Transport, Verkehr

LAAGE - Trotz baubedingter aktueller Flugpause von drei Wochen rechnet die neue Geschäftsführerin des Flughafens Rostock-Laage, Dörthe Hausmann, in diesem Jahr auf eine weitere Steigerung der Zahl der Passagiere.

01.05.2017 - 14:21:25

Trotz Flugpause: Rostock-Laage will um fünf Prozent wachsen. Träger des Wachstums von rund fünf Prozent seien die Steigerung der Zahl der Kreuzfahrtpassagiere, die aus dem Mittelmeerraum kommen, sowie der Ausbau der Geschäftsreiseverbindung nach München auf täglich zwei Flüge, sagte Hausmann der Deutschen Presse-Agentur. 2016 hatte der Flughafen mit 250 199 beförderten Passagieren einen Rekord erzielt. Der Zuwachs von 31 Prozent war der deutschlandweit zweithöchste nach Berlin-Schöneberg. Im Schnitt waren die deutschen Airports um 3,4 Prozent gewachsen.

A330 mit Platz für rund 278 Passagiere ein. Die Bauarbeiten am Flughafen, der gemeinsam in einem deutschlandweit einzigartigen Konzept mit dem Luftwaffengeschwader "Steinhoff" genutzt wird, seien extra so gelegt worden, dass der touristische Verkehr nur unwesentlich beeinflusst wird, sagte Hausmann.

Zur Zeit gebe es 16 nationale und internationale Ziele, die von Laage aus nonstop zu erreichen sind, sagte Hausmann. Neben den diversen Charterflügen gebe es Linienverbindungen nach Stuttgart, München, Wien und Zürich. Die Zahl der Linienflüge solle ausgebaut werden. In einer noch laufenden Umfrage unter Unternehmen im Land werde versucht, deren Bedarfe zu erforschen.

Dabei denke sie ab 2018 an eine weitere Verbindung nach Stuttgart und einen Flug nach Köln oder Düsseldorf. 2019 könne Frankfurt/Main dazukommen, sagte Hausmann. In der Umfrage gehe es um Wünsche nach Taktung oder Reisezeiten. Ein wenig problematisch bei diesen Plänen könne sein, dass für diese Strecken kleinere Flugzeuge gebraucht werden. Airlines tendierten jedoch zu größeren Fliegern.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Rekord bei Flugreisen ab Deutschland - Griechenland profitiert stark. Das Statistische Bundesamt registrierte mit 117,6 Millionen Passagieren eine Steigerung um 5,1 Prozent zum Vorjahr. Gut ein Fünftel der Flugreisen entfiel auf den innerdeutschen Flugverkehr. WIESBADEN - Im vergangenen Jahr brachen von den 24 größten deutschen Verkehrsflughäfen so viele Menschen zu einer Flugreise auf wie noch nie - davon hat vor allem Griechenland profitiert. (Boerse, 22.02.2018 - 09:05) weiterlesen...

VTG steigert Umsatz in 2017 - Dividende soll um 20 % erhöht werden. VTG steigert Umsatz in 2017 - Dividende soll um 20 % erhöht werden VTG steigert Umsatz in 2017 - Dividende soll um 20 % erhöht werden (Boerse, 22.02.2018 - 07:34) weiterlesen...

Warnstreiks bei der Post in Nordrhein-Westfalen. Die Gewerkschaft rief am Donnerstagmorgen Zusteller an zehn NRW-Standorten dazu auf, ihre Arbeit vorübergehend niederzulegen. In den vergangenen Wochen hatten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter dreimal getroffen und dabei keine Einigung erzielt. Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten in Deutschland, was der Post-Chefetage zu viel ist. Man sei mit der Geduld am Ende, hieß es von Verdi. Man erwarte "ein verhandlungsfähiges Angebot". BONN - Im Tarifkonflikt bei der Post erhöht Verdi den Druck. (Boerse, 22.02.2018 - 07:29) weiterlesen...

Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs (Boerse, 21.02.2018 - 16:34) weiterlesen...

Nahverkehrsbetriebe: Brauchen mehr Geld für zusätzliche Busse. Anstelle eines kostenlosen Nahverkehrs seien zunächst mehr Kapazitäten nötig, sagte der Präsident des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Jürgen Fenske, am Mittwoch in Berlin. Die Menschen müssten Spaß am Bus- und Bahnfahren haben und dürften "nicht gequetscht wie eine Sardine in der Sardinenbüchse" sein. BERLIN - Angesichts drohender Fahrverbote für alte Dieselfahrzeuge fordern Betreiber von Bussen und Bahnen mehr Geld vom Bund. (Boerse, 21.02.2018 - 14:52) weiterlesen...

ANALYSE/HSBC: Fraport wächst auf Kosten der Profite - Auf 'Reduce' gesenkt. Die erwartete starke Entwicklung der zunehmend wichtigen Auslandsflughäfen könne das nicht kompensieren, befürchtet Analyst Andrew Lobbenberg laut einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Außerdem sei die Aktie nach historischen Maßstäben teuer, dürfte wie die gesamte Branche unter steigenden Zinsen leiden und biete eine geringere Dividendenrendite als die Konkurrenz. LONDON - Die guten Wachstumsaussichten von Fraport am Frankfurter Flughafen gehen laut der britischen Investmentbank HSBC zulasten der Profitabilität. (Boerse, 21.02.2018 - 13:00) weiterlesen...