Australien, Branchen

MELBOURNE - Eine mit großen Vollmachten ausgestattete Kommission hat in Australien eine umfassende Untersuchung des Finanz- und Bankensektors aufgenommen.

12.02.2018 - 12:17:24

Untersuchungskommission zu Australiens Finanzsektor nimmt Arbeit auf. Sie war eingesetzt worden, nachdem die Geschäftsführer von Australiens vier größten Banken zugegeben hatten, unter anderem ihren Kunden zu hohe Preise berechnet und Zinssätze manipuliert zu haben.

Unter anderem haben fast sechs Millionen Australier ihre Häuser mit Krediten finanziert und sind so von den Betrügereien betroffen. Premierminister Malcolm Turnbull hatte die Kommission im November einberufen. Ihre Einsetzung sei "bedauerlich, aber notwendig", sagte er. Sie wird geleitet vom ehemaligen Richter am obersten Gerichtshof Kenneth Hayne. Es handelt sich um eine sogenannte Royal Commission. Diese mächtigen Untersuchungskommissionen werden in Australien zur Aufarbeitung von Vorkommnissen mit nationaler Bedeutung eingesetzt.

Seit Beginn der Untersuchungen gingen auf der Website der Kommission bereits 385 offizielle Beschwerden aus der Bevölkerung ein, wie es im Protokoll der ersten Sitzung hieß. Diese Beschwerden waren am Montag noch nicht Thema der ersten Verhandlungen, seien aber ein wichtiger Bestandteil der weiteren Ermittlungen, sagte Hayne. "Wir müssen so fortfahren, dass wir anhand von Fallbeispielen untersuchen, welchen Arten von Fehlverhalten vorgefallen sind, warum sie passierten, was stattdessen hätte getan werden sollen, was die Reaktion auf die Entdeckung des Fehlverhaltens war - und welche Schlüsse daraus gezogen werden können."

Ein vorläufiger Abschlussbericht der Kommission ist für September diesen Jahres angekündigt. Die endgültigen Ergebnisse sollen im Februar 2019 vorliegen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Japan trotz schwacher Vorgaben aus den USA mit Kursgewinnen. In Festland-China wurde wegen des Neujahrsfests weiterhin nicht gehandelt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens Aktienmärkte haben am Mittwoch überwiegend freundlich tendiert und damit die schwache Verfassung der US-Märkte vom Vorabend nicht direkt nachgezeichnet. (Boerse, 21.02.2018 - 08:33) weiterlesen...

Aktien Asien: Japan gibt nach starkem Vortag wieder nach. Vor allem Japans Börse konnte die merkliche Erholung vom Vortag nicht fortsetzen. Es fehlten unter anderem Impulse von der Wall Street, an der wegen des "President's Day" nicht gehandelt worden war. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Asiens Aktienmärkte haben am Dienstag fast durch die Bank Einbußen erlitten. (Boerse, 20.02.2018 - 08:22) weiterlesen...

Aktien Asien: Nikkei weiter im Aufwind - Viele Börsen geschlossen. In Japan setzten die Märkte ihre Erholung von ihrem jüngsten Rutsch fort. Der Leitindex Nikkei 225 in Tokio stieg um 2,0 Prozent auf 22 149,21 Punkte. Seit Jahresbeginn steht der Nikkei damit noch fast drei Prozent im Minus. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Viele Börsen in Asien sind an diesem Montag wegen Neujahrsfeierlichkeiten geschlossen. (Boerse, 19.02.2018 - 07:45) weiterlesen...

Aktien Asien: Viele Börsen geschlossen wegen Neujahrsfest - Nikkei im Aufwind. In Japan setzten die Märkte jedoch ihre Rally fort und erholten sich damit weiter von ihrem jüngsten Rutsch. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Viele Börsen in Asien sind am Freitag wegen Neujahrsfeierlichkeiten geschlossen. (Boerse, 16.02.2018 - 08:27) weiterlesen...

Aktien Asien: Wall Street gibt Rückenwind vor Neujahrsfest. Vor allem die Anleger in Hongkong griffen am Donnerstag zu: Der Hang-Seng-Index stieg in einem verkürzten Handel um annähernd 2 Prozent. In Japan ging es um anderthalb Prozent hoch. Damit erholten sich die Kurse weiter von ihrem jüngsten Rutsch. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die Kauflaune an der Wall Street ist auf die asiatischen Börsen übergesprungen. (Boerse, 15.02.2018 - 08:02) weiterlesen...