Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BASF SE, DE000BASF111

LUDWIGSHAFEN - Der weltgrößte Chemiekonzern BASF will sich von seiner Beteiligung an dem US-Spezialchemieunternehmen Solenis trennen.

06.07.2021 - 13:30:28

BASF verkauft Beteiligung am US-Spezialchemieunternehmen Solenis. Gemeinsam mit dem Finanz- und Mitinvestor Clayton Dubilier & Rice (CD&R) sei eine Vereinbarung zum Verkauf von Solenis an den US-Investor Platinum Equity unterzeichnet worden, teilte der Dax -Konzern am Dienstag in Ludwigshafen mit. Die Transaktion impliziere einen Unternehmenswert für Solenis von 5,25 Milliarden US-Dollar. Darin enthalten seien Nettofinanzschulden von rund 2,5 Milliarden Dollar. Die Transaktion soll vor Jahresende 2021 abgeschlossen werden.

BASF hält aktuell 49 Prozent an Solenis. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware ist 2019 aus einer Fusion eines von CD&R gekauften Unternehmens mit einer BASF-Sparte hervorgegangen. Solenis beschäftigt mehr als 5200 Mitarbeiter und kam auf einen Umsatz von 2,8 Milliarden Dollar im Geschäftsjahr 2020 (Ende September). Das Unternehmen stellt vor allem Chemikalien zur Wasseraufbereitung her.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

CO2-Zertifikate immer teurer - Rekordeinnahmen für deutschen Staat. Bei den Versteigerungen der CO2-Zertifikate kamen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres nach Angaben der Deutschen Emissionshandelsstelle knapp 2,4 Milliarden Euro zusammen. Damit ist das Ergebnis des gesamten vergangenen Jahres von rund 2,7 Milliarden Euro schon fast erreicht. Die bisherigen Rekordeinnahmen von knapp 3,2 Milliarden Euro in 2019 dürften nach Einschätzung der Handelsstelle im laufenden Jahr übertroffen werden. BERLIN - Der anhaltende Preisanstieg bei den Emissionsrechten für das Treibhausgas Kohlendioxid beschert dem deutschen Staat Rekordeinnahmen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 05:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt BASF auf 'Buy' - Ziel 77 Euro ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für BASF nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 77 Euro belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 13:33) weiterlesen...

BASF bleibt zuversichtlich für 2021 - Gewinn in Milliardenhöhe (Boerse, 28.07.2021 - 10:43) weiterlesen...

Chemiekonzern BASF legt Quartalszahlen vor. Bei der Hauptversammlung des Konzerns im pfälzischen Ludwigshafen Ende April hatte Finanzchef Hans-Ulrich Engel angekündigt, das zweite Quartal dürfte deutlich besser ausfallen als im Vorjahr. BASF-Chef Martin Brudermüller wies auf der Hauptversammlung aber auch darauf hin, dass Risiken im laufenden Jahr bestehen bleiben. So sei etwa die Pandemie noch nicht vorbei und könne weiter Folgen für Autoindustrie und Chemieproduktion haben. LUDWIGSHAFEN - Der Chemiekonzern BASF legt am Mittwoch (7 Uhr) in Ludwigshafen seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2021 vor. (Boerse, 28.07.2021 - 05:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt BASF auf 'Add' - Ziel 81 Euro. Die Zahlen der Tocher Wintershall Dea seien so stark wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Dienstag vorliegenden Schnelleinschätzung. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für BASF auf "Add" mit einem Kursziel von 81 Euro belassen. (Boerse, 27.07.2021 - 12:17) weiterlesen...

BASF-Mehrheitsbeteiligung Wintershall Dea steigert operatives Ergebnis deutlich. Zudem profitierte der Öl- und Gaskonzern von höheren Produktionsmengen und niedrigeren Investitionen. Im zweiten Quartal legte der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Explorationskosten (Ebitdax) auf 636 Millionen Euro zu. Das waren zwar 140 Prozent mehr als im Vorjahr, aber da hatte die Corona-Pandemie mit den starken Einschränkungen im täglichen Leben das Unternehmen besonders stark betroffen. KASSEL - Die BASF-Mehrheitsbeteiligung Wintershall Dea hat im zweiten Quartal dank kräftig gestiegener Öl- und Gaspreise operativ deutlich mehr verdient als im Vorjahr. (Boerse, 27.07.2021 - 09:14) weiterlesen...