Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Facebook Inc, US30303M1027

LEIPZIG - Im Datenschutzstreit bei Facebook -Fanpages hat das Bundesverwaltungsgericht angedeutet, dass es noch weiteren Aufklärungsbedarf sieht.

11.09.2019 - 15:12:24

Bundesgericht deutet in Facebook-Streit noch Aufklärungsbedarf an. Das Leipziger Gericht verhandelte am Mittwoch über die Rechtmäßigkeit eines Bescheides aus Schleswig-Holstein, in dem die Datenschützer die Betreiber einer Fanpage wegen Datenschutzproblemen zur Deaktivierung aufgefordert hatten.

Zur Frage, worin in dem konkreten Fall der datenschutzrechtliche Verstoß bestehe, fehlten dem Senat noch Informationen, sagte der Vorsitzende Richter in der mündlichen Verhandlung. Das könnte bedeuten, dass das Bundesgericht den Fall zur erneuten Prüfung an das Oberverwaltungsgericht in Schleswig-Holstein verweist. Die Entscheidung in Leipzig sollte am Abend fallen.

In der Auseinandersetzung geht es im Kern darum, wer für die Verarbeitung von Nutzerdaten verantwortlich ist, die über Fanpages erhoben werden - Facebook oder die Seitenbetreiber. Der EuGH hatte 2018 eine Mitverantwortung der Betreiber gesehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Facebook: Unabhängiges Gremium für Nutzer-Beschwerden startet 2020. Das Online-Netzwerk will rund 40 Experten dafür gewinnen, mit mindestens elf soll es arbeitsfähig sein. Facebook hofft, die ersten Mitglieder in diesem Jahr präsentieren zu können. Anfang kommenden Jahres könnten die ersten Streitfälle behandelt werden, erklärte der Konzern am Dienstag. MENLO PARK - Das geplante unabhängige Facebook -Gremium, bei dem sich Nutzer über eine aus ihrer Sicht ungerechtfertigte Löschung von Inhalten beschweren können, nimmt Gestalt an. (Boerse, 18.09.2019 - 06:33) weiterlesen...

Bundesregierung will Blockchain-Technologie voranbringen. In dem 42 Seiten starken Papier, das der dpa vorliegt, werden etliche neue Gesetze angekündigt, die der Blockchain-Technologie in der Verwaltung und im Finanzsektor in Deutschland zum Durchbruch verhelfen sollen. BERLIN - Die Bundesregierung hat ein umfassendes Konzept zur Nutzung der Datenbank-Technologie Blockchain vorgelegt, das an diesem Mittwoch im Bundeskabinett verabschiedet werden soll. (Boerse, 17.09.2019 - 16:35) weiterlesen...

WDH/Facebook wehrt sich gegen politische Bedenken zu Digitalwährung Libra (Name der Währung Libra im zweiten Absatz klargestellt) (Boerse, 16.09.2019 - 16:09) weiterlesen...

Facebook wehrt sich gegen politische Bedenken zu Digitalwährung Libra. Bei Libra werde kein neues Geld ausgegeben, was souveränen Staaten vorbehalten bleibe, betonte der beim Online-Netzwerk für die Entwicklung von Libra zuständige Top-Manager David Marcus am Montag. MENLO PARK/BASEL - Facebook hat nach massiver politischer Kritik an seiner geplanten Digitalwährung Libra Bedenken zurückgewiesen, sie könne in die Hoheit von Notenbanken eingreifen. (Boerse, 16.09.2019 - 15:28) weiterlesen...

EU-Partner erhoffen mehr Wachstumsimpulse von Deutschland. "Länder mit finanziellem Spielraum sollten diesen nutzen, um gegen den wirtschaftlichen Abschwung anzukämpfen", sagte der Vorsitzende der Gruppe der 19 Staaten mit Euro-Währung, Mário Centeno, am Freitag nach einem Treffen der EU-Finanzminister in Helsinki. HELSINKI/BRÜSSEL - Frankreich und andere europäische Partner erwarten von Deutschland mehr Investitionen zur Stützung der Konjunktur in Europa. (Boerse, 13.09.2019 - 19:29) weiterlesen...

Euro-Finanzminister noch nicht einig über Euro-Budget. "Das bleibt ein schwieriges Thema", sagte der Vorsitzende der Eurogruppe, Mario Centeno, am Freitag nach einem informellen Treffen der Finanzminister. HELSINKI/BRÜSSEL - Die Finanzminister der 19 Staaten mit Euro-Währung sind sich noch nicht einig darüber, wie das lange umstrittene Eurozonen-Budget finanziert werden soll. (Wirtschaft, 13.09.2019 - 15:13) weiterlesen...