Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Versorger

LONDON - Wegen einer CO2-Krise in Großbritannien drohen nach Ansicht der Lebensmittelindustrie bald akute Versorgungsprobleme in Supermärkten und Gastronomie.

21.09.2021 - 16:21:04

Britischer Verband: CO2-Krise kann zu fehlenden Lebensmitteln führen. Vor allem die Produktion von Hühner- und Schweinefleisch sowie von Backwaren sei betroffen, sagte Ian Wright, Chef des Lebensmittel- und Getränkeherstellerverbands FDF, am Dienstag dem Sender BBC Radio 4. "Wir haben noch etwa zehn Tage, bevor Verbraucher, Kunden und Restaurantbesucher merken, dass diese Produkte nicht vorrätig sind", sagte Wright.

Wegen Zehntausender fehlender Lastwagenfahrer kam es bereits zu Lücken in den Regalen. Derzeit belastet zudem ein Mangel an Kohlenstoffdioxid (CO2) die Herstellung etwa von Fleischprodukten. Das Gas wird benötigt, um Verpackungen vakuumsicher zu versiegeln. Es handle sich um eine echte Krise, sagte Wright. Die Lieferketten zur Versorgung von Supermärkten und Gastronomie stünden so stark unter Druck wie seit 40 Jahren nicht mehr.

CO2 fällt bei der Düngemittelproduktion an. Hersteller wurden aber zuletzt von den gestiegenen Erdgaspreisen getroffen. Der wichtige Produzent CF Industries legte deshalb vorerst zwei Fabriken in Großbritannien still. Nun könnte eine akute Krise abgewendet worden sein: Nach Verhandlungen mit Wirtschaftsminister Kwasi Kwarteng kündigte das US-Unternehmen am Dienstag an, den Betrieb wiederaufzunehmen. CF und die Regierung hatten über Finanzhilfen verhandelt.

Die in die Höhe geschnellten Gaspreise - das Plus seit Jahresbeginn beträgt rund 250 Prozent - sorgen auch unter britischen Verbrauchern für Unruhe. Kwarteng räumte ein, dass vor allem ärmeren Familien ein harter Winter bevorstehe. Der Anstieg der Gaspreise fällt mit der Kürzung einer Sozialleistung zusammen, die die Regierung wegen der Pandemie erhöht hatte. Kwarteng und die Aufsichtsbehörde Ofgem kündigten an, die Preisobergrenze für Energiekosten solle anders als geplant vorerst nicht erhöht werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Unilever mit Umsatzplus - Aktie steigt. Das operative Umfeld sei nach wie vor unbeständig, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Dank Preiserhöhungen und Übernahmen legte der Umsatz im dritten Quartal aber dennoch um 4 Prozent auf knapp 13,5 Milliarden Euro zu. Aus eigener Kraft, also ohne Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe, erzielte das Unternehmen ein Wachstum 2,5 Prozent, was weniger ist als von Analysten erwartet. Für das Gesamtjahr geht Unilever beim Umsatz weiterhin von einem Wachstum aus eigener Kraft um 3 bis 5 Prozent aus. Die Aktien stiegen um Handelsstart um fast 2 Prozent. ROTTERDAM/LONDON - Der Konsumgüterkonzern Unilever bekommt die globalen Einschränkungen durch die Corona-Krise weiterhin zu spüren. (Boerse, 21.10.2021 - 14:13) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt Unilever auf 'Underperform' - Ziel 3500 Pence. Zwar habe der Konsumgüterkonzern den Gewinnmargenausblick für das laufende Jahr trotz hoher Inflation bestätigt, schrieb Analyst Bruno Monteyne in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Unilever nach Zahlen für das dritte Quartal auf "Underperform" mit einem Kursziel von 3500 Pence belassen. (Boerse, 21.10.2021 - 13:54) weiterlesen...

Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway rechnet 2022 mit niedrigerem Verlust. Es hieß lediglich, dass mittelfristig eine Marge von fünf Prozent gemessen am Bruttotransaktionsvolumen (GTV) erreicht werden soll. AMSTERDAM - Die Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway am Donnerstag vor einer Investorenveranstaltung nicht. (Boerse, 21.10.2021 - 13:10) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS hebt Ziel für Nestle auf 135 Franken - 'Buy'. Der Lebensmittelhersteller profitiere von einem durch die Pandemie geänderten Konsumverhalten, der Erholung in den Außer-Haus-Kanälen, einer starken Marktdynamik und einem zunehmenden Beitrag seiner Preisgestaltung, schrieb Analyst Guillaume Delmas in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Nestle nach Zahlen von 130 auf 135 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 21.10.2021 - 09:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Nestle auf 'Buy' - Ziel 130 Franken. Das dritte Quartal des Nahrungsmittelherstellers sei mit Blick auf die Umsatzsteigerung aus eigener Kraft stark gewesen, schrieb Analyst Guillaume Delmas in einer ersten Reaktion am Mittwoch. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Nestle nach Umsatzzahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 130 Franken belassen. (Boerse, 20.10.2021 - 13:14) weiterlesen...

EU-Parlament: Mehr gegen zu hohen Fleischkonsum unternehmen. Zudem fordern die Abgeordneten eine verpflichtende Nährwertangabe auf der Vorderseite von Lebensmittelverpackungen. Das geht aus einer Reaktion des Parlaments auf die Vorschläge der EU-Kommission zur sogenannten Farm-to-Fork-Strategie (etwa: Vom Hof auf den Tisch) hervor. Wie am Mittwoch bekanntgegeben wurde, stimmte eine große Mehrheit für diese Position. STRASSBURG - Gegen einen übermäßigen Konsum von Fleisch und hochverarbeiteten Lebensmitteln wie Tiefkühlpizza und andere Fertigprodukte sollte nach dem Willen des EU-Parlaments mehr getan werden. (Boerse, 20.10.2021 - 11:21) weiterlesen...