Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BOEING CO, US0970231058

LONDON - Die Fluggesellschaft British Airways (BA) legt ihre komplette Boeing -747-Flotte wegen der Coronavirus-Krise mit sofortiger Wirkung still.

17.07.2020 - 17:23:25

British Airways legt Boeing-747-Flotte vorzeitig still. Die Airline war bislang der größte Betreiber der 747-400. Eigentlich sollten die 31 Jumbo-Jets, die als Kerosinfresser gelten, erst im Jahr 2024 aus dem Verkehr gezogen werden. Die Pandemie habe jedoch schnellere Maßnahmen notwendig gemacht, teilte das britische Unternehmen am Freitag in London mit.

A350 setzen, teilte BA mit.

Weltweit sind noch rund 500 Boeing-747-Flugzeuge im Dienst, wie die BBC unter Berufung auf den Branchendienst Cirium berichtete. Davon seien aber derzeit nur 30 aktiv als Passagierflugzeuge eingesetzt. 300 Maschinen werden demnach als Frachtflugzeuge genutzt, die restlichen sind eingelagert.

Die Lufthansa plant derzeit keinen solchen Schritt wie British Airways. Deutschlands größte Fluggesellschaft hat nach Angaben eines Sprechers 13 Maschinen des Typs Boeing-747-400 in der Flotte sowie 19 Flugzeuge der moderneren Version 747-8, die weniger Treibstoff verbrauchen. Die meisten der Maschinen seien derzeit geparkt. "Wir werden die 747-400 mittelfristig erstmal nicht einsetzen", sagte der Lufthansa-Sprecher in Frankfurt. "Aber ein Beschluss, sie komplett stillzulegen, ist bei uns bislang nicht getroffen."

Durch die Pandemie war der Flugverkehr in den vergangenen Monaten weltweit stark eingebrochen. Eine von der Regierung in London verhängte Quarantänepflicht für Einreisende machte den Airlines in Großbritannien zusätzlich zu schaffen. Sie wurde inzwischen für Reisende aus mehr als 70 Staaten und Überseegebieten aufgehoben. Großbritannien ist mit mehr als 45 000 Todesfällen bei nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten das von der Pandemie am schwersten betroffene Land Europas.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BOEING IM FOKUS: Krisen-Marathon. Nach den tödlichen Abstürzen und dem Startverbot für den Mittelstreckenjet 737 Max bricht dem US-Konzern nun infolge der Corona-Pandemie die Nachfrage nach seinen Flugzeugen weg. Zudem werfen Produktionsmängel beim Langstreckenjet 787 "Dreamliner" weiteres schlechtes Licht auf die Geschäftspolitik des lange Zeit größten Flugzeugbauers der Welt. Was bei Boeing los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht. CHICAGO - Der Luftfahrtkonzern Boeing steuert von einer Existenzkrise in die nächste. (Boerse, 18.09.2020 - 11:33) weiterlesen...

Boeing-Abstürze: US-Ausschuss prangert Schlamperei und Vertuschung an. Das ist das Fazit des am Mittwoch in Washington veröffentlichten Abschlussberichts eines Untersuchungsausschusses des US-Repräsentantenhauses. Gegen Boeing und die US-Luftfahrtbehörde FAA werden darin heftige Vorwürfe wegen Schlampereien, Vertuschungen und mangelnder Kontrolle erhoben. WASHINGTON - Grobe technische Fehler sowie Verheimlichungen und Aufsichtsversagen haben zu den verheerenden Abstürzen von Boeings Krisenflieger 737 Max geführt. (Boerse, 16.09.2020 - 16:07) weiterlesen...

Lufthansa-Chef stimmt Mitarbeiter auf weitere Einschnitte ein. Wegen schwächerer Passagierzahlen müsse der staatlich gestützte Konzern seine Planungen anpassen, sagte Vorstandschef Carsten Spohr am Dienstag in einer Online-Fragestunde für die Mitarbeiter. FRANKFURT - Die corona-gebeutelte Lufthansa hat ihre Mitarbeiter auf weitere Einschnitte bei Personal und Flotte eingestimmt. (Boerse, 16.09.2020 - 14:17) weiterlesen...

EU-Vizepräsident fordert USA eindringlich zur Zusammenarbeit auf. "Wir leben in einer Zeit außerordentlicher Herausforderungen und Schwierigkeiten", betonte Dombrovskis am Montag in Brüssel. "Dies ist eine Zeit, in der wir unsere Freunde eng bei uns behalten müssen und uns an Allianzen erinnern, die wirklich zählen." Die EU und die USA müssten eng kooperieren, um die Erholung der globalen Wirtschaft zu gewährleisten. Dombrovskis soll künftig als Nachfolger des zurückgetretenen Phil Hogan auch für die EU-Handelspolitik zuständig sein. BRÜSSEL - Angesichts vieler Streitigkeiten zwischen der Europäischen Union und den USA hat EU-Kommissionsvize Valdis Dombrovskis eindringlich zur Zusammenarbeit aufgerufen. (Wirtschaft, 14.09.2020 - 11:39) weiterlesen...

EASA schließt Testflüge mit Boeings Krisenjet 737 Max ab. Nach der US-Luftfahrtbehörde FAA hat nun auch die europäische Aufsicht EASA ihre Testflüge mit der überarbeiteten Maschine absolviert. Aufgrund von Reiseeinschränkungen wegen der Corona-Pandemie seien die Flüge im kanadischen Vancouver durchgeführt worden, teilte die in Köln ansässige EASA am Freitag mit. VANCOUVER/KÖLN - Boeings nach zwei verheerenden Abstürzen weltweit mit Startverboten belegter Krisenjet 737 Max kommt einer Wiederzulassung näher. (Wirtschaft, 13.09.2020 - 14:31) weiterlesen...

EASA schließt Testflüge mit Boeings Krisenjet 737 Max ab. Nach der US-Luftfahrtbehörde FAA hat nun auch die europäische Aufsicht EASA ihre Testflüge mit der überarbeiteten Maschine absolviert. Aufgrund von Reiseeinschränkungen wegen der Corona-Pandemie seien die Flüge im kanadischen Vancouver durchgeführt worden, teilte die in Köln ansässige EASA am Freitag mit. VANCOUVER/KÖLN - Boeings nach zwei verheerenden Abstürzen weltweit mit Startverboten belegter Krisenjet 737 Max kommt einer Wiederzulassung näher. (Boerse, 11.09.2020 - 20:34) weiterlesen...