Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Produktion

LONDON - Die britische Autoproduktion hat im März wieder etwas Fahrt aufgenommen und deutlich mehr Fahrzeuge hergestellt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

29.04.2021 - 14:27:29

Britische Autoproduktion nimmt wieder etwas Fahrt auf. Mit knapp 116 000 Autos fertigten die britischen Hersteller mehr als 46 Prozent mehr Fahrzeuge als im März 2020, wie aus einer Mitteilung der Society of Motor Manufacturers and Traders (SMMT) hervorgeht.

Allerdings lag die Produktion immer noch deutlich unter dem Fünf-Jahres-Durchschnitt für den Monat März, nämlich knapp 23 Prozent. Immerhin konnte die Branche so den ersten Anstieg der Produktion im Jahresvergleich seit 18 Monaten vermelden.

"Der erste Anstieg der britischen Autoproduktion seit Sommer 2019 ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, täuscht aber über die dahinterliegende Situation hinweg", sagte SMMT-Chef Mike Hawes laut der Mitteilung. Da die Fabriken im März 2020 lockdownbedingt heruntergefahren wurden, sei der Anstieg nur logisch. "Während sich die Covid-Situation in Großbritannien und einigen anderen wichtigen Exportmärkten verbessert, kämpfen Hersteller aber immer noch mit Problemen, vor allem der weltweiten Knappheit von Halbleitern."

Rund vier von fünf im Vereinigten Königreich produzierten Fahrzeugen werden ins Ausland exportiert, im vergangenen Monat waren es 82,5 Prozent. Die EU bleibt dabei auch nach dem Brexit der wichtigste Markt - die Hälfte aller exportierten Autos wurden dorthin verschifft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Standorte in Sachsen kommen bis 2027 in die VW AG - Arbeitszeit sinkt. Die rund 10 000 Beschäftigten des größten europäischen Autobauers, der in Ostdeutschland bislang die Tochter Volkswagen Sachsen GmbH betreibt, profitieren damit künftig auch von einer Integration in den Haustarifvertrag. Bis 2027 soll dies komplett umgesetzt sein, hieß es am Mittwoch aus dem Unternehmen. ZWICKAU/WOLFSBURG - Volkswagen holt seine drei sächsischen Standorte Zwickau, Chemnitz und Dresden vollständig unter das Dach der VW AG. (Boerse, 12.05.2021 - 13:49) weiterlesen...

Schaeffler wird nach gutem Jahresstart optimistischer - wieder schwarze Zahlen. Bislang hatte Schaeffler nur mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von mehr als 7 Prozent sowie einer bereinigten Ebit-Marge von 6 bis 8 Prozent gerechnet. HERZOGENAURACH - Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler notierte Konzern am Mittwoch in Herzogenaurach bei der Vorlage ausführlicher Zahlen mitteilte. (Boerse, 12.05.2021 - 13:03) weiterlesen...

Metall-Tarifeinigung auch in Sachsen. Sie erhalten eine Corona-Prämie von 500 Euro in diesem Jahr sowie dauerhafte Sonderzahlungen vom kommenden Jahr an. Die Gewerkschaft IG Metall und der Arbeitgeberverband Sachsenmetall wollen den entsprechenden Pilotabschluss aus Nordrhein-Westfalen übernehmen, wie beide Seiten am Mittwoch mitteilten. Zudem wolle man bis Ende Juni einen tariflichen Rahmen dafür schaffen, die Arbeitsbedingungen im Osten an das Westniveau anzugleichen. CHEMNITZ - Die rund 180 000 Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen bekommen mehr Geld, müssen dafür vorerst aber weiter mehr arbeiten als ihre Kollegen im Westen. (Boerse, 12.05.2021 - 12:24) weiterlesen...

Strengere Luftgrenzwerte sollen jährlich Tausende Leben retten. Neben Schadstoffen aus Autos will die EU-Kommission dafür unter anderem Ammoniak aus der Landwirtschaft ins Visier nehmen. Dies kündigte die Brüsseler Behörde am Mittwoch in einem Aktionsplan für ein Ende der gesundheitsschädlichen Umweltverschmutzung in Luft, Wasser und Boden bis 2050 an. BRÜSSEL - Geplante strengere EU-Grenzwerte sollen die Zahl vorzeitiger Todesfälle wegen Luftverschmutzung bis 2030 um mehr als 55 Prozent senken. (Wirtschaft, 12.05.2021 - 12:23) weiterlesen...

Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert mit Auftragsrekord. Der Hersteller Knaus Tabbert mit Sitz im niederbayerischen Jandelsbrunn ist nach eigenen Angaben mit einem Auftragsrekord in das neue Geschäftsjahr gestartet. Knapp 19 000 Modelle stünden in den Auftragsbüchern, mehr als je zuvor in der Firmengeschichte. Das bedeute für das Unternehmen eine hohe Planungssicherheit, wie Knaus Tabbert am Mittwoch mitteilte. JANDELSBRUNN - Der Boom in der Wohnmobilbranche hält in der Corona-Zeit an. (Boerse, 12.05.2021 - 12:22) weiterlesen...

Sixt hofft nach Besserung im Frühjahr auf den Sommer. "Die positive Entwicklung des ersten Quartals, die sich im Monat April fortgesetzt hat, stimmt uns hoffnungsvoll für das wichtige zweite und dritte Quartal", sagte der scheidende Konzernchef Erich Sixt. Er hofft auf Lockerungen der Corona-Maßnahmen, unter denen sein Unternehmen zuletzt stark gelitten hatte. PULLACH - Der Autovermieter Sixt geht nach einem Anziehen der Geschäfte im März und April optimistisch in den Sommer. (Boerse, 12.05.2021 - 11:54) weiterlesen...