Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BAYER AG, DE000BAY0017

LEVERKUSEN / SAN FRANCISCO - Bayer steuert im US-Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken des Unkrautvernichters Roundup mit dem Wirkstoff Glyphosat nach eigenen Angaben auf einen Kompromiss mit US-Klägern zu.

10.09.2020 - 22:14:30

Bayer kommt überarbeitetem Glyphosat-Vergleich in USA näher. Der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern teilte am Donnerstagabend mit, Fortschritte bei den Verhandlungen um einen überarbeiteten Vergleich erzielt zu haben. Die Details sollen demnach in den kommenden Wochen endgültig vereinbart und dann dem zuständigen US-Gericht zur vorläufigen Genehmigung vorgelegt werden.

Eigentlich hatten sich Bayer und die Klägeranwälte bereits Ende Juni auf eine Lösung zur Beilegung der Rechtskonflikte verständigt. Doch ein wichtiger Teil des milliardenschweren Vergleichspakets wurde vom Bundesrichter Vince Chhabria als problematisch eingestuft und muss deshalb überarbeitet werden. Stein des Anstoßes ist die geplante Handhabung zur Beilegung möglicher künftiger Glyphosat-Klagen. Dieser Teil des Vergleichs ist für Bayer von großer Bedeutung, um beim Thema Glyphosat künftig Rechtssicherheit in den USA zu erreichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Bayer legen nach positiven Aussagen zu Glyphosat-Klagen zu. Nach eigenen Aussagen kommen die Leverkusener bei einem Vergleich voran. Auf der Handelsplattform Tradegate rückten die zuletzt unter Druck stehenden Papiere am Freitagmorgen um 1,7 Prozent auf 55,35 Euro vor. FRANKFURT - Bei Bayer könnte sich unter Börsianern vor dem Wochenende mit Blick auf die Gerichtsverfahren in den Vereinigten Staaten wieder Optimismus breit machen . (Boerse, 25.09.2020 - 08:29) weiterlesen...

Bayer meldet deutliche Fortschritte bei Glyphosat-Vergleichen in USA. Der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern berichtete dem für Zehntausende Klagen zuständigen Bundesgericht in San Francisco bei einer Anhörung am Donnerstag (Ortszeit) von deutlichen Fortschritten bei den Verhandlungen um einen "ganzheitlichen Vergleich". SAN FRANCISCO - Bayer kommt bei der Bewältigung seiner Glyphosat-Rechtskonflikte in den USA nach eigenen Angaben voran. (Boerse, 25.09.2020 - 06:00) weiterlesen...

Magenmittel-Verfahren gegen Ex-Bayer-Mitarbeiter eingestellt. Nachdem die Kölner Staatsanwaltschaft die Verantwortlichkeiten für einen Beipackzettel überprüft hat, stellte sie das Ermittlungsverfahren gegen einen anderen Ex-Bayer-Mitarbeiter ein, wie aus einer Mitteilung der Behörde am Freitag hervorgeht. KÖLN - Die Ermittlungen wegen eines Todesfalls, der möglicherweise mit der Einnahme eines gängigen Magenmittels in Verbindung steht, richten sich nur noch gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Arzneimittelkonzerns Bayer . (Boerse, 18.09.2020 - 17:42) weiterlesen...