Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

AMAZON COM INC, US0231351067

LEIPZIG - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des Versandhändlers Amazon in Leipzig zu einem viertägigen Streik vor Ostern aufgerufen.

28.03.2021 - 18:03:28

Gewerkschaft ruft zu Streik auf - Amazon erwartet keine Auswirkungen. Er solle mit Beginn der Nachtschicht vom Sonntag auf den Montag beginnen. "Bereits vor einer Woche haben Zehntausende Mitarbeiterinnen an den italienischen Amazon-Standorten ihre Arbeit niedergelegt. Sie haben quasi den Aufschlag zu einer internationalen vorösterlichen Streikwelle gemacht", erklärte Gewerkschaftssekretär Thomas Schneider am Sonntag.

"Schließlich waren es Leipziger Beschäftigte, die mit ihren ersten Arbeitskämpfen vor nunmehr fast acht Jahren ein Signal gesandt und vielen anderen Beschäftigten über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus Mut gemacht haben, für einen Tarifvertrag auf die Straßen zu gehen", betonte Schneider. Vieles habe man für die Beschäftigten schon erreicht - von Gehaltssteigerungen bis hin zu besseren Arbeitsbedingungen: "Ein Gesamtpaket in Form eines Tarifvertrages ist und bleibt unser Ziel."

Amazon erwartet keine Auswirkungen des Streiks. Man sehe ihm gelassen entgegen, teilte das Unternehmen mit. Der Versandhändler verwies auf frühere Aktionen. Bei vergangenen Streikaufrufen hätten mehr als 90 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Logistikzentren "ganz normal gearbeitet". Laut Amazon liegt der Einstiegslohn (brutto) für Beschäftigte je nach Standort zwischen 11,30 Euro und 12,70 Euro. Nach 12 und 24 Monaten steige er automatisch. Nach zwei Jahren verdienten Mitarbeiter im Schnitt etwa 2600 Euro brutto pro Monat, hieß es.

Amazon sieht sich zu Unrecht Kritik ausgesetzt. "Wir sind zu einer Projektionsfläche für Gruppen geworden, die Aufmerksamkeit für ihre Themen suchen", hieß es in einer Stellungnahme. Man arbeite eng mit den Betriebsräten in den Logistikzentren zusammen. Die Beschäftigen würden von "exzellenten Löhnen, exzellenten Zusatzleistungen und exzellenten Karrierechancen" profitieren: "Wir beweisen jeden Tag, dass wir auch ohne Tarifvertrag ein guter Arbeitgeber sind."

Auch in den USA liegen Gewerkschaften mit dem Online-Riesen im Clinch: An diesem Montag endet die Frist für eine Briefwahlabstimmung über eine Arbeitnehmervertretung in einem Logistiklager im US-Bundesstaat Alabama. Es wäre der erste US-Standort von Amazon mit einer Arbeitnehmervertretung in der über 26-jährigen Geschichte des Konzerns.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Amazon mit mehr als 200 Millionen Prime-Kunden. Gründer Jeff Bezos gab den Meilenstein am Donnerstag in seinem jährlichen Brief an die Aktionäre bekannt - wie schon den Sprung über die Schwelle von 100 Millionen vor drei Jahren. Prime-Kunden bekommen für eine Abo-Gebühr kostenlose Lieferung und Zugang unter anderem zu Amazons Videostreaming-Dienst. Sie sind damit ein wichtiger Faktor für das Geschäft des weltgrößten Online-Händlers. SEATTLE - Amazon hat die Marke von 200 Millionen Kunden in seinem Abo-Dienst Prime geknackt. (Boerse, 15.04.2021 - 15:48) weiterlesen...

Conti und Amazon entwickeln IT-Plattform. "Wir erproben das jetzt in der Serienentwicklung eines Herstellers", sagte Conti-Technikchef Dirk Abendroth der Deutschen Presse-Agentur. "Eine erste Pilotanwendung ist dann ab August geplant, ab dem Jahresende soll das Konzept für weitere Kunden geöffnet werden." Vereinbart sei eine langfristige Zusammenarbeit mit Amazon. HANNOVER/SEATTLE - Mehr Tempo beim autonomen Fahren, leichtere Updates, bessere Daten für Sicherheits- und Sprachsysteme: Continental und die Cloud-Sparte von Amazon entwickeln gemeinsam eine Software- und Hardware-Plattform für Autos. (Boerse, 15.04.2021 - 13:37) weiterlesen...

Continental und Amazon entwickeln gemeinsam IT-Plattform für Autos. Dabei geht es etwa um regelmäßige Updates von Funktionen und Betriebssystemen in Fahrzeugen oder um kürzere Testzeiten vor der Einführung des autonomen Fahrens. HANNOVER/SEATTLE - Der Dax-Konzern Continental und die Cloud-Sparte von Amazon wollen gemeinsam eine Software- und Hardware-Plattform für Autos entwickeln. (Boerse, 15.04.2021 - 13:13) weiterlesen...

Serena Williams dreht Doku-Serie für Amazon-Streamingdienst. Die 39-Jährige werde verschiedene geskriptete und nicht geskriptete Projekte mitentwickeln, teilten die Amazon Studios am Dienstag (Ortszeit) mit. Als erstes Projekt steht demnach eine Doku-Serie über Williams' Leben und ihre sportliche Karriere fest. Zunächst hatte das Branchenblatt "Variety" berichtet. BERLIN - US-Tennisstar Serena Williams hat einen TV-Vertrag mit Amazon unterschrieben. (Boerse, 14.04.2021 - 08:21) weiterlesen...

Linksfraktion fordert Steuer für Krisengewinner. Das geht aus einem Gesetzentwurf der Fraktion hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Darin kritisieren die Abgeordneten, die Marktmacht von Online-Händlern wie Amazon und Digitalkonzernen wie Microsoft oder Facebook habe in der Pandemie enorm zugenommen. BERLIN - Die Linke im Bundestag fordert eine zusätzliche Steuer für Unternehmen, die in der Corona-Krise besonders hohe Gewinne gemacht haben. (Boerse, 14.04.2021 - 05:54) weiterlesen...