Transport, Verkehr

LUXEMBURG - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entscheidet am Mittwoch (9.30 Uhr), ob Airlines bei einer Flugannullierung auch jene Gebühren erstatten müssen, die Online-Portale als Vermittlungsprovision behalten.

12.09.2018 - 05:47:24

Flugannullierung: EuGH entscheidet über Höhe von Erstattungssumme. Im vorliegenden Fall hatte eine Familie aus Hamburg vor dem dortigen Amtsgericht geklagt, nachdem ihr Flug nach Faro (Portugal) gestrichen wurde. Die Fluggesellschaft Vueling war bereit, jenen Betrag zurückzuzahlen, den sie tatsächlich erhalten hatte - nicht aber die Gebühr, die das Portal Opodo als Vermittler einbehalten hatte. Das Amtsgericht Hamburg wollte in diesem Zusammenhang vom EuGH wissen, welcher Betrag nach der EU-Fluggastrechteverordnung zu erstatten ist. (Az.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue Mobilitäts-Plattform: SPD macht Druck auf Scheuer. "Wir haben uns in der Koalition darauf verständigt, die Mobilität bis 2050 schrittweise ohne negative Folgen für unser Klima zu organisieren", sagte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Zum Start der neuen Nationalen Plattform "Zukunft der Mobilität" an diesem Mittwoch fordert die SPD schnelle und klare Vorgaben von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). (Boerse, 19.09.2018 - 05:41) weiterlesen...

Studie empfiehlt fünf Pilotprojekte für digitale Zugleittechnik. Diese könnten nach einem Gutachten der Unternehmensberatung McKinsey vom Jahr 2020 an verwirklicht werden, wie die Deutsche Presse-Agentur am Rande der Messe Innotrans in Berlin erfuhr. Dazu seien Investitionen von etwa 1,7 Milliarden Euro nötig. BERLIN - Die Deutsche Bahn will bei der Umstellung ihres Schienennetzes auf eine digitale Leittechnik mit fünf Projekten beginnen. (Boerse, 19.09.2018 - 05:19) weiterlesen...

Experten sollen Klimaschutz-Vorschläge für Verkehr machen. Die Arbeitsgruppe wird Teil der "Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität", die das Bundeskabinett an diesem Mittwoch einsetzen soll. Die Federführung haben das CSU-geführte Verkehrsministerium und das SPD-geführte Umweltministerium gemeinsam inne, wie aus einem Organigramm für die Plattform hervorgeht. Den Vorsitz soll demnach ein Experte für Elektromobilität übernehmen: Franz Loogen, der Geschäftsführer der baden-württembergischen Landesagentur für neue Mobilitätslösungen. BERLIN - Als Vorbereitung auf das deutsche Klimaschutzgesetz sollen Experten bis Ende dieses Jahres Vorschläge für mehr Klimaschutz im Verkehr vorlegen. (Boerse, 18.09.2018 - 16:40) weiterlesen...

Medien: Unterschriftsreifer Vertrag für Cochstedt. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) berief sich dabei am Dienstag auf einen Flughafen-Sprecher. Der Sprecher der DLR, Andreas Schütz, erklärte auf Anfrage, dass es Gespräche gebe. Allerdings stünden Entscheidungen noch aus. Beim Flughafen war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Auch die "Bild" berichtete ähnlich. COCHSTEDT - Für den insolventen Flughafen Magdeburg-Cochstedt liegt laut einem Bericht des MDR ein unterschriftsreifer Vertrag zur Übernahme durch das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) vor. (Boerse, 18.09.2018 - 15:02) weiterlesen...

Shell eröffnet erste Tankstelle für verflüssigtes Erdgas. Die Tankanlage im Stadtteil Harburg soll im Herbst nach einer Pilotphase in Betrieb gehen. Bei einer Kapazität von fast 30 Tonnen können dort täglich mehr als 200 Laster tanken. Mit dem verflüssigten Erdgas angetriebene Lastwagen stoßen keinen Feinstaub aus und deutlich weniger CO2. In Europa sind bereits 5000 schwere Lastwagen unterwegs, die den Treibstoff tanken können. In den nächsten Jahren wird mit einer deutlichen Zunahme gerechnet. HAMBURG - Der Energiekonzern Shell hat am Dienstag in Hamburg die erste öffentliche Tankstelle für verflüssigtes Erdgas (LNG) in Deutschland eröffnet. (Boerse, 18.09.2018 - 14:46) weiterlesen...

ANALYSE: Berenberg sieht mehr Potenzial bei Langstrecken- als bei Billigfliegern. Analyst Adrian Yanoshik erklärte in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie, er ziehe die auf Langstrecken ausgerichteten Fluggesellschaften vor. Aktuell zeichneten sich für die Langstrecken-Anbieter Chancen ab, die in den Kursen längst nicht berücksichtigt seien. FRANKFURT - Die Privatbank Berenberg stellt die aktuelle Präferenz der Anleger für Billigflieger infrage. (Boerse, 18.09.2018 - 14:21) weiterlesen...