Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

MAINZ - Bei den anstehenden Tarifverhandlungen für die in Rheinland-Pfalz bedeutende chemisch-pharmazeutische Industrie liegen die Positionen von Gewerkschaft und Arbeitgebern weit auseinander.

02.10.2019 - 05:48:24

Tarifgespräche für chemisch-pharmazeutische Industrie in Rheinland-Pfalz starten. Die IG BCE fordert für die rund 57 400 Beschäftigten vor dem Start der Gespräche am (heutigen) Mittwoch (11.00 Uhr) in Mainz unter anderem eine arbeitgeberfinanzierte Pflegezusatzversicherung. Zudem will sie eine über der Inflationsrate liegende Entgelterhöhung durchsetzen sowie ein "Zukunftskonto" von 1000 Euro pro Jahr und Beschäftigtem. Die sollen das Geld in zusätzliche freie Tage umwandeln können, für längere Auszeiten ansparen oder für die Altersvorsorge nutzen können.

Der Arbeitgeberverband Chemie Rheinland-Pfalz verweist auf "massive Gewinnrückgänge". Zudem müssten Unternehmen viel investieren, um Herausforderungen wie die Digitalisierung oder den Strukturwandel in der Autoindustrie zu stemmen. Insofern kämen die Forderungen der IG BCE zu einem "schlechten Zeitpunkt". "Wenn zu den wirtschaftlichen Herausforderungen noch zusätzliche Belastungen kommen, wird dies zu einem größeren Problem für die Betriebe", hatte Hauptgeschäftsführer Bernd Vogler kürzlich gesagt.

Im Fokus müsse der Erhalt der Standorte stehen, dafür brauche es "Kostendisziplin und mehr Flexibilität bei den Arbeitszeiten". Am 21. Oktober wollen beide Seiten nach den Gesprächen in den regionalen Tarifbezirken zu zentralen Verhandlungen auf Bundesebene wechseln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verhandlungspartner vor Chemie-Tarifrunde 'meilenweit auseinander'. In der Auslegung der wirtschaftlichen Lage der Branche seien beide Seiten "meilenweit auseinander", sagte der Verhandlungsführer der Gewerkschaft IG BCE, Ralf Sikorski, am Montag in Hannover. HANNOVER - Zum Auftakt der bundesweiten Tarifverhandlungen für die Chemie- und Pharmabranche sehen Arbeitnehmer und Arbeitgeber noch viel Diskussionsbedarf. (Boerse, 21.10.2019 - 14:33) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Sartorius auf 'Hold' - Ziel 184 Euro. Der Auftragseingang des Pharma- und Laborzulieferers sei weiterhin stark und habe seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Michael Heider in einer am Montag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Sartorius nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 184 Euro belassen. (Boerse, 21.10.2019 - 12:50) weiterlesen...

Sartorius wird optimistischer für 2019 - Zukauf geplant. Die Göttinger steigerten Umsatz und Gewinn in den ersten neun Monaten kräftig. Zudem kündigte der im MDax notierte Konzern am Montag an, seine Segmente Bioanalytik und Bioprozesstechnik mit einem Zukauf stärken zu wollen. Die Aktie legte im frühen Handel um dreineinhalb Prozent zu. GÖTTINGEN - Die Geschäfte mit biopharmazeutischen Produkten des Pharma- und Laborzulieferer Sartorius laufen weiterhin glänzend. (Boerse, 21.10.2019 - 09:50) weiterlesen...

Pharma- und Laborzulieferer Sartorius wird optimistischer für 2019. In den ersten neun Monaten summierte sich der Umsatz auf 1,36 Milliarden Euro, wie Sartorius am Montag in Göttingen mitteilte. Das war ein um Währungseffekte bereinigtes Plus im Vergleich zum Vorjahr von 15,5 Prozent. Das operative Ergebnis (Ebitda) legte um 22,7 Prozent auf 361,1 Millionen Euro zu. Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn in Höhe von 153,2 Millionen Euro und damit 21,2 Prozent mehr als im Vorjahr. GÖTTINGEN - Die Geschäfte vor allem mit biopharmazeutischen Produkten sind für den Pharma- und Laborzulieferer Sartorius auch im dritten Quartal glänzend gelaufen. (Boerse, 21.10.2019 - 07:44) weiterlesen...

Pharma- und Laborzulieferer Sartorius will Konzernteile von Danaher kaufen. Das MDax-Unternehmen plane, ausgewählte Geschäfte von Danaher Life Science für rund 750 Millionen US-Dollar in bar zu übernehmen, teilte Sartorius am Montag in Göttingen mit. GÖTTINGEN - Der Pharma- und Laborzulieferer Sartorius will seine Segmente Bioanalytik und Bioprozesstechnik mit einem Zukauf stärken. (Boerse, 21.10.2019 - 07:24) weiterlesen...

Bundesweite Tarifrunde für Chemie- und Pharmabranche beginnt. Die Verhandlungen in Hannover sind für zwei Tage angesetzt. Die Gewerkschaft IG BCE signalisierte bereits vor Wochen, dass es ihr um mehr gehe als nur ums Geld. Die Arbeitgeberseite argumentiert indes, die Branche stecke in der Krise. HANNOVER - In der Tarifrunde für die rund 580 000 Beschäftigten der Chemie- und Pharmaindustrie beginnen am Montag (13 Uhr) die Gespräche auf Bundesebene. (Boerse, 21.10.2019 - 06:32) weiterlesen...