Öl, Gas

LONDON - Die Ölpreise haben sich am Dienstag erholt.

09.10.2018 - 13:23:25

Ölpreise bauen Gewinne aus. Bis zum Mittag haben sie ihre Gewinne aus dem asiatischen Handel ausgebaut und die Verluste vom Wochenauftakt wieder wettgemacht. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 84,93 US-Dollar. Das waren 1,02 Dollar mehr als am Montag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur November-Lieferung stieg um 66 Cent auf 74,95 Dollar.

Am Vormittag konnte ein Aufruf der Internationalen Energieagentur (IEA) die Ölpreise nicht belasten. Fatih Birol, der Präsident des Interessenverbandes, in dem führende Industrienationen zusammengefasst sind, hatte von der Opec und anderen wichtigen Förderländern einen Anstieg der Fördermenge gefordert. Er warnte, dass hohe Ölpreise der Weltwirtschaft schaden könnten.

Bis zur vergangenen Woche hatte es am Ölmarkt einen starken Anstieg der Preise gegeben. Vor allem hatte die Sorge vor den Folgen der US-Sanktionen gegen das Opec-Land Iran die Notierungen mehrfach kräftig nach oben getrieben.

Am Montag hatten noch unter anderem Aussagen des Kronprinzen des führenden Opec-Landes Saudi-Arabien, Mohammed Bin Salman, die Sorge vor einem zu niedrigen Angebot auf dem Weltmarkt etwas entkräftet. Demnach sei Saudi-Arabien in der Lage, die Fördermenge falls nötig zu erhöhen, um Ausfälle im Iran auszugleichen. Die Ölpreise waren daraufhin zu Beginn der Woche deutlich gefallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Preis für Opec-Rohöl gefallen. Das Opec-Sekretariat meldete am Montag, dass der Korbpreis am Freitag 78,15 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren zehn Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gesunken. (Boerse, 22.10.2018 - 13:36) weiterlesen...

Ölpreise wenig verändert. Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 79,85 US-Dollar. Das waren sieben Cent mehr als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur November-Lieferung stieg um acht Cent auf 69,20 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben sich am Montag nur wenig bewegt. (Boerse, 22.10.2018 - 12:31) weiterlesen...

Wegen Niedrigwasser: Heizölpreis in Deutschland auf Fünfjahreshoch. Im bundesweiten Durchschnitt waren am Montag mehr als 84 Euro für 100 Liter (bei Abnahme von 3000 Litern, inkl. MwSt) zu bezahlen, wie aus den einschlägigen Preisseiten im Internet hervorgeht. So teuer war Heizöl zuletzt im Herbst 2013. Ursache für die hohen Preise seien die niedrigen Wasserstände der Flüsse nach der langen Trockenheit. "Entscheidend für die Heizölpreise im Inland sind aktuell weniger die Vorgaben vom Weltmarkt als die logistische Situation im Inland"", heißt es auf der Seite "Heizoel24". Die Preise für Rohöl waren zuletzt wieder etwas gefallen. HAMBURG - Die Preise für Heizöl haben ihren höchsten Stand seit fünf Jahren erreicht. (Boerse, 22.10.2018 - 11:17) weiterlesen...

Minister: Saudi-Arabien will Öl nicht als politische Waffen einsetzen. Es gebe keinen Plan, wie 1973 die Ölfördermengen zu drosseln, sagte der saudische Ölminister Chalid al-Falih in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der russischen Agentur Tass. Zugleich schloss er jedoch Ölpreissteigerungen im Zuge der Iran-Sanktionen nicht aus. RIAD - Im Konflikt um den getöteten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi will Saudi-Arabien eigenen Angaben zufolge sein Öl nicht als politische Waffe einsetzen. (Boerse, 22.10.2018 - 11:05) weiterlesen...

Ölpreise steigen leicht. Starke Impulse gab es zunächst nicht. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 80,09 US-Dollar. Das waren 31 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur November-Lieferung stieg um 28 Cent auf 69,40 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Montag mit leichten Gewinnen in die neue Woche gestartet. (Boerse, 22.10.2018 - 08:10) weiterlesen...

Ölpreise gestiegen. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 80,07 US-Dollar. Das waren 79 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur November-Lieferung stieg um 73 Cent auf 69,37 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag zugelegt. (Boerse, 19.10.2018 - 17:54) weiterlesen...