Strategie bestehe darin, noch mehr Bekleidungsstücke in der Nähe der Märkte zu produzieren, wo sie verkauft würden. Die sei ein "riesiger Wechsel" für das Unternehmen.

Zudem soll ein Teil der Produktion in sogenannte City-Fabriken in westliche Länder verlagert werden. So soll den Angaben zufolge im ersten Quartal 2022 in einer Produktionsstätte in Los Angeles die Herstellung unter anderem von Jeans in einem Probelauf an den Start gehen. Hugo Boss hatte im dritten Quartal von Wiedereröffnungen des Einzelhandels sowie einer guten Verbraucherstimmung profitiert. So stieg der Konzerngewinn auf 53 Millionen Euro nach 4 Millionen im coronabedingt schwachen Vorjahreszeitraum.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS 2: Charttechnik spielt guten Zahlen von Hugo Boss einen Streich (Boerse, 18.01.2022 - 11:20) weiterlesen...

Hugo Boss übertrifft dank starkem Schlussspurt Jahresziele. Dabei half dem Unternehmen ein starkes Schlussquartal. Für 2022 zeigte sich Konzernchef Daniel Grieder am Dienstag bei der Zahlenvorlage zuversichtlich - auch dank des neuen Strategieprogramms, das bereits erste Früchte trägt. METZINGEN - Der Modekonzern Hugo Boss hat sich im vergangenen Jahr von seinem Corona-Tief erholt und deutlich besser abgeschnitten als erwartet. (Boerse, 18.01.2022 - 09:50) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Hugo Boss sehen nach Quartalszahlen charttechnisch gut aus. Auf Tradegate gewannen die Anteile des Modekonzerns 2,6 Prozent zum Xetra-Schluss auf 54,13 Euro. FRANKFURT - Die Aktien von Hugo Boss übertraf dank eines starken vierten Quartals seine Jahresziele. (Boerse, 18.01.2022 - 08:36) weiterlesen...

Hugo Boss übertrifft dank Schlussspurt Jahresziele. So stieg das operative Ergebnis (Ebit) 2021 nach vorläufigen Berechnungen auf 228 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Metzingen mitteilte. Das Management hatte im besten Fall zuletzt 200 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Im Vorjahr hatte Hugo Boss wegen der Ladenschließungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie noch einen Verlust von 236 Millionen Euro verbucht. METZINGEN - Der Modekonzern Hugo Boss hat dank eines starken vierten Quartals seine Jahresziele übertroffen. (Boerse, 18.01.2022 - 08:02) weiterlesen...