Transport, Verkehr

LEIPZIG - Mit der Sicherheit an der ICE-Neubaustrecke Berlin-München beschäftigt sich am Donnerstag (10.00 Uhr) das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

14.02.2019 - 05:47:25

Bundesgericht verhandelt über Rettungsplätze an ICE-Tunneln. Den Richtern liegen Klagen des Landes Thüringen und von zwei Kreisen vor. Dabei geht es um die Größe der Rettungsplätze an den bis zu acht Kilometer langen Tunneln durch den Thüringer Wald. Die Plätze an den Tunnelanlagen sind nach Meinung von Land und Kommunen zu klein, wenn viele Fahrgäste nach einem Unfall versorgt werden müssten.

Formal richten sich die Klagen nach Gerichtsangaben gegen Planfeststellungsbeschlüsse des Eisenbahn-Bundesamtes von März 2016. Land und Kreise verlangen etwa eine Verdopplung der Flächen für die Rettungsplätze an den Tunneln Blessberg, Goldberg, Masserberg und Silberberg auf 3000 Quadratmeter. Die Züge sind auf dem Streckenabschnitt durch den Thüringer Wald zwischen Erfurt und Bamberg in Bayern streckenweise mit 300 Stundenkilometern unterwegs.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Container über Bord: Bergung beginnt nun auch in deutscher Nordsee. Wie der stellvertretende Leiter des Havariekommandos, Dieter Schmidt, am Montag im Umweltausschuss des Landtags in Hannover ankündigte, sollen diese Arbeiten am Donnerstag starten. HANNOVER - Gut anderthalb Monate nach der Havarie des Riesenfrachters "MSC Zoe" in der stürmischen Nordsee soll die Bergung der verlorenen Ladung auf deutschem Gebiet beginnen. (Boerse, 18.02.2019 - 18:06) weiterlesen...

Bahnchef Lutz will 'Trendwende' bei Mitteln für bessere Infrastruktur. Es sei eine "Trendwende" nötig, sagte Lutz am Montag bei der dpa-Chefredaktionskonferenz in Berlin. Das System Bahn stoße an Grenzen, die Bahn habe "Wachstumsschmerzen". BERLIN - Bahnchef Richard Lutz hat den Bund zu mehr Investitionen in die Infrastruktur aufgefordert. (Boerse, 18.02.2019 - 17:49) weiterlesen...

Bahnkunden holen sich Millionen zurück - wegen Zugverspätungen (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 18.02.2019 - 15:40) weiterlesen...

Scheuer will Fahrdienst-Markt öffnen - mehr Konkurrenz für Taxis. Das eigene Auto bleibt stehen oder wird gleich ganz abgeschafft - auch wegen der vielen Staus in Ballungsräumen. Immer mehr Mobilitätsdienste werben um Kunden, bisher aber gibt es noch rechtliche Hürden. Der hart umkämpfte Markt soll nun liberalisiert und wesentliche Auflagen für neue Mobilitätsdienstleister sollen gestrichen werden. Taxis müssen sich auf mehr Konkurrenz einstellen. BERLIN - Es ist ein weit verbreiteter Trend vor allem in Großstädten: Per Smartphone neue Fahrdienst-Angebote bestellen oder mit anderen Kunden teilen. (Boerse, 18.02.2019 - 14:31) weiterlesen...

Entgleister ICE aus Berlin blockiert Gleise in Basel. Der entgleiste Zug sollte zur deutschen Station Badischer Bahnhof zurückgezogen werden, wie ein Sprecher der Schweizer Bahn SBB sagte. Nach Angaben der Deutschen Bahn sollte die Strecke bis mindestens Dienstagabend gesperrt bleiben. BASEL - Nach der Entgleisung eines deutschen ICE kurz hinter der Schweizer Grenze bei Basel haben Unfallermittler den Unglücksort am Montagmittag freigegeben. (Boerse, 18.02.2019 - 13:44) weiterlesen...

OFFIZIELLE KORREKTUR: ICE aus Berlin in Basel entgleist. (Schweizer Bahn korrigiert Angaben der Deutschen Bahn: Triebkopf selbst nicht entgleist im zweiten Absatz) OFFIZIELLE KORREKTUR: ICE aus Berlin in Basel entgleist (Boerse, 18.02.2019 - 13:14) weiterlesen...