Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

LONDON - Britische Verbraucher müssen sich nach Ansicht des Chefs der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK), Ulrich Hoppe, auf gelegentliche weitere Engpässe einstellen.

08.10.2021 - 06:07:30

AHK-Chef in London: Briten müssen mit weiteren Engpässen rechnen. "Es wird holpriger werden. Man wird gewisse Abstriche in der Servicequalität und zeitlichen Zuverlässigkeit machen. Das wird man sicherlich dann spüren", sagte Hoppe der Deutschen Presse-Agentur zur Weigerung der Regierung in London, den akuten Fachkräftemangel im Land mit längerfristigen Lockerungen bei den seit dem Brexit verschärften Einwanderungsregeln zu bekämpfen.

Die Ankündigung von Premierminister Boris Johnson, durch Engpässe wie derzeit an Tankstellen und in Supermärkten letztlich eine Erhöhung der Produktivität und des Lohnniveaus zu erreichen, hält Hoppe nicht für plausibel. "Ich sehe das nicht aufgehen am Ende", sagte er.

Johnson hatte bei seiner Parteitagsrede in dieser Woche einen Wandel des britischen Wirtschaftsmodells verkündet. Statt sich auf günstige Arbeitskräfte aus dem Ausland zu stützen, sollten Unternehmen im Land bessere Gehälter zahlen und so mehr Briten in Lohn und Brot bringen, so die Logik Johnsons. Hoppe sagte dazu: "Das wird im großen Rahmen kurzfristig nicht funktionieren und birgt eher Inflationsgefahren."

Die Produktivität der britischen Wirtschaft zu erhöhen, sei schon seit vielen Jahrzehnten Ziel verschiedener Regierungen gewesen, sagte Hoppe. Dafür brauche es aber einen langfristigen Plan zur Reform der Berufsausbildungen. Und das sei eine Generationenaufgabe. "Das wird nicht innerhalb der nächsten fünf Jahre aufgehen." Auch die Idee, dass arbeitssuchende Briten die Lücken füllen könnten, die von nach Osteuropa zurückgekehrten Arbeitnehmern im Niedriglohnsektor hinterlassen wurden, hält der AHK-Chef aufgrund der niedrigen Arbeitslosigkeit für nicht tragfähig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'Cum-Ex'- Ausschuss erörtert Warburg-Spenden an SPD. Hintergrund ist die Annahme von Spenden von der in die Affäre verstrickten Warburg Bank und aus ihrem Umfeld durch den geschäftsführenden SPD-Landesvorstand, dem Petersen 2017 ebenso wie der SPD-Obmann im Ausschuss, Milan Pein, angehörte. HAMBURG - Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zur "Cum-Ex"-Affäre hat über einen möglichen Ausschluss seines Vorsitzenden Mathias Petersen beraten. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 22:43) weiterlesen...

Cum-Ex-Ausschuss erörtert Befangenheit des Ausschussvorsitzenden. Hintergrund ist die Annahme von Spenden von der in die Affäre verstrickten Warburg Bank oder aus ihrem Umfeld durch den geschäftsführenden SPD-Landesvorstand, dem Petersen 2017 ebenso wie der SPD-Obmann im Ausschuss, Milan Pein, angehörte. HAMBURG - Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zur "Cum-Ex"-Affäre hat am Freitag über einen möglichen Ausschluss seines Vorsitzenden Mathias Petersen beraten. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 21:17) weiterlesen...

Biden will Macron in Rom treffen - US-Vize Harris reist nach Paris. Er freue sich auf die Zusammenkunft, hieß es am Freitag aus dem Weißen Haus nach einem Telefonat der beiden Männer. Nach dem schweren Zerwürfnis im U-Boot-Streit zwischen den USA und Frankreich hatten Biden und Macron zuletzt angekündigt, sich Ende Oktober in Europa zu treffen. WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden will Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron Ende dieses Monats in Rom treffen. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 20:48) weiterlesen...

Mecklenburg-Vorpommern: Ab 2035 gesamter Energiebedarf aus Ökoquellen. Bis 2035 soll das Land rechnerisch seinen gesamten Energiebedarf für Strom, Wärme und Mobilität aus erneuerbaren Quellen decken. Darauf haben sich beide Parteien am Freitag in Schwerin in der dritten Runde ihrer Koalitionsverhandlungen verständigt. SCHWERIN - SPD und Linke wollen den Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern ausbauen, die Schaffung bezahlbaren Wohnraums unterstützen und die Ökostrom-Produktion spürbar ausweiten. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 20:13) weiterlesen...

US-Haushaltsdefizit leicht auf rund 2,8 Billionen US-Dollar gefallen. Der Fehlbetrag von Oktober 2020 bis einschließlich September 2021 entsprach damit 12,4 Prozent der US-Wirtschaftsleistung, wie das Finanzministerium am Freitag mitteilte. Im Haushaltsjahr 2020 hatte das Defizit wegen der Konjunkturpakete, um die Corona-Krise zu stemmen, noch bei rund 3,13 Billionen Dollar oder 15 Prozent der Wirtschaftsleistung gelegen. WASHINGTON - Das Haushaltsdefizit der US-Regierung im Fiskaljahr 2021 ist im Vergleich zum Vorjahr leicht um 360 Milliarden US-Dollar auf 2,77 Billionen Dollar gefallen. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 19:06) weiterlesen...

EU ringt um Migration und streitet mit Polen (Text durchgehend aktualisiert) (Wirtschaft, 22.10.2021 - 18:14) weiterlesen...