Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Biontech, US09075V1026

MAINZ - Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat dem amerikanischen Konzern Pfizer und der Firma Biontech aus Mainz ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für zwei mögliche Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus genehmigt.

13.07.2020 - 13:30:30

US-Behörde genehmigt beschleunigtes Verfahren zu Corona-Impfstoff. Das teilten beide Unternehmen am Montag mit. Es handele sich um die am weitesten entwickelten Varianten eines möglichen RNA-Impfstoffs mit Namen "BNT 162b1" und "BNTb2". Insgesamt laufen in den USA und in Deutschland Studien der Phase I und II zu vier Kandidaten.

Für die USA hatten Biontech und Pfizer zuletzt schon erste Ergebnisse zu einem Wirkstoffkandidaten vorgelegt, konkret zu "BNT 162b1". Diese nannten die Unternehmen "ermutigend", auch mehrere Experten hatten von positiven Ergebnissen gesprochen. Probanden hatten Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt. Unklar ist aber noch, ob diese Antikörper tatsächlich vor einer Infektion mit Sars-CoV-2 schützen. Das sollen Tests mit bis zu 30 000 Probanden zeigen.

Erste Ergebnisse zu Tests in Deutschland werden laut Biontech noch im Juli erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Paul-Ehrlich-Institut über Corona-Impfung: 'Die Zuversicht ist groß'. "Die Zuversicht ist groß, denn wir haben gerade in den letzten Wochen erlebt, dass wir aus den ersten klinischen Prüfungen Ergebnisse erhalten haben, die zeigen, dass einige Impfstoffe tatsächlich eine spezifische Immunreaktion beim Menschen gegen Coronavirus 2 induzieren können", sagte PEI-Präsident Klaus Cichutek am Sonntagabend im ZDF-"heute-journal". MAINZ - Das für die Zulassung von Impfstoffen in Deutschland zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) macht Hoffnung auf eine vergleichsweise schnelle Verfügbarkeit einer Corona-Impfung. (Boerse, 03.08.2020 - 05:58) weiterlesen...

Biontech schließt weitere Liefervereinbarung zu Corona-Impfstoff. In dem Fall handelt es sich um 120 Millionen Impfdosen, die im ersten Halbjahr 2021 vorbehaltlich einer Genehmigung und Zulassung des Impfstoffkandidaten der Unternehmen an Japan geliefert werden soll, wie Biontech und Pfizer am Freitag mitteilten. Liefervereinbarungen hatten beide zuvor schon mit den USA und Großbritannien getroffen. MAINZ - Das Biopharma-Unternehmen Biontech aus Mainz und sein US-Partner Pfizer haben einen weitere Liefervereinbarung für einen möglichen Impfstoff gegen das neue Coronavirus geschlossen. (Wirtschaft, 31.07.2020 - 13:12) weiterlesen...

Biontech und Pfizer starten Impfstudie mit bis zu 30 000 Menschen. "Heute starten wir unsere globale Studie, die bis zu 30 000 Teilnehmer umfassen wird", sagte Biontech-Vorstandschef Ugur Sahin am Dienstag laut einer Mitteilung. Mit der klinischen Studie der Phase II/III soll unter anderem gezeigt werden, ob der Wirkstoff BNT162b2 tatsächlich vor einer Infektion mit Sars-CoV-2 schützt. NEW YORK/MAINZ - Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben mit den entscheidenden Tests zu einem ihrer Impfstoff-Kandidaten begonnen. (Boerse, 28.07.2020 - 12:12) weiterlesen...

Biontech und Pfizer nehmen mit Corona-Impfstoffkandidat weitere Hürde. Die Tests an bis zu 30 000 Probanden im Alter zwischen 18 und 85 Jahren werden demnach in 120 Studienzentren weltweit durchgeführt, unter anderem auch in Deutschland, wie Biontech am Dienstag in Mainz mitteilte. Das bereits Mitte Juli bekannt gegebene Ziel, das Zulassungsverfahren im Oktober dieses Jahres einzuleiten, wurde zudem bekräftigt. NEW YORK/MAINZ - Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben die Erlaubnis der US-Behörden zum Start der Phase-2/3-Studie ihres Corona-Impfstoffkandidaten erhalten. (Boerse, 28.07.2020 - 08:57) weiterlesen...

Biotech-Firma Biontech nimmt mit Kapitalerhöhung halbe Milliarde Dollar ein. Mit dem Verkauf von 5,5 Millionen sogenannter ADRs seien brutto 512 Millionen Dollar eingenommen worden, teilte das Unternehmen am späten Montagabend in Mainz mit. Der Einzelpreis der die entsprechenden Stammaktien der Gesellschaft repräsentierenden Papiere hatte dabei bei 93 Dollar gelegen. Der Schlusskurs der ADRs in New York lag am Montag bei 86,53 Dollar. Nachbörslich legten die Titel um ein halbes Prozent auf 87 Dollar zu. Allerdings hatte Biontech erst vor wenigen Tagen sein Rekordhoch von 105 Dollar Mitte März nur denkbar knapp verfehlt. MAINZ - Das Biopharma-Unternehmen Biontech hat sich mit einer Kapitalerhöhung eine halbe Milliarden US-Dollar verschafft. (Boerse, 27.07.2020 - 22:43) weiterlesen...