Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

Meerrettich wegen scharfkantiger Fremdkörper zurückgerufen

27.05.2021 - 15:44:34

Meerrettich wegen scharfkantiger Fremdkörper zurückgerufen. APPENWEIER - Das Unternehmen Erhardt Naturkost hat seinen Meerrettich "Erhardt würzig scharf pikant Tafelmeerrettich Demeter 125g (Glas)" zurückgerufen. Nach Angaben des Unternehmens aus Appenweier im Schwarzwald könnten sich in dem Produkt scharfkantige Fremdkörper befinden. Die Warnung betreffe Meerrettich mit der Chargennummer 004 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15. September 2021, hieß es in dem am Donnerstag auf Lebensmittelwarnung.de veröffentlichten Rückruf.

Kunden, die den Meerrettich gekauft haben, könnten das Produkt in den jeweiligen Geschäften zurückgeben. Der Kaufpreis werde auch ohne Kassenbeleg erstattet. Wie es auf Lebensmittelwarnung.de - einem Portal der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) - hieß, sind alle Bundesländer bis auf Brandenburg betroffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Hellofresh rücken Rekord nach Empfehlung wieder näher. Die Papiere des Kochboxenversenders gewannen bis zu 2,3 Prozent auf 84,22 Euro und näherten sich damit wieder dem jüngsten Rekord bei 85,48 Euro. FRANKFURT - Nach einer Kaufempfehlung haben sich die Aktien von Hellofresh am Montag im schwachen Marktumfeld gut geschlagen. (Boerse, 21.06.2021 - 09:43) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies startet Hellofresh mit 'Buy' - Ziel 104 Euro. Analyst Sebastian Patulea glaubt in einer am Montag vorliegenden Studie, dass die Qualität des Wachstums beim Kochboxenlieferanten am Markt unterschätzt wird. Steigende Konsensschätzungen seien höchst wahrscheinlich. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Bewertung der Papiere von Hellofresh bei einem Kursziel von 104 Euro mit "Buy" aufgenommen. (Boerse, 21.06.2021 - 07:38) weiterlesen...

Dürre in Syrien: Schlechte Ernte droht Hungerkrise zu verschärfen. Die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO rechnet in dieser Saison im Vergleich zum Vorjahr mit einer "deutlich geringeren" Ernte von Weizen, dem wichtigsten Grundnahrungsmittel, wie der FAO-Vertreter in Syrien, Michael Robson, der Deutschen Presse-Agentur erklärte. DAMASKUS - Die Hungerkrise im Bürgerkriegsland Syrien droht sich wegen einer monatelangen Dürre weiter zu verschlimmern. (Boerse, 19.06.2021 - 12:13) weiterlesen...

Deutlich mehr Öko-Bauern in Deutschland. Im vorigen Jahr wirtschafteten hierzulande nach Angaben des Statistischen Bundesamtes knapp 26 100 landwirtschaftliche Betriebe nach den Regeln des ökologischen Landbaus. Das waren nach Angaben der Wiesbadener Behörde vom Freitag 58 Prozent mehr als im Jahr 2010 (16 500 Ökobetriebe). WIESBADEN - Die Zahl der Öko-Bauern in Deutschland hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. (Boerse, 18.06.2021 - 09:31) weiterlesen...

Deutschland: Corona-Einschränkungen bremsen Erholung im Gastgewerbe. Das Gastgewerbe verbuchte preisbereinigt 6,3 Prozent weniger Erlöse als im März des laufenden Jahres. In nominaler Betrachtung gab es nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ein Minus von 6,5 Prozent. WIESBADEN - Dämpfer für Deutschlands Gastwirte und Hoteliers: Nach der zaghaften Erholung in den Vormonaten sanken die Umsätze im April wieder. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 08:32) weiterlesen...

Fleischersatz oft viel teurer als Fleisch. Eine Analyse der Umweltorganisation WWF zeigt jetzt, dass der Großteil des Grillfleisches in deutschen Supermärkten wesentlich billiger ist als Fleischersatzprodukte. Experten mahnen die ökologischen Folgen dieses preislichen Ungleichgewichts an. BERLIN - Die Grillsaison läuft auf Hochtouren - und Spar- und Rabattangebote auf Grillprodukte locken viele Menschen in den Supermarkt. (Boerse, 18.06.2021 - 06:33) weiterlesen...