Produktion, Absatz

MAINZ - Das warme Septemberwetter mit kühleren Nächten hat die Weinlese in allen Anbaugebieten in Deutschland gut vorangebracht.

12.09.2018 - 09:56:40

Weinlese kommt überall gut voran - 'Wetter ist jetzt optimal'. In südlichen Regionen wie der Pfalz oder Baden ist schon die Hälfte der Trauben eingebracht. In anderen Gebieten wie Rheingau, Mittelrhein und Mosel werde das noch etwas dauern, sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut. Aber auch dort würden in diesen Tagen die ersten Riesling-Trauben gelesen.

In anderen Gebieten wie Rheingau, Mittelrhein und Mosel werde das noch etwas dauern, sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut. Aber auch dort würden in diesen Tagen die ersten Riesling-Trauben gelesen.

Die herbstliche Abkühlung in der Nacht sei wichtig, um bei Weißweinen einen Rest von Säure in den Trauben zu erhalten, erklärte der Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Weinbiet Manufaktur in Neustadt an der Weinstraße, Bastian Klohr. Die Septembersonne fördere zudem die Aromenbildung bei den spät reifenden Rebsorten. «Insbesondere der Riesling profitiert jetzt davon.»

Die Winzer benötigten keinen Niederschlag mehr, sagte Ulrich Fischer, Leiter des Instituts für Weinbau und Oenologie in Neustadt an der Weinstraße. «Das Wetter ist jetzt optimal.» Entsprechend gut sind auch die Ertragsaussichten. «Beim Müller-Thurgau sind die Mengen überraschend gut», sagte Büscher. Anfängliche Befürchtungen, dass die Trauben wegen der Trockenheit weniger Saft enthielten, hätten sich nicht erfüllt.

Bei der Qualität gehen die Winzer weiter von einem guten bis sehr guten Jahrgang aus. «Diese kühlen Nächte und warmen Tage sind perfekt für die Aroma-Ausprägung in den Beeren», sagte Büscher. Neben dem Mostgewicht, also der Menge des Zuckergehalts im Traubensaft, ist die Säure vor allem für Weißweine von entscheidender Bedeutung, um einen fruchtigen Charakter zu erhalten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Arbeitsbühnen-Verleiher zieht Geräte aus Hambacher Forst ab. Das Unternehmen sei von dem betreffenden Kunden, bei dem es sich nicht um die Polizei handle, zuvor in keinster Weise über den geplanten Einsatzzweck informiert gewesen. "Da auch wir mit der Vorgehensweise im Hambacher Forst absolut nicht einverstanden waren und sind und wir auch den Einsatz unserer Bühnen dort nicht weiter rechtfertigen können, haben wir heute beschlossen, dass wir unsere Geräte dort stilllegen", schreibt die Gerken-Geschäftsleitung in einer Mitteilung vom Mittwoch auf der Homepage des Unternehmens. "Wir machen das, obwohl wir es rein rechtlich nicht dürfen, und setzen uns damit hohen Regressansprüchen unseres Kunden aus", hieß es weiter. DÜSSELDORF - Der Arbeitsbühnen-Verleiher Gerken zieht nach eigenen Angaben seine Geräte aus dem Hambacher Forst ab. (Boerse, 19.09.2018 - 22:11) weiterlesen...

Probleme mit Sky Go zum Champions-League-Auftakt des FC Bayern. "Vielen Dank für Eure Hinweise zu den derzeitigen Problemen auf Sky Go und Sky Ticket. Wir arbeiten intensiv an der Lösung des Problems. Bitte entschuldigt die Unannehmlichkeit", twitterte die Service-Abteilung von Sky. BERLIN - Zum Ärger vieler Fußballfans hat es bei der Übertragung des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Bayern München und Benfica Lissabon am Mittwochabend technische Schwierigkeiten beim TV-Sender Sky gegeben. (Boerse, 19.09.2018 - 22:09) weiterlesen...

Tod von Journalist im Hambacher Forst - Regierung setzt Räumung aus (mehr Details zu Polizeipräsenz und Ermittlungen) (Boerse, 19.09.2018 - 22:03) weiterlesen...

Kreise: Amazon plant 3000 kassiererlose Läden bis 2021. Bis zum Jahr 2021 werde die Schaffung von 3000 AmazonGo-Läden ohne Kassierer erwogen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend mit Bezug auf mit der Sache vertraute Personen. Eine Amazon-Sprecherin wollte den Bericht demnach nicht kommentieren. SEATTLE - Amazon will laut einem Medienbericht Supermarktketten in den kommenden Jahren spürbare Konkurrenz vor Ort machen. (Boerse, 19.09.2018 - 21:47) weiterlesen...

Tod von Journalist im Hambacher Forst - Regierung setzt Räumung aus. "Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen, ich kann das zumindest nicht. Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen", sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Mittwochabend in Düsseldorf. Vor dem Hintergrund des schlimmen Ereignisses habe die Landesregierung beschlossen, bis auf weiteres die Räumung des Geländes auszusetzen. DÜSSELDORF/KERPEN - Nach dem Tod eines Journalisten stoppt die Landesregierung Nordrhein-Westfalens die umstrittene Räumungsaktion der Polizei im Braunkohlerevier Hambacher Forst vorerst. (Boerse, 19.09.2018 - 20:25) weiterlesen...

Journalist bricht im Hambacher Forst durch Hängebrücke und stirbt. Der junge Mann brach durch die Bretter einer Hängebrücke zwischen zwei Baumhäusern und stürzte 15 Meter in die Tiefe. Rettungskräfte konnten nichts mehr für ihn tun. Alle Arbeiten zur Räumung im Hambacher Forst wurden vorerst eingestellt. Ob sie am Donnerstag wieder aufgenommen sollten, war am Abend noch nicht entschieden. KERPEN - Während der großen Räumungsaktion im rheinischen Braunkohlerevier Hambacher Forst ist am Mittwoch ein Journalist tödlich verunglückt. (Boerse, 19.09.2018 - 19:08) weiterlesen...