Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Norma Group, DE000A1H8BV3

MAINTAL - Der geplante Stellenabbau beim Verbindungstechnik-Spezialisten Norma Group sorgt für Protest.

22.07.2020 - 14:36:27

IG Metall: Kundgebung wegen Jobabbau bei Industriezulieferer Norma. Die IG Metall kündigte eine Kundgebung für diesen Freitag (24.7.) vor dem Arbeitsgericht in Offenbach an. Anstatt Zukunftsperspektiven mit den Arbeitnehmervertretern zu verhandeln, wolle das Unternehmen die Situation ausschließlich gerichtlich klären lassen, kritisierte die Gewerkschaft am Mittwoch. Im Kern geht es um die Frage, ob die Betriebsräte in der Firmenzentrale Maintal und im Werk Gerbershausen in Thüringen für die Verhandlungen zuständig sind oder der Gesamtbetriebsrat.

Norma will den Standort Gerbershausen mit 160 Vollzeitstellen schließen und die Produktion größtenteils oder komplett nach Tschechien verlegen. Am Standort in Maintal mit insgesamt mehr als 700 Jobs sollen etwa 160 Stellen in der Produktion entfallen. Die Maßnahmen sollen bis Juni 2022 umgesetzt werden.

Norma möchte mit dem Gesamtbetriebsrat verhandeln, die Arbeitnehmervertreter und die IG Metall halten die örtlichen Betriebsräte an den beiden Standorten für zuständig. Norma will die Frage mit einem Antrag beim Arbeitsgericht klären lassen, wie eine Unternehmenssprecherin erläuterte. Zudem sei ein Antrag auf Einsetzung einer Einigungsstelle gestellt worden.

Das Unternehmen, das unter anderem Befestigungsschellen und Verbindungselemente für die unterschiedlichsten Branchen herstellt, war bereits im vergangenen Jahr in den Sog schwacher Automärkte geraten und hatte sich ein Umbauprogramm verordnet. In diesem Jahr kamen die Folgen der Corona-Krise hinzu. Weltweit beschäftigt das Unternehmen etwa 8500 Mitarbeiter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verbindungstechnik-Spezialist Norma wagt weiter keine Prognose. Konzernchef Michael Schneider verwies zwar darauf, dass Norma schrittweise zu einem neuen Arbeitsalltag zurückkehre. Doch die Unsicherheiten im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung seien in der Pandemie weiterhin hoch. MAINTAL - Der Verbindungstechnik-Spezialist Norma notierte Autozulieferer am Mittwoch im hessischen Maintal bei der Vorlage ausführlicher Zahlen für das zweite Quartal mit. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Norma Group auf 'Buy' - Ziel 36 Euro. Der südhessische Verbindungskomponentenhersteller habe mit seinen endgültigen Zahlen zum zweiten Quartal die vorläufigen Angaben bestätigt, schrieb Analyst Mustafa Hidir in einer am Mittwoch vorliegenden Einschätzung. Einen Ausblick sei er aber schuldig geblieben. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Norma Group nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

Norma-Chef Schneider glaubt an besseres zweites Halbjahr - Jobabbau im Visier. "Nach allem, was wir beurteilen und sehen können, ist die Talsohle durchschritten", betonte Konzernchef Michael Schneider im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Die Perspektiven für das laufende dritte Quartal seien besser, der zurückliegende Juni habe sich als Einzelmonat bereits gut entwickelt und auch im Juli sehe es gut aus, sagte Schneider am Mittwoch. "Das zweite Halbjahr dürfte daher deutlich besser werden", blickt der Manager voraus. Voraussetzung dafür sei, dass es wegen der Pandemie zu keinem zweiten Crash komme. Zudem erwägt Schneider den Abbau weiterer Jobs. MAINTAL - Nach einem schwachen und von der Corona-Krise geprägten ersten Halbjahr sieht der Verbindungstechnik-Spezialist Norma wieder Licht am Ende des Tunnels. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

Verbindungstechnik-Spezialist Norma wagt wegen Corona weiter keine Prognose. Konzernchef Michael Schneider verwies zwar darauf, dass Norma schrittweise zu einem neuen Arbeitsalltag zurückkehre. Doch die Unsicherheiten im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung seien in der Pandemie weiterhin hoch. MAINTAL - Der Verbindungstechnik-Spezialist Norma notierte Autozulieferer am Mittwoch in Maintal bei der Vorlage ausführlicher Zahlen für das zweite Quartal mit. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...