Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HANNOVER RUECKVERSICHERUNG AG, DE0008402215

LOS ANGELES - Mehr als 1000 Feuerwehrleute kämpfen im US-Bundesstaat Kalifornien gegen ein sich schnell ausbreitendes Feuer.

14.10.2021 - 11:54:28

Mehr als 1000 Feuerwehrleute kämpfen gegen neuen Brand in Kalifornien. Das sogenannte Alisal-Fire bei Santa Barbara breitete sich örtlichen Behördenangaben zufolge bis Mittwochabend (Ortszeit) auf mehr als 62 Quadratkilometern Fläche aus. Die Flammen waren am Montag aus zunächst unbekannter Ursache ausgebrochen. Starke Winde hätten sie angefacht. Die Feuerwehr war mit Löschflugzeugen im Einsatz. Die Flammen seien bisher zu fünf Prozent eingedämmt worden, hieß es.

Ein Highway-Abschnitt im US-Westküstenstaat wurde gesperrt. Zudem ordneten örtliche Behörden Evakuierungen an. Die Häuser zahlreicher Menschen im Bezirk Santa Barbara wurden von den Flammen bedroht. Diese seien auch gefährlich nahe an das ehemalige Feriendomizil des früheren US-Präsidenten Ronald Reagan herangerückt, berichtete die Zeitung "Los Angeles Times" unter Berufung auf einen Manager der Ranch.

Der Westen der USA und Kanadas wurde im Sommer viele Wochen lang von einer Serie von Waldbränden heimgesucht. Flächenbrände in Kalifornien gab es immer schon, doch nun sind die Feuer nach Expertenangaben heißer, häufiger und größer.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hannover Rück: Kfz-Versicherer werden Kasko-Tarife erhöhen. Für 2022 gehe er in der Kasko-Versicherung von einer Tariferhöhung im mittleren einstelligen Prozentbereich aus, sagte der zuständige Bereichsleiter bei der Hannover-Rück-Tochter E+S Rück, Stefan Schmuttermair, am Montag vor Journalisten in Baden-Baden. In der Kfz-Haftpflicht sei der Trend noch nicht klar: Hier dürften Unternehmen Neukunden eher mit leichten Preissenkungen locken, während Bestandskunden eher Tariferhöhungen zu erwarten hätten, schätzt er. BADEN-BADEN - Die deutschen Kfz-Versicherer werden nach Einschätzung der Hannover Rück nach den jüngsten Hagel- und Flutschäden an der Preisschraube drehen. (Boerse, 18.10.2021 - 15:08) weiterlesen...

Hannover Rück: Flutkatastrophe kostet Versicherer bis zu 10 Milliarden Euro. Nach den ersten Sondierungen beim Branchentreffen in Baden-Baden könne man "davon ausgehen, dass der Schaden eher an 10 Milliarden als an 9 Milliarden Euro herankommt", sagte der Deutschlandchef des weltweit drittgrößten Rückversicherers, Michael Pickel, am Montag. Der deutsche Versichererverband GDV hatte seine Prognose für die Schäden durch Tief "Bernd" zuletzt auf rund 7 Milliarden Euro angehoben. BADEN-BADEN - Die Flutkatastrophe in Deutschland dürfte die Versicherungsbranche nach Einschätzung der Hannover Rück noch deutlich teurer zu stehen kommen als gedacht. (Boerse, 18.10.2021 - 13:19) weiterlesen...

Munich Re: Rückversicherungsschutz wird nach Flutkatastrophe teurer. Darunter verstehen Rückversicherer ein steigendes Prämienniveau. BADEN-BADEN/MÜNCHEN - Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re sieht Höpke daher Impulse für eine anhaltende Marktverhärtung. (Boerse, 18.10.2021 - 09:34) weiterlesen...

Hannover Rück erwartet nach Flutkatastrophe steigende Preise in Deutschland. "Das Jahr 2021 wird nach den schrecklichen Unwetterkatastrophen im Juni und Juli eines der schadenträchtigsten Jahre im deutschen Markt werden", sagte der Chef der deutschen Hannover-Rück-Tochter E+S Rück, Michael Pickel, am Montag anlässlich des jährlichen Branchentreffens in Baden-Baden. Nach den Schäden durch die Corona-Pandemie erforderten die jüngsten Unwetterschäden, die Niedrigzinsen und die steigenden Preise im Baugewerbe eine "spürbare Erhöhung" der Rückversicherungspreise. BADEN-BADEN/HANNOVER - Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück rechnet nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe in Deutschland mit deutlich steigenden Preisen für Rückversicherungsschutz. (Boerse, 18.10.2021 - 07:52) weiterlesen...

E+S Rück rechnet nach Unwetterkatastrophen in Deutschland mit steigenden Rückversicherungspreisen. E+S Rück rechnet nach Unwetterkatastrophen in Deutschland mit steigenden Rückversicherungspreisen E+S Rück rechnet nach Unwetterkatastrophen in Deutschland mit steigenden Rückversicherungspreisen (Boerse, 18.10.2021 - 07:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Hannover Rück auf 'Buy' - Ziel 185 Euro. Die Veranstaltung habe gezeigt, dass es die Hannoveraner als "Hort der Solvabilität" deutlich besser machten als andere Rückversicherer, schrieb Analyst Philip Kett in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Hannover Rück nach dem Investorentages auf "Buy" mit einem Kursziel von 185 Euro belassen. (Boerse, 14.10.2021 - 14:27) weiterlesen...