Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DEUTSCHE POST AG, DE0005552004

Logistiker erwarten so viele Pakete wie noch nie

07.11.2019 - 12:58:26

Logistiker erwarten so viele Pakete wie noch nie. BERLIN - Der Online-Handel treibt die Paketberge in Deutschland auf einen Höchststand. Im diesjährigen Weihnachtsgeschäft würden private Endkunden schätzungsweise 355 Millionen Sendungen bekommen und damit etwa sieben Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, heißt es in einer Prognose, die am Donnerstag vom Bundesverband Paket und Expresslogistik (Biek) publiziert wurde. Um die Paketmengen meistern zu können, müssen die Firmen in dieser Zeit der Marktanalyse zufolge rund 25 000 zusätzliche Zusteller einsetzen. Das Weihnachtsgeschäft startete für die Paketbranche bereits Anfang November, es dauert bis zum 31. Dezember.

DHL, Hermes, DPD, GLS und UPS . Hermes rechnet nach eigenen Angaben mit mehr als 85 Millionen Sendungen im Weihnachtsgeschäft, was ein Plus von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr wäre. "In Anbetracht der weiterhin wachsenden Paketmengen in Kombination mit dem steigenden Personalbedarf auf einem nahezu leergefegten Arbeitsmarkt ist das Weihnachtsgeschäft für die gesamte Logistikbranche jedes Jahr eine Herausforderung", erklärte Hermes-Manager Marco Schlüter, der für das operative Deutschlandgeschäft seiner Firma zuständig ist. Wie bereits 2018 müssen Händler, die ihre Pakete über Hermes versenden, in der Weihnachtszeit einen Aufpreis zahlen.

Der Marktführer, die Deutsche Post DHL, erwartet in Deutschland einen Mengenanstieg um sechs bis acht Prozent im Dezember. An den Tagen direkt vor Heiligabend dürfte das Unternehmen pro Tag mehr als 11 Millionen Paketsendungen zustellen. Zum Vergleich: Im Jahresschnitt liegt der Tageswert bei nur fünf Millionen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Post nimmt Paketzentrum auf Bochumer Opel-Gelände in Betrieb. Es ist neben einer Sortieranlage in der Nähe von Frankfurt am Main das größte Paketzentrum des Marktführers in Deutschland. Schon im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft sollen dort rund 20 000 Sendungen in der Stunde sortiert werden, wie die Deutsche Post DHL am Montag mitteilte. Im kommenden Jahr soll die Kapazität in Bochum auf bis zu 50 000 Sendungen pro Stunde steigen. Insgesamt soll es in dem Paketzentrum 600 Arbeitsplätze geben. BOCHUM - Fünf Jahre nach dem Ende der Autoproduktion bei Opel in Bochum hat die Deutsche Post auf dem ehemaligen Werksgelände ein großes Paketzentrum in Betrieb genommen. (Boerse, 18.11.2019 - 14:27) weiterlesen...

Päckchen statt PS: Paketzentrum auf Bochumer Opel-Gelände öffnet. In dem riesigen Hallenkomplex sollen künftig bis zu 50 000 Pakete pro Stunde sortiert werden. Rund 600 Arbeitsplätze will der Branchenführer bei den Paketdiensten in Bochum schaffen. Zur Eröffnung kommt auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). BOCHUM - Auf dem Gelände des vor fünf Jahren geschlossenen Opel-Werks in Bochum nimmt die Deutsche Post DHL am Montag (11.00 Uhr) ein großes Paketzentrum in Betrieb. (Boerse, 18.11.2019 - 05:47) weiterlesen...

Paketbranche forciert Ausbau ihrer Alternativen zur Haustürzustellung. Denn die Paketbranche kommt beim Ausbau ihres Netzes voran. Es geht zum Beispiel um Kioske, die auch als Paketshops fungieren, sowie um Automaten, wo rund um die Uhr Pakete abgeholt werden können. Der Marktführer Deutsche Post DHL erhöhte die Zahl seiner Packstationen-Automaten seit Jahresbeginn von 3700 auf 4200, im ersten Quartal 2020 sollen es 5000 sein und 2021 schon 7000. "Wir wollen es den Menschen noch einfacher machen, an ihre Pakete zu kommen", so ein Post-Sprecher. Dafür seien solche Stationen wichtig. BONN - Wer ein Paket bestellt, kann sich die Sendung in Deutschland an immer mehr Übergabepunkten fernab der eigenen Haustür abholen. (Boerse, 15.11.2019 - 06:46) weiterlesen...

Post treibt Ausbau von Packstationen voran. Das sind zum Beispiel Kioske, die auch als Paketshops fungieren, und Automaten, bei denen rund um die Uhr Pakete zu haben sind. Der Marktführer Deutsche Post DHL erhöhte die Zahl seiner Packstationen-Automaten seit Jahresbeginn von 3700 auf 4200, im ersten Quartal 2020 sollen es 5000 sein und im Jahr 2021 dann 7000. Die Konkurrenten haben nur wenige solcher Automaten, sie setzen vor allem auf Paketshops zur Abholung von Sendungen. Deren Netz baute DPD zum Beispiel in einem Jahr um knapp 1000 auf 7000 aus. Auch Hermes meldete einen Anstieg solcher Shops. BONN - Die Paketbranche in Deutschland kommt mit dem Ausbau von Übergabestellen für ihre Privatkunden voran. (Boerse, 15.11.2019 - 06:12) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Deutsche Post auf 'Neutral' - Ziel 30,07 Euro. Der Logistiker habe dank einer Beschleunigung sowohl im Brief- und Paketgeschäft als auch in der Express-Sparte starke Resultate vorgelegt, schrieb Analyst Samuel Bland in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die Gründe für diese Verbesserungen dürften mehrere Quartale tragen. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Deutsche Post nach Zahlen für das dritte Quartal von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 25,36 auf 30,07 Euro angehoben. (Boerse, 14.11.2019 - 07:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays hebt Ziel für Deutsche Post auf 40 Euro - 'Overweight'. Seine Einstufung ließ Analyst Mark McVicar in einer am Mittwoch vorliegenden Studie auf "Overweight" und räumt den Papieren weiterhin eine Favoritenstellung in der Branche ein. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Deutsche Post nach besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen von 35 auf 40 Euro angehoben. (Boerse, 13.11.2019 - 11:57) weiterlesen...