Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

MAINZ - Bei den anstehenden Tarifverhandlungen für die in Rheinland-Pfalz bedeutende chemisch-pharmazeutische Industrie liegen die Positionen von Gewerkschaft und Arbeitgebern weit auseinander.

02.10.2019 - 05:48:24

Tarifgespräche für chemisch-pharmazeutische Industrie in Rheinland-Pfalz starten. Die IG BCE fordert für die rund 57 400 Beschäftigten vor dem Start der Gespräche am (heutigen) Mittwoch (11.00 Uhr) in Mainz unter anderem eine arbeitgeberfinanzierte Pflegezusatzversicherung. Zudem will sie eine über der Inflationsrate liegende Entgelterhöhung durchsetzen sowie ein "Zukunftskonto" von 1000 Euro pro Jahr und Beschäftigtem. Die sollen das Geld in zusätzliche freie Tage umwandeln können, für längere Auszeiten ansparen oder für die Altersvorsorge nutzen können.

Der Arbeitgeberverband Chemie Rheinland-Pfalz verweist auf "massive Gewinnrückgänge". Zudem müssten Unternehmen viel investieren, um Herausforderungen wie die Digitalisierung oder den Strukturwandel in der Autoindustrie zu stemmen. Insofern kämen die Forderungen der IG BCE zu einem "schlechten Zeitpunkt". "Wenn zu den wirtschaftlichen Herausforderungen noch zusätzliche Belastungen kommen, wird dies zu einem größeren Problem für die Betriebe", hatte Hauptgeschäftsführer Bernd Vogler kürzlich gesagt.

Im Fokus müsse der Erhalt der Standorte stehen, dafür brauche es "Kostendisziplin und mehr Flexibilität bei den Arbeitszeiten". Am 21. Oktober wollen beide Seiten nach den Gesprächen in den regionalen Tarifbezirken zu zentralen Verhandlungen auf Bundesebene wechseln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sangui BioTech International Inc.: - Deutliche Kostensenkungen im ersten Quartal; - Mölnlycke investiert in Lagerkapazitäten. Sangui BioTech International Inc.: - Deutliche Kostensenkungen im ersten Quartal; - Mölnlycke investiert in Lagerkapazitäten Sangui BioTech International Inc.: - Deutliche Kostensenkungen im ersten Quartal; - Mölnlycke investiert in Lagerkapazitäten (Boerse, 15.11.2019 - 13:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt Qiagen auf 'Kaufen' - Fairer Wert hoch auf 40 Euro. Analyst Sven Kürten hält die von Bloomberg kolportierte Nachricht von Übernahmegesprächen zwischen Thermo Fisher und Qiagen für glaubwürdig. Ein Übernahmeversuch könnte möglicherweise sogar weitere Bieter anziehen, schrieb er in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Qiagen nach Übernahmegerüchten von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert von 23,90 auf 40,00 Euro angehoben. (Boerse, 14.11.2019 - 17:22) weiterlesen...

Kreise: Thermo Fisher erwägt Übernahme von Qiagen. Der Technologiekonzern Thermo Fisher Scientific habe das Unternehmen wegen einer möglichen Übernahme angesprochen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. An der Börse ist Qiagen derzeit mehr als sieben Milliarden US-Dollar wert. NEW YORK - Der Gendiagnostik- und Biotechkonzern Qiagen könnte bald in US-Hände fallen. (Boerse, 14.11.2019 - 15:04) weiterlesen...

Shop Apotheke hält Wachstumstempo in etwa - Prognose präzisiert. Im Zeitraum von Juli bis September stiegen die Erlöse um gut 30 Prozent, im Halbjahr lag der Zuwachs bei 32 Prozent. Auf Ebitda-Basis weitete sich der Verlust aber deutlich aus. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ohne Sondereinflüsse lag bei minus 2,1 Millionen Euro nach minus 294 000 Euro ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Venlo mit. Der Umsatz stieg wie bereits bekannt im selben Zeitraum auf knapp 171 Millionen Euro. Die Börse reagierte eher negativ. Die Aktie büßte 1,44 Prozent ein. VENLO - Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke hat im dritten Quartal sein Wachstumstempo hoch gehalten. (Boerse, 14.11.2019 - 11:20) weiterlesen...

Merck setzt sich höhere Umsatz- und Ergebnisziele. Zuvor wurden 15,3 bis 15,9 Milliarden Euro angepeilt. Beim um Sonderposten bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erwartet der Konzern nun 4,23 bis 4,43 Milliarden Euro. Zuvor betrug die Spanne 4,15 bis 4,35 Milliarden. DARMSTADT - Der Spezialchemie- und Pharmakonzern Merck KGaA notierte Konzern am Donnerstag in Darmstadt mitteilte. (Boerse, 14.11.2019 - 08:55) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Qiagen schnellen hoch - Übernahmegerücht und Studie. Ihr Kurs schnellte auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um rund zehn Prozent auf 32,45 Euro nach oben. FRANKFURT - Übernahmespekulationen und ein positiver Analystenkommentar haben die Aktien von Qiagen am Donnerstag vorbörslich kräftig angetrieben. (Boerse, 14.11.2019 - 08:30) weiterlesen...