Rolls-Royce Group, GB00B63H8491

LONDON - Der problembelastete britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce verschärft seinen Sparkurs.

14.06.2018 - 08:48:25

Triebwerksbauer Rolls-Royce setzt erneut Rotstift an: 4600 Jobs fallen weg. Bis Mitte 2020 sollen weitere 4600 Stellen wegfallen, wie das Unternehmen am Donnerstag in London mitteilte. Der Großteil der Streichungen entfällt auf Großbritannien, wo sich die Konzernzentrale befindet. Ein Drittel der betroffenen Mitarbeiter soll noch im laufenden Jahr gehen. Rolls-Royce-Chef Warren East verspricht sich von dem Schritt Einsparungen von 400 Millionen britischen Pfund, die bis Ende des Jahrzehnts erreicht sein sollen. Die Summe ist höher als von Experten erwartet.

konkurrierende Konzern hatte zuletzt rund 50 000 Mitarbeiter.

Rolls-Royce kämpft mit verschiedenen Herausforderungen - unter anderem mit Fehlern in Triebwerken, die beim Boeing-Prestigeflieger 787 "Dreamliner" eingesetzt werden.

@ dpa.de