Einzelhandel, Immobilien

LONDON - Die Eigentümer des Berliner KaDeWe und mehrerer anderer Handelsketten haben nach eigenen Angaben die Übernahme der britischen Luxus-Kaufhauskette Selfridges abgeschlossen.

18.08.2022 - 15:23:30

KaDeWe-Eigentümer übernehmen britische Luxus-Kaufhauskette Selfridges. Das teilten die Unternehmen Central aus Thailand und Signa aus der Schweiz am Donnerstag gemeinsam in einer Mitteilung mit. Weltweit hat die Kette demnach 17 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Beide Beteiligten sollen 50 Prozent der Anteile an der Selfridges Group halten. Der Kaufpreis liegt nach dpa-Informationen bei vier Milliarden Euro.

Die Übernahme der 18 stationären Geschäfte in drei Ländern sowie des Online-Geschäfts schließt auch mehrere Immobilien ein - neben dem berühmten Flaggschiff-Kaufhaus in der Londoner Oxford Street auch ein Gebäude in Manchester und weitere in Irland.

Seit 2003 war Selfridges in der Hand der kanadischen Unternehmerfamilie Weston. Nun wird die Kette Teil eines riesigen Kaufhausverbunds: Central und Signa gehören neben der KaDeWe Group mehrere weitere Ketten in Europa, darunter Illum in Dänemark, Rinascente in Italien und Globus in der Schweiz.

Stefano Della Valle, Europa-Chef des Kaufhausverbundes, wird künftig auch die Selfridges-Gruppe leiten. Anne Pitcher, die dies bislang getan hat, soll bis Ende des Jahres im Führungsteam bleiben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Betrug beim Autohändler - BGH stärkt ahnungslosen Käufern den Rücken. Taucht im nachhinein der - ebenfalls übers Ohr gehauene - ursprüngliche Eigentümer auf und will sein Auto zurück, steht dieser vor deutlich höheren Hürden. Er muss belegen können, dass der neue Besitzer beim Kauf nicht "gutgläubig" war, wie der Bundesgerichtshof (BGH) am Freitag entschied. Das gilt auch, wenn darum gestritten wird, ob ein gefälschter Fahrzeugbrief im Spiel war. KARLSRUHE - Wer beim Gebrauchtwagen-Kauf Betrügern aufsitzt und nichtsahnend ein fremdes Auto erwirbt, hat gute Chancen, den Wagen trotzdem behalten zu dürfen. (Boerse, 23.09.2022 - 13:43) weiterlesen...

WDH: Geleastes Auto weiterverkauft - BGH spricht Wagen dem Käufer zu (Wiederholung aus technischen Gründen) (Boerse, 23.09.2022 - 13:35) weiterlesen...

home24 SE home24 SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 23.09.2022 - 09:35) weiterlesen...

BGH verkündet Urteil zu Autokauf unter dubiosen Umständen. Ein Autohaus hatte einen Mercedes an einen ahnungslosen Händler weiterverkauft, obwohl das Auto nur geleast war. Der Käufer hat nun das Problem, dass die Leasinggesellschaft von Mercedes-Benz das Auto zurückfordert. KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet am Freitag (9.00 Uhr) ein Urteil zu Betrügereien beim Gebrauchtwagen-Kauf. (Boerse, 23.09.2022 - 05:54) weiterlesen...

Ceconomy-Finanzchef Wieser geht - Nachfolger kommt von Deutscher Telekom. DÜSSELDORF - Der Elektronikhändler Ceconomy gelistete Mutterkonzern von Media Markt und Saturn am Donnerstagabend in Düsseldorf mit. Nachfolger werde der 53-jährige Kai-Ulrich Deissner, der bisher bei der Deutschen Telekom die Finanzen der Sparte Technology & Innovation führt. Er werde den Posten voraussichtlich zum 1. Februar 2023 antreten. Ceconomy-Finanzchef Wieser geht - Nachfolger kommt von Deutscher Telekom (Boerse, 22.09.2022 - 19:50) weiterlesen...

Lidl erhöht in Großbritannien erneut die Löhne. LONDON - Lidl erhöht zum zweiten Mal in diesem Jahr in Großbritannien die Löhne. Das Einstiegsgehalt steigt vom 1. Oktober an von 10,10 britische Pfund je Stunde auf 10,90 Pfund (12,50 Euro), wie der Einzelhändler am Donnerstag mitteilte. In London beträgt der Lohn dann 11,95 Pfund statt bisher 11,30 Pfund. Der Nachtzuschlag wird von 2 auf 3 Pfund erhöht. Landesweit würden mehr als 23 500 Angestellte höhere Löhne erhalten, hieß es. Eine Vollzeitkraft verdiene dann 2000 Pfund mehr im Jahr. Lidl erhöht in Großbritannien erneut die Löhne (Boerse, 22.09.2022 - 15:02) weiterlesen...