Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HELLA KGaA Hueck & Co, DE000A13SX22

LIPPSTADT - Der Autozulieferer Hella bleibt angesichts der Corona-Pandemie trotz der jüngsten Markterholung vorsichtig.

11.02.2021 - 13:58:26

Zulieferer Hella bleibt trotz Erholung vorsichtig - Bestätigt Mittelfristziele. "Als Organisation haben wir den Stresstest der Corona-Pandemie bislang gut bewältigt", sagte Finanzchef Bernard Schäferbarthold laut Mitteilung vom Donnerstag anlässlich einer Investorenveranstaltung des Lippstädter Licht- und Elektronikspezialisten. "Doch nach vorne heraus wird das Marktumfeld nicht einfacher werden." Der Markt sei auf kurze Sicht weiter enorm volatil, zudem belasteten derzeit Halbleiterengpässe.

Dem MDax -Konzern zufolge erholt sich die globale Fahrzeugproduktion derzeit zwar etwas schneller als erwartet. Dennoch bleibe auch 2025 das weltweite Marktvolumen noch immer deutlich unter den Planungsannahmen, die vor Beginn der Covid-19-Pandemie getroffen wurden. Hella hält allerdings weiter an den mittelfristigen Geschäftsprognosen fest. In den nächsten Jahren soll der Umsatz jährlich um fünf bis zehn Prozent wachsen, die um Sondereffekte bereinigte Marge des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern mindestens acht Prozent betragen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Hella auf 'Halten' - Fairer Wert 62 Euro. Der Scheinwerferspezialist sollte zwar weiter von einer steigenden Nachfrage nach Fahrerassistenzsystemen, der zunehmenden Elektrifizierung sowie innovativen Licht-Lösungen profitieren, schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Freitag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Hella nach Eckdaten zum abgelaufenen Quartal von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert auf 62 Euro belassen. (Boerse, 30.07.2021 - 13:10) weiterlesen...

Autozulieferer Hella im Geschäftsjahr mit deutlichen Zuwächsen. LIPPSTADT - Der Autozulieferer Hella hat im abgelaufenen Geschäftsjahr bei Umsatz und Ergebnis gegenüber dem coronabedingt schwachen Vorjahr deutlich zulegen können. Zwischen Juni 2020 und Ende Mai 2021 betrug der Umsatz 6,5 Milliarden Euro nach 5,7 Milliarden ein Jahr zuvor, wie der MDax -Konzern am Mittwoch auf Basis vorläufiger Zahlen in Lippstadt mitteilte. Der Scheinwerferspezialist steigerte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 227 auf 510 Millionen Euro. Die entsprechende Marge verdoppelte sich von 4,0 auf 8,0 Prozent. Hella liegt mit den vorläufigen Zahlen damit im oberen Bereich der eigenen Prognosen. Das Unternehmen habe sich auch weiter besser entwickelt als der Gesamtmarkt, hieß es. Vollständige Zahlen will Hella am 19. August vorlegen. Autozulieferer Hella im Geschäftsjahr mit deutlichen Zuwächsen (Boerse, 28.07.2021 - 07:22) weiterlesen...