Pharma, Biotechnologie

LONDON - Britische Gesundheitsbehörden haben seit dem vermehrten Auftreten von Affenpocken-Fällen in dem Land bereits mehr als 1000 Dosen des Pockenimpfstoffs Imvanex an Kontaktpersonen verabreicht.

24.05.2022 - 13:46:30

Britische Gesundheitsbehörde: Über 1000 Pockenimpfungen verabreicht. Das teilte eine Sprecherin der UKHSA (UK Health Security Agency) am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Weitere 3500 Dosen seien auf Lager, fügte die Sprecherin hinzu.

In Großbritannien wurden beim aktuellen Ausbruch bislang 56 Fälle von Affenpocken registriert. "Weil sich dieses Virus über engen Körperkontakt verbreitet, rufen wir alle auf, auf ungewöhnliche Hautausschläge oder Veränderungen zu achten", sagte UKHSA-Chefin Susan Hopkins. Ein beträchtlicher Anteil der Fälle in Großbritannien und dem Rest Europas sei bei schwulen oder bisexuellen Männern aufgetreten. Daher rufe man diese besonders auf, auf entsprechende Symptome zu achten, sagte Hopkins.

Großbritannien empfiehlt für enge Kontaktpersonen von Affenpocken-Infizierten eine dreiwöchige Quarantäne. Als Person mit hohem Infektionsrisiko gelte, wer entweder im selben Haushalt mit einer erkrankten Person lebe, mit einer solchen Geschlechtsverkehr gehabt oder deren Bettwäsche ohne Schutzkleidung gewechselt habe, hieß es in einer Mitteilung der Gesundheitsbehörde. Diese Gruppe soll demnach neben der Empfehlung zur Quarantäne auch die schützende Pockenimpfung erhalten. Vermieden werden solle insbesondere der Kontakt mit Schwangeren, Kindern unter zwölf Jahren sowie Menschen mit unterdrücktem Immunsystem.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesgericht bestätigt Corona-Impfpflicht für Soldaten. Dies hat der 1. Wehrdienstsenat des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig am Donnerstag entschieden. Er wies die Beschwerden von zwei Offizieren der Luftwaffe gegen die Aufnahme der Corona-Schutzimpfung in die sogenannte Duldungspflicht zurück. Die Oberstleutnante sahen ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verletzt (Az.: BVerwG 1 WB 2.22, BVerwG 1 WB 5.22). Die Entscheidung ist rechtskräftig. LEIPZIG - Die Corona-Impfpflicht für Soldaten bleibt bestehen. (Boerse, 07.07.2022 - 12:18) weiterlesen...

Ukrainisches Militär: Russland kämpft weiter um Kontrolle von Luhansk. Dazu verlegten die Russen einige ihrer Einheiten, teilte der ukrainische Generalstab am Donnerstag mit. KIEW - Russlands Truppen kämpfen Angaben aus Kiew zufolge weiter um eine vollständige Kontrolle des bereits weitgehend eroberten Gebiets Luhansk im Osten der Ukraine. (Wirtschaft, 07.07.2022 - 11:53) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2/Berichte: Britischer Premierminister Johnson will zurücktreten (Tippfehler in der Überschrift behoben: "Britischer") (Wirtschaft, 07.07.2022 - 11:52) weiterlesen...

Zypern führt Maskenpflicht für Innenräume wieder ein. NIKOSIA - Angesichts steigender Corona-Zahlen führt die Republik Zypern von diesem Freitag an (8. Juli) wieder eine Maskenpflicht für alle Innenräume ein. Das berichtete der staatliche Rundfunk (RIK) unter Berufung auf das Gesundheitsministerium in Nikosia am Donnerstag. Ausgenommen davon seien Kinder unter zwölf Jahren. Die EU-Inselrepublik hatte am 1. Juni die Maskenpflicht abgeschafft. Verstöße gegen die Verordnung würden mit einer Geldstrafe in Höhe von 300 Euro bestraft, berichtete der Staatsrundfunk weiter. Zypern führt Maskenpflicht für Innenräume wieder ein (Boerse, 07.07.2022 - 11:45) weiterlesen...

Bundesgericht bestätigt Corona-Impfpflicht für Soldaten. Dies hat der 1. Wehrdienstsenat des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig entschieden. Er wies am Donnerstag die Beschwerden von zwei Offizieren der Luftwaffe gegen die Aufnahme der Corona-Schutzimpfung in die sogenannte Duldungspflicht zurück. Die Oberstleutnante sahen ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verletzt (Az.: BVerwG 1 WB 2.22, BVerwG 1 WB 5.22). Die Entscheidung ist rechtskräftig. LEIPZIG - Die Impfpflicht für Soldaten bleibt bestehen. (Boerse, 07.07.2022 - 11:24) weiterlesen...

US-Regierung will in Ausbau von Flughafen-Terminals investieren. Gefördert würden 85 Flughäfen im ganzen Land, teilte das Präsidialamt am Donnerstag mit. Der Bau besserer Terminals komme Fluggästen zugute, sorge für einen effizienteren Gütertransport und mache die USA wettbewerbsfähiger. Mit dem Geld sollten unter anderem Kapazitäten ausgebaut und die Energieeffizienz erhöht werden. WASHINGTON - Die US-Regierung investiert nach eigenen Angaben fast eine Milliarde US-Dollar (980 Mio Euro) in den Ausbau von Flughafen-Terminals. (Wirtschaft, 07.07.2022 - 11:14) weiterlesen...