Spanien, Italien

LUXEMBURG - Im Streit über die Fischerei mit Schlepp- und Stellnetzen in Meeresschutzgebieten der deutschen Nord- und Ostsee fällt der Europäische Gerichtshof am Mittwoch ein Grundsatzurteil.

13.06.2018 - 05:47:27

EuGH urteilt zu Streit über Schleppnetze in deutschen Schutzgebieten. Der Deutsche Naturschutzring will die Fangmethoden wegen negativer Auswirkungen auf Umwelt und Arten in den Schutzgebieten Sylter Außenriff und Pommersche Bucht verbieten lassen. Die deutschen Behörden lehnen dies ab, weil für die Frage allein die Europäische Union zuständig sei. Der EuGH soll den Kompetenzstreit klären.

Die Naturschützer beklagen, Schleppnetze könnten Riffe und Sandbänke in den Schutzgebieten beeinträchtigen. Die Stellnetze wiederum sehen sie als Gefahr für Schweinswale und Seevögel. Die Schutzgebiete liegen in der deutschen Wirtschaftszone. Der zuständige EuGH-Gutachter hatte in seinen Schlussanträgen die Auffassung vertreten, Deutschland könne die Fangverbote nicht einseitig verbieten. Dies falle in die Gemeinsame Fischereipolitik, und dafür sei ausschließlich die EU zuständig.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Moscovici will Schuldenerleichterungen für Athen. Die Regierung des hochverschuldeten Euro-Landes habe ihre Zusagen eingehalten, erklärte Finanzkommissar Pierre Moscovici am Montag. Er sei zuversichtlich, dass die EU-Staaten dies ebenfalls täten. BRÜSSEL - Die EU-Kommission wirbt für Schuldenerleichterungen für Griechenland. (Wirtschaft, 18.06.2018 - 17:07) weiterlesen...

Kreise: Airbus will mit neuer A321-Langstreckenversion gegen Boeing punkten. Die Super-Langstreckenversion des Airbus-Modells solle die Reichweite der bereits fliegenden Variante A321LR (Long Range) übertreffen, die Strecken von 4000 nautischen Meilen (rund 7400 Kilometer) schafft. TOULOUSE - Der Flugzeugbauer Airbus 797 rüsten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. (Boerse, 18.06.2018 - 15:59) weiterlesen...

WDH: Juncker und Tusk suchen fieberhaft nach Asylkompromiss auf EU-Ebene (Schreibfehler im ersten Satz beseitigt.) (Wirtschaft, 18.06.2018 - 14:50) weiterlesen...

Juncker und Tusk suchen fieberhaft nach Asylkompromiss auf EU-Ebene. Das Problem lasse sich nur europäisch angehen, und alle Elemente für einen Kompromiss lägen bereits auf dem Tisch, sagte ein Sprecher von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Montag. "Wir sind aktiv beteiligt, um eine europäische Vereinbarung zustande zu bekommen." Juncker "selbst ist mit allen unseren europäischen Partnern im Kontakt, um den Boden für europäische Entscheidungen zu bereiten, die alle zusammenbringen, die von so vielen Mitgliedstaaten wie möglich mitgetragen werden". BRÜSSEL - Angesichts der Asylstreits in Deutschland wird auf EU-Ebene fieberhaft nach einer Lösung gesucht. (Wirtschaft, 18.06.2018 - 14:47) weiterlesen...

EU und Australien beginnen Gespräche über Freihandelsabkommen. CANBERRA - Die Europäische Union und Australien nehmen ein Freihandelsabkommen ins Visier. Die erste formelle Gesprächsrunde solle vom 2. bis zum 6. Juli in Brüssel stattfinden, teilte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström am Montag bei einer Pressekonferenz in der australischen Hauptstadt Canberra mit. EU und Australien beginnen Gespräche über Freihandelsabkommen (Wirtschaft, 18.06.2018 - 14:01) weiterlesen...

Lufthansa liebäugelt mit Übernahme des Billigfliegers Norwegian. "Es steht eine weitere Konsolidierungswelle an. Das heißt, dass wir auch mit Norwegian in Kontakt stehen", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr der "Süddeutschen Zeitung" (Montag). Ob dann eine Übernahme stattfinde, sei "eine Frage des strategischen Mehrwertes, des Preises und der wettbewerbsrechtlichen Möglichkeiten". Die norwegische Gesellschaft gilt als Vorreiter für Billigflüge auf der Langstrecke. MÜNCHEN/FRANKFURT - Die Lufthansa denkt über eine Übernahme des norwegischen Billigfliegers Norwegian nach. (Boerse, 18.06.2018 - 08:51) weiterlesen...