BILFINGER, DE0005909006

MANNHEIM - Der krisengeschüttelte Industriedienstleister Bilfinger will die Korruptionsaffären der vergangenen Jahre hinter sich lassen und setzt auf einen Neuanfang.

24.10.2017 - 10:54:25

INTERVIEW: Bilfinger will Korruptionsaffären hinter sich lassen. Helfen sollen dabei neue Konzernrichtlinien. "Wir führen weltweit ein einheitliches Compliance-System ein. Dabei machen wir keine Kompromisse", sagte der Vorstandsvorsitzende Tom Blades im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Mit den neuen Regeln, einer stärkeren Überprüfung von Geschäftspartnern sowie einer engeren Anbindung der vielen Bilfinger-Gesellschaften an die Zentrale in Mannheim will Blades auch das US-Justizministerium zufriedenstellen, unter dessen Aufsicht der Konzern seit 2014 steht.

Gespräch: Natali Schwab, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Prozess um Archiv-Einsturz: Angeklagte schildern technische Details. "Die meisten von uns hatten ja noch nie mit so einer Materie zu tun", sagte der Vorsitzende Richter am Kölner Landgericht am Freitag. KÖLN - Im Prozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs haben zwei angeklagte Bauleiter Fragen zur Konstruktion der früheren U-Bahn-Baustelle vor dem Archivgebäude beantwortet. (Boerse, 19.01.2018 - 14:34) weiterlesen...

Staatsanwalt: Fehler bei Bauarbeiten führte zum Archiv-Einsturz. Beim Ausbau der geplanten U-Bahn-Haltestelle Waidmarkt direkt unter dem Archivgebäude seien die Bauarbeiter 2005 auf einen Gesteinsblock gestoßen, sagte Staatsanwalt Torsten Elschenbroich am Mittwoch zu Beginn des seit langem erwarteten Strafprozesses. Beim Versuch, den großen Stein zu entfernen, seien die Zähne des Schaufelbaggers immer wieder abgebrochen. KÖLN - Ein Fehler bei den U-Bahnarbeiten hat nach Darstellung der Staatsanwaltschaft den Einsturz des Kölner Stadtarchivs vor neun Jahren ausgelöst. (Boerse, 17.01.2018 - 12:27) weiterlesen...

Prozess zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat begonnen. KÖLN - Knapp neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat die strafrechtliche Aufarbeitung begonnen. Vor dem Landgericht Köln begann am Mittwoch ein Prozess gegen fünf Angeklagte. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen fahrlässige Tötung und Baugefährdung vor. Die vier Männer und eine Frau waren als Mitarbeiter von Baufirmen oder den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB) am Ausbau der U-Bahn beteiligt. Fehler bei den Arbeiten sollen dazu geführt haben, dass das größte deutsche Kommunalarchiv am 3. März 2009 eingestürzt war. Zwei Anwohner starben, der Sachschaden beträgt mehr als eine Milliarde Euro. Für den Prozess hat das Kölner Landgericht 126 Verhandlungstage bis ins nächste Jahr hinein angesetzt. Prozess zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat begonnen (Boerse, 17.01.2018 - 10:22) weiterlesen...