Draegerwerk, DE0005550636

LÜBECK - Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk blickt nach einem durchwachsenen Jahresstart etwas vorsichtiger auf 2018.

16.04.2018 - 19:28:24

Drägerwerk wird nach schleppendem Jahresbeginn ein wenig zurückhaltender. Im ersten Quartal sei der Umsatz währungsbereinigt um 2,5 Prozent auf 496 Millionen Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Montagabend mit. Ohne die Herausrechnung von Devisenkursschwankungen hätte das Minus sogar bei 7,4 Prozent gelegen. Der Auftragseingang legte hingegen währungsbereinigt um 2,6 Prozent zu (unbereinigt: -2,8).

Die Bruttomarge sank von 44,9 Prozent im ersten Quartal 2017 auf 41,4 Prozent. Für den deutlichen Rückgang des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (Ebit) von plus 2,3 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf minus 40 Millionen Euro machte das Unternehmen vor allem das geringe Umsatzvolumen, die schwache Bruttomarge und negative Währungseffekte verantwortlich.

Für das Gesamtjahr erwartet Dräger weiterhin ein Umsatzwachstum von währungsbereinigt zwischen 2,0 und 5,0 Prozent und eine Ebit-Marge zwischen 4,0 und 6,0 Prozent. Aufgrund der verhaltenen Geschäftsentwicklung im ersten Quartal und der Währungseinflüsse werde letztere aber "vermutlich im unteren Bereich der prognostizierten Bandbreite liegen". Die vollständigen Ergebnisse will das Unternehmen am 26. April vorlegen.

Anleger zeigten sich in einer ersten Reaktion auf das Zahlenwerk enttäuscht. Auf der Handelsplattform Tradegate sackte der Aktienkurs von Dräger um knapp 3 Prozent ab.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Independent Research senkt Ziel für Drägerwerk auf 73 Euro. Er habe seine Prognosen für den Hersteller von Sicherheits- und Medizintechnik zum Teil deutlich reduziert, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Drägerwerk nach Quartalszahlen von 92 auf 73 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. (Boerse, 18.04.2018 - 14:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research senkt Ziel für Drägerwerk auf 75 Euro - 'Hold'. Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern sei sehr schwach ins Jahr gestartet, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte reduzierte seine Gewinnerwartungen. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Drägerwerk nach einem vorsichtigeren Unternehmensausblick für 2018 von 81,50 auf 75,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. (Boerse, 18.04.2018 - 11:49) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Drägerwerk-Anleger ziehen nach Ausblicksschock die Reißleine (Boerse, 17.04.2018 - 18:28) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB senkt Drägerwerk auf 'Halten' - Ziel 72 Euro HANNOVER - Die NordLB hat Drägerwerk nach der schwachen Entwicklung im ersten Quartal von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 92 auf 72 Euro gesenkt. (Boerse, 17.04.2018 - 12:26) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Drägerwerk auf 'Verkaufen' - Fairer Wert 55 Euro. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Anbieter habe mit sehr schwachen Zahlen seine Erwartungen deutlich verfehlt, schrieb Analyst Sven Kürten in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Drägerwerk nach vorläufigen Daten für das erste Quartal von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft und den fairen Wert von 73 auf 55 Euro gesenkt. (Boerse, 17.04.2018 - 11:51) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Drägerwerk-Anleger ziehen nach schwachem Ausblick die Reißleine FRANKFURT - Die Aktionäre des Medizin- und Sicherheitstechnik-Herstellers Drägerwerk verloren sie am Vormittag noch 10,42 Prozent auf 70,05 Euro. (Boerse, 17.04.2018 - 10:45) weiterlesen...