Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
THOMAS COOK GROUP PLC, GB00B1VYCH82

LONDON - Der kriselnde Reisekonzern Thomas Cook treibt die Pläne für seine Rettung voran.

12.08.2019 - 13:17:25

Thomas Cook will noch mehr frisches Geld für Rettung - Aktie sackt ab. Die faktische Übernahme durch den chinesischen Fosun-Konzern und die Banken samt 750 Millionen Pfund an frischem Geld solle Anfang Oktober umgesetzt werden, teilte Europas zweitgrößter Reiseveranstalter mit Marken wie Neckermann Reisen und dem deutschen Ferienflieger Condor am Montag in London mit. Außerdem sollen die Anleihegläubiger jetzt zusätzlich 150 Millionen Pfund zuschießen.

kommt trotz herber Kursverluste in den vergangenen Monaten auf 4,8 Milliarden Pfund.

Die Fosun-Gruppe hält bereits 18 Prozent an Thomas Cook und würde im Gegenzug zu Kapitalspritze und Schuldenabbau die Mehrheit an der Reisesparte der Briten erlangen. Die Airline-Gruppe einschließlich der deutschen Tochter Condor würde zuvor abgespalten. Fosun würde hier nur einen signifikanten Minderheitsanteil übernehmen, damit die Airlines nicht ihre europäischen Flugrechte verlieren.

Die Minderheitsanteile am Reisegeschäft und die Mehrheit an der Airline-Sparte gingen weitgehend an die Banken und die Anleihegläubiger. Für die restlichen Aktionäre von Thomas Cook bliebe nur noch ein Bruchteil an dem Konzern. Nach bisherigen Berechnungen würde ihre Beteiligung von 100 Prozent auf etwa 5 Prozent verwässert. Die nun geplante zusätzliche Kapitalspritze im Tausch gegen Anteile würde diesen Effekt noch verstärken.

Allerdings haben Investoren in den vergangenen Wochen bei Thomas-Cook-Aktien zugeschlagen. So hat der türkische Tourismus-Unternehmer Neset Kockar, Gründer der Anex Tourism Group, rund acht Prozent der Anteile gekauft. Er will eine Position erreichen, in der er bei der Rettung von Europas zweitgrößtem Reisekonzern mitreden kann. Die Probleme des Konzerns sieht er nicht nur auf der finanziellen Seite, sondern auch bei der strategischen Ausrichtung, wie er vergangene Woche der Nachrichtenagentur Bloomberg sagte. Er sprach sich auch dagegen aus, die Airlines vom Veranstaltergeschäft zu trennen.

Thomas Cook gilt als Erfinder der Pauschalreise. Der Baptistenprediger Thomas Cook brachte im Juli 1841 rund 500 Reisende per Bahn vom britischen Leicester zu einem Treffen nach Loughborough. Im Jahr 2001 übernahm die deutsche C&N Touristic aus Neckermann Reisen und Condor den britischen Veranstalter Thomas Cook und nahm selbst dessen Namen an.

@ dpa.de