Indikatoren, Großbritannien

LONDON - Der britische Einzelhandel hat im März an die positive Entwicklung seit Jahresbeginn angeknüpft.

18.04.2019 - 10:45:25

Britischer Einzelhandel überraschend stark. Im Monatsvergleich seien die Umsätze um 1,1 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamts ONS am Donnerstag in London mit. Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten im Mittel einen Rückgang um 0,3 Prozent erwartet.

Die Umsatzentwicklung für Februar wurde außerdem nach oben revidiert. Der Zuwachs habe demnach im Monatsvergleich 0,6 Prozent betragen und nicht wie zuvor gemeldet nur 0,4 Prozent. Seit Jahresbeginn sind die Umsätze im britischen Einzelhandel gestiegen.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhten sich die Umsätze im März um 6,7 Prozent. Auch das war deutlich stärker als erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: Verkäufe bestehender Häuser sinken erneut. Im Vergleich zum Vormonat seien sie um 0,4 Prozent zurückgegangen, teilte die Maklervereinigung "National Association of Realtors" (NAR) am Dienstag in Washington mit. Analysten hatten hingegen einen Anstieg um 2,7 Prozent erwartet. Im März waren die Verkäufe um 4,9 Prozent gefallen. WASHINGTON - Die Wiederkäufe von Häusern sind im April erneut gesunken. (Boerse, 21.05.2019 - 16:10) weiterlesen...

WDH/Eurozone: Verbrauchervertrauen hellt sich auf. (In der Überschrift wurde ein überflüssiges Wort entfernt.) WDH/Eurozone: Verbrauchervertrauen hellt sich auf (Wirtschaft, 21.05.2019 - 16:02) weiterlesen...

Sperrfrist Eurozone: Verbrauchervertrauen hellt sich auf. Der entsprechende Indikator sei im Vergleich zum Vormonat um 0,8 Punkte auf minus 6,5 Punkte gestiegen, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten hingegen mit minus 7,7 Punkte gerechnet. LUXEMBURG - Das Verbrauchervertrauen in der Eurozone hat sich im Mai verbessert. (Wirtschaft, 21.05.2019 - 16:01) weiterlesen...

KORREKTUR: Weniger Baugenehmigungen für Wohnungen im ersten Quartal. und 3. Satz wurden mehrere Zahlen- und Prozentangaben berichtigt. (Im 2. (Boerse, 20.05.2019 - 14:36) weiterlesen...

Japans Wirtschaft überrascht zum Jahresauftakt - Ökonomen skeptisch. Im ersten Quartal sei die Wirtschaftsleistung im Quartalsvergleich um 0,5 Prozent gestiegen, teilte die Regierung in Tokio am Montag auf Basis vorläufiger Daten mit. Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten für die Monate Januar bis März im Mittel mit einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 0,1 Prozent gerechnet. In ersten Reaktionen warnten Volkswirte davor, die Wachstumsdaten als zu positiv zu bewerten. TOKIO - Japans Wirtschaft ist zu Beginn des Jahres trotz einer Konjunkturflaute beim wichtigen Handelspartner China gewachsen. (Wirtschaft, 20.05.2019 - 11:52) weiterlesen...

Eurozone: Leistungsbilanz mit weniger Überschuss. Nach Zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Montag betrug der Überschuss 25 Milliarden Euro. Im Februar hatte der Überschuss bei 28 Milliarden Euro gelegen. Die Leistungsbilanz umfasst neben dem Warenhandel auch den Dienstleistungsverkehr und Finanztransfers. FRANKFURT - Der Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone hat sich im März verringert. (Wirtschaft, 20.05.2019 - 10:48) weiterlesen...