Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

T-Mobile US, US8725901040

LONDON - Die Deutsche Telekom deutlich besser als der Fusionspartner entwickelt habe, wolle der Bonner Konzern die Konditionen für den bereits 2018 angekündigten Deal nachverhandeln, berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen bei der Deutschen Telekom.

13.02.2020 - 12:32:41

'FT': Deutsche Telekom will bei Fusion T-Mobile US und Sprint nachverhandeln

Beobachter hatten einen solchen Schritt bereits vermutet. Während T-Mobile US seit der Ankündigung des Zusammenschlusses weiter kräftig wuchs und mittlerweile stattliche Gewinne macht, steckte Sprint zuletzt wieder in den roten Zahlen. Die ursprüngliche Fusionsvereinbarung zwischen den Partnern lief im November aus und wurde angesichts der hohen Ungewissheit um den Deal bislang nicht erneuert. Ursprünglich war auch mit deutlich weniger Zeit bis zu einem Abschluss gerechnet worden, das Vorhaben wurde bereits im April 2018 angekündigt.

Die Transaktion zieht sich unter anderem wegen möglicher kartellrechtlicher Bedenken in die Länge. Erst Anfang dieser Woche hatte sich die Telekom in dieser Frage in einem wichtigen US-Kartellrechtsprozess durchgesetzt. Allerdings steht auch noch die Genehmigung einer regionalen Aufsichtsbehörde in Kalifornien aus, zudem müssen die erhaltenen Genehmigungen noch vom US-Justizministerium geprüft werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS: Neue Fusionsdetails treiben Sprint - T-Mobile US kommen zurück. Während die Papiere der Telekom-Tochter um 1,1 Prozent auf 98,39 US-Dollar fielen, rückten jene von Sprint um 5,8 Prozent auf 10,02 Dollar vor. Durch den Sprung über die 10-Dollar-Marke erreichten sie den höchsten Stand seit 2014. NEW YORK - Bessere Konditionen für T-Mobile US beim geplanten Zusammenschluss mit Sprint haben am Freitag nur noch die Aktien des kleineren Fusionspartners gestützt. (Boerse, 21.02.2020 - 20:38) weiterlesen...

Fusion von T-Mobile und Sprint bis April - Höherer Anteil für Telekom. BELLEVUE/OVERLAND PARK - Die Telekom-Tochter T-Mobile US bekommt etwas bessere Konditionen beim geplanten Zusammenschluss mit dem kleineren US-Wettbewerber Sprint. So sieht ein neues Abkommen vor, dass der Bonner Telekom-Konzern 43 Prozent anstelle der zuvor vereinbarten 42 Prozent am verschmolzenen Unternehmen erhält. T-Mobile-Aktionäre erhalten pro Anteilsschein nun 11 statt 9,75 Sprint-Aktien. Der Deal soll bis zum 1. April zum Abschluss gebracht werden. Fusion von T-Mobile und Sprint bis April - Höherer Anteil für Telekom (Boerse, 21.02.2020 - 11:37) weiterlesen...

WDH 2: T-Mobile/Sprint-Fusion bis April - Höherer Anteil für die Telekom (Im zweiten Absatz, letzter Satz muss es heißen: vergangene.) (Boerse, 21.02.2020 - 00:07) weiterlesen...

WDH: T-Mobile/Sprint-Fusion bis April - Höherer Anteil für die Telekom (Im letzten Absatz, vorletzte Absatz wurde präzisiert: Telekom.) (Boerse, 21.02.2020 - 00:03) weiterlesen...

T-Mobile/Sprint-Fusion bis April - Höherer Anteil für die Telekom. BELLEVUE/OVERLAND PARK - Die milliardenschwere Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile mit dem kleineren US-Partner Sprint soll bis zum 1. April abgeschlossen werden. Das teilten die Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. T-Mobile und Sprint einigten sich auf leicht abgeänderte Fusionsbedingungen. Ein neues Abkommen sieht vor, dass der Bonner Telekom-Konzern mit 43 Prozent einen um ein Prozentpunkt höheren Anteil am verschmolzenen Unternehmen erhält als zunächst vereinbart gewesen war. T-Mobile/Sprint-Fusion bis April - Höherer Anteil für die Telekom (Boerse, 20.02.2020 - 23:58) weiterlesen...