Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Spanien, Italien

LUXEMBURG - Die Rettung der italienischen Banca delle Marche ist nach einem Urteil des Gerichts der Europäischen Union nicht durch die EU-Kommission verhindert worden.

30.06.2021 - 13:13:27

EuG: EU-Kommission hat Rettung italienischer Bank nicht verhindert. Die Abwicklung des Instituts sei "im Wesentlichen durch den Ausfall dieser Bank bedingt" gewesen, teilte das EU-Gericht in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil mit. Die Bank war 2013 in Schieflage geraten und sollte durch einen Kredit gestützt und später übernommen werden. Die Kommission sah darin eine aber eine unzulässige Beihilfe.

Ehemalige Anteilseigner der Bank hatten die EU-Kommission auf Schadenersatz verklagt, weil diese aus Sicht der Kläger mit rechtswidrigen Anweisungen die Rekapitalisierung der Bank verhindert habe. Mit seinem Urteil weise das Gericht die Klage ab, weil die Kläger "keinen Kausalzusammenhang zwischen dem angeblich rechtswidrigen Verhalten der Kommission und dem behaupteten Schaden nachgewiesen haben", teilte das EU-Gericht mit. Die Voraussetzungen für eine außervertragliche Haftung der Union seien nicht erfüllt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Santander verdient mehr als erwartet - Renditeziel wird wohl übertroffen. Im zweiten Quartal verdiente die Bank wie schon zum Jahresauftakt deutlich mehr als Experten erwartet hatten. Verwaltungsrats-Chefin Ana Botin sieht ihr Haus auf Kurs, dass die Eigenkapitalrendite im laufenden Jahr höher ausfallen wird als zuletzt angekündigt. MADRID - Die spanische Großbank Santander profitiert weiter von einer kräftigen Erholung der Wirtschaft nach dem Corona-Schock im Vorjahr. (Boerse, 28.07.2021 - 08:16) weiterlesen...

Europäischer Nutzfahrzeugmarkt auch im Juni mit deutlichem Plus. Im Juni wurden mit 185 573 Fahrzeugen 12,4 Prozent mehr Nutzfahrzeuge neu zugelassen als im Vorjahresmonat, wie der europäische Herstellerverband Acea am Mittwoch in Brüssel mitteilte. In den ersten sechs Monaten steht damit ein Plus von 36,9 Prozent auf 1,02 Millionen leichte und schwere Nutzfahrzeuge zu Buche. BRÜSSEL - Der Nutzfahrzeugmarkt in der EU erholt sich weiter von dem schweren Einbruch in der Corona-Krise vor einem Jahr. (Boerse, 28.07.2021 - 08:03) weiterlesen...

Telefonica Deutschland wird optimistischer nach gutem Halbjahr. Zuvor war der Vorstand von unverändert bis leicht positiven Erlösen sowie einem weitgehend unverändert bis leicht positiven operativen Ergebnis ausgegangen. MÜNCHEN - Nach einem starken Halbjahr blickt der Telekommunikationsanbieter Telefonica Deutschland am Mittwoch in München mit. (Boerse, 28.07.2021 - 07:34) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Verluste - Inflationssorgen machen Anlegern zu schaffen. Sie orientierten sich damit stärker an den deutlichen Verlusten an den chinesischen Finanzplätzen als an den guten Vorgaben der Wall Street. Zudem rückten Inflationssorgen wieder stärker in den Vordergrund, nachdem der Internationale Währungsfonds (IWF) vor einem möglicherweise länger anhaltenden Preisauftrieb gewarnt hatte. PARIS/LONDON - Nach dem verhaltenen Wochenauftakt haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag merklich nachgegeben. (Boerse, 27.07.2021 - 18:28) weiterlesen...

WDH: 525-Millionen-Beihilfe für Ferienflieger Condor genehmigt (Im 2. (Boerse, 27.07.2021 - 16:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1810 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1810 (Montag: 1,1787) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8467 (0,8484) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gestiegen. (Boerse, 27.07.2021 - 16:13) weiterlesen...