RTL GROUP, LU0061462528

LUXEMBURG / KÖLN - Zur Stärkung des Geschäfts mit zielgerichteter Werbung im europäischen Fernsehen will die RTL Gruppe mit dem US-Werbespezialisten Amobee eine Gemeinschaftsfirma gründen.

21.10.2021 - 08:03:27

RTL und Amobee planen gemeinsames Werbe-Unternehmen. Die neue Gesellschaft mit dem Namen TechAlliance solle das Angebot von Amobee und der RTL-Tochter Smartclip vereinen, teilte RTL am Donnerstag in Luxemburg mit. Wenn die Behörden dem Vorhaben zustimmen, startet die Vermarktungs- und Servicegesellschaft im ersten Quartal 2022.

Die TechAlliance will europäischen Fernsehsendern und Streamingdiensten die Möglichkeit geben, Werbung zielgerichteter an Zuschauer auszustrahlen. RTL-Chef Thomas Rabe verspricht laut Mitteilung eine hohe Reichweite und die Möglichkeit, das lineare Fernsehen mit digitaler Werbung zu kombinieren.

Den Angaben zufolge wird alleine für Deutschland erwartet, dass die sogenannte Addressable-TV-Werbung bis 2025 auf mehr als 500 Millionen Euro Umsatz wächst. Davon will RTL Deutschland mehr als 200 Millionen Euro für sich beanspruchen, wobei das Unternehmen im vergangenen Jahr noch bei unter 15 Millionen Euro lag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutlicher Zuschauerrückgang der Formel 1: 'Balanceakt'. Nach dem Verkauf der Medienrechte an den Pay-TV-Sender Sky und nur vier Rennen im Free-TV bei RTL mit durchschnittlich 3,48 Millionen TV-Zuschauern hat die wichtigste Motorsportserie der Welt in Deutschland insgesamt ein Minus von mehr als 50 Prozent zu verzeichnen. "Das ist ohne Zweifel ein herausfordernder Balanceakt zwischen Gewinnoptimierung und Markenbildung", sagte der Sport- und Medien-Experte Christian Frodl der Deutschen Presse-Agentur dazu. BERLIN - Die Formel 1 hat bei den TV-Übertragungen schon vor dem letzten Rennen einen drastischen Zuschauerrückgang zu verzeichnen. (Boerse, 07.12.2021 - 07:12) weiterlesen...

Kölner Silvesternacht - Doku bei RTL+ zeigt Zusammenhänge. Doch auf dem Bahnhofsvorplatz fand sie sich plötzlich von mindestens 20 ausländischen Männern umringt: "Da waren überall Hände, man wurde begrapscht, man wurde beklaut", schildert sie vor der Kamera. Die berüchtigte Kölner Silvesternacht 2015/2016 löste international Entsetzen aus - und markierte in Deutschland einen Wendepunkt in der Flüchtlingsdebatte. Eine dreiteilige Dokumentation beim Streamingdienst RTL+, die am Donnerstag startet, will die gesellschaftlichen und politischen Zusammenhänge zeigen. KÖLN - Eigentlich hatte die junge Frau in Köln den Jahreswechsel feiern wollen. (Boerse, 07.12.2021 - 07:10) weiterlesen...

RTL kauft erneut Formel-1-Rechte von Sky und zeigt wieder vier Rennen. Der Kölner Privatsender und Sky einigten sich auf einen entsprechenden Vertrag, wie der Deutschen Presse-Agentur bestätigt wurde. Welche Rennen der Free-TV-Sender im nächsten Jahr zeigen wird, ist demnach noch nicht geklärt. BERLIN - Motorsport-Fans können auch in der kommenden Saison vier Rennen der Formel 1 im frei zu empfangenden Fernsehen bei RTL schauen. (Boerse, 03.12.2021 - 07:34) weiterlesen...

Sisi-Serie bei RTL: Die neue Romy heißt Dominique und lebt in Rostock. WIEN - Die neue Romy Schneider ist Dominique Devenport, der neue Karlheinz Böhm ist Jannik Schümann. Am 12. Dezember startet die Miniserie "Sisi" beim Streamingdienst RTL+ (später soll sie auch im RTL -Fernsehprogramm laufen). Gerade im deutschsprachigen Raum muss sich natürlich jede Sisi-Neuverfilmung mit der "Sissi"-Trilogie der 50er Jahre mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm messen lassen. Sisi-Serie bei RTL: Die neue Romy heißt Dominique und lebt in Rostock (Boerse, 02.12.2021 - 08:09) weiterlesen...

Free-TV-Zukunft der Formel 1 ist offen. Der Pay-TV-Sender Sky besitzt die Medienrechte für alle Rennen und hat nach eigenen Angaben noch keine Einigung mit einem Free-TV-Sender für die kommende Saison getroffen. Die wichtigste Motorsport-Serie könnte 2022 in Deutschland komplett hinter der Bezahlschranke laufen. Möglich ist aber auch eine erneute Sub-Lizenzierung wie in diesem Jahr. Sky zeigt in dieser Saison alle 22 Rennen für seine Kunden, aber vier Rennen davon laufen parallel im Free-TV bei RTL. Dazu zählt auch der vorletzte Grand Prix an diesem Sonntag in Saudi Arabien. BERLIN - Die Zukunft der Formel 1 im frei zu empfangenden Fernsehen ist ungewiss. (Boerse, 02.12.2021 - 05:59) weiterlesen...