Unilever PLC, GB00B10RZP78

LONDON - Der Konsumgüter-Konzern Unilever verkauft seine Tee-Sparte Ekaterra für eine Milliardensumme an einen Fonds des Finanzinvestors CVC Partners.

18.11.2021 - 17:50:29

Unilever verkauft Tee-Sparte an Finanzinvestor CVC. Der Kaufpreis belaufe sich ohne Schulden und Bankguthaben auf 4,5 Milliarden Euro, teilte das niederländisch-britische Unternehmen am Donnerstag kurz vor Börsenschluss in London mit. Die Sparte umfasst den Angaben zufolge 34 Marken, darunter Lipton, Pukka und Tazo. Im Jahr 2020 erzielte Ekaterra einen Umsatz von etwa 2 Milliarden Euro.

Unilever hatte im Januar eine strategische Überprüfung seines Tee-Geschäfts angekündigt und gesagt, dass dieser Schritt in einen Verkauf als Ganzes oder in Teilen münden könnte. Unilever-Chef Alan Jope arbeitet an der Straffung der Geschäftsbereiche des Konzerns, der von Seife bis Eiscreme über ein breites Produktportfolio verfügt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Unilever will Gebot für GSK-Konsumgütersparte nicht erhöhen. "Wir werden unser Gebot nicht über 50 Milliarden britische Pfund erhöhen", teilte Unilever am Mittwochabend in London mit. GSK hatte Unilevers Offerte in Höhe von umgerechnet etwa 60 Milliarden Euro am Wochenende als zu niedrig zurückgewiesen. Die Unilever-Führung zeigte sich von GSKs Argumenten für einen höheren Wert des Geschäftsbereichs jedoch nicht überzeugt. LONDON - Der britische Konsumgüterkonzern Unilever will für einen möglichen Kauf der Konsumgütersparte von GlaxoSmithKline (GSK) nicht tiefer in die Tasche greifen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:07) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Unilever unter Druck nach Kaufgebot für Glaxo - Glaxo gefragt (Boerse, 17.01.2022 - 14:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Unilever auf 'Equal Weight' - Ziel 4600 Pence. Grund ist, dass der britische Pharmakonzern GSK ein weiteres Kaufangebot Unilevers für seine Selbstmedikationssparte abgelehnt hat. Das Kursziel für die Unilever-Aktie hatte Analyst Warren Ackerman kurz zuvor in einer separaten Branchenstudie zu Lebensmittelkonzernen bereits von 4800 auf 4600 Pence gesenkt. Unabhängig davon, ob der Deal mit einem vielleicht erhöhten Angebot doch noch zustande kommt, sieht der Experte damit einhergehend vermehrte Risiken für Unilever. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Aktie des Konsumgüterherstellers Unilever von "Overweight" auf "Equal Weight" abgestuft. (Boerse, 17.01.2022 - 14:16) weiterlesen...

Unilever wirft Auge auf Konsumentengeschäft von GSK - Briten lehnen ab. Ein milliardenschweres Angebot lehnte der britische Pharmakonzern am Wochenende jedoch ab. Analysten zweifeln dabei auch am Sinn der Transaktion. LONDON - Der britische Konsumgüterkonzern Unilever (GSK) geworfen. (Boerse, 17.01.2022 - 10:11) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Unilever unter Druck nach Kaufgebot für Glaxo - Glaxo gefragt. Gleichzeitig waren Aktien von GSK stark gefragt. Die Unilever-Papiere sackten im frühen Handel um 5,8 Prozent auf 3709 Pence ab, während die GSK-Anteilsscheine um 5,2 Prozent auf 1726 Pence nach oben schnellten. FRANKFURT - Die Aktien von Unilever haben am Montag nach dem abgelehnten Übernahmeangebot des Konzerns für das Konsumgütergeschäft des britischen Pharmaunternehmens GlaxoSmithKline (GSK) kräftig unter Druck gestanden. (Boerse, 17.01.2022 - 09:41) weiterlesen...

Pharmakonzern Glaxosmithkline lehnt Milliardenangebot von Unilever ab. Die Offerte des Unilever -Konzerns sei nicht im besten Interesse der Aktionäre, teilte GSK am Samstag mit. Auch die Aussichten der Sparte seien unterschätzt worden. LONDON - Der britische Pharmahersteller GlaxoSmithKline (GSK) hat ein etwa 60 Milliarden Euro schweres Übernahmeangebot für seine Konsumgütersparte mit Marken wie Sensodyne oder Otriven als zu niedrig zurückgewiesen. (Boerse, 16.01.2022 - 14:37) weiterlesen...