Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

KÜNZELSAU - Der Wunsch nach einem Eigenheim beschert der Fertighausbranche weiterhin gute Geschäfte.

08.10.2021 - 06:08:30

Volle Auftragsbücher bei den Fertighausherstellern. Die 49 im Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) zusammengeschlossenen Unternehmen erwarten im laufenden Jahr ein Plus beim Umsatz von 2,9 Prozent auf insgesamt 3,49 Milliarden Euro, wie BDF-Präsident Hans Volker Noller im Vorfeld einer Veranstaltung in Künzelsau (Hohenlohekreis) mitteilte. Der Auftragsbestand sei durch Abschluss zahlreicher Neuverträge branchenweit auf durchschnittlich gut 16 Monate angewachsen.

Von Januar bis Juli 2021 wurden bundesweit 67 507 Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, davon 15 330 in Fertigbauweise, wie der Verband unter Berufung auf das Statistische Bundesamt weiter mitteilte. Der Marktanteil betrage somit 22,7 Prozent. Vor fünf Jahren hatte er noch knapp 18 Prozent betragen. In manchen Bundesländern - vor allem in Baden-Württemberg (39,6 Prozent) und Hessen (36,8 Prozent) - liege der Marktanteil weit über dem Bundesschnitt.

Anders als Massivhäuser werden Fertighäuser meist in speziellen Hallen vorgefertigt und dann auf den Grundstücken wie ein Bausatz zusammengesetzt. Verbandspräsident Noller forderte ein eigenes Ministerium für Bauen und Infrastruktur in der künftigen Bundesregierung. Bauen sei eine politische Aufgabe derartigen Ausmaßes und derartiger Bedeutung, wie sie nur in einem eigenen Ministerium angemessen vertreten und bewältigt werden könne. Bislang ist das Thema Bauen beim Bundesinnenministerium angesiedelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Paypal: Verfolgen derzeit nicht den Kauf von Pinterest. Die Stellungnahme am Montag bestand nur aus einem Satz und ließ offen, ob die Verhandlungen von der plötzlichen Aufmerksamkeit gestört wurden oder die Medieninformationen nicht zutrafen. Die Paypal-Aktie legte am Montagmorgen auf der Handelsplattform Tradegate deutlich zu. SAN JOSE - Der Bezahldienst Paypal hat nach Berichten über Kaufgespräche mit der Fotoplattform Pinterest mitgeteilt, dass man derzeit keine Übernahme der Firma anstrebe. (Boerse, 25.10.2021 - 08:49) weiterlesen...

Deutschland: Aufträge an Bauhauptgewerbe ziehen weiter an. Die Order lagen wertmäßig 18,9 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete. Bereinigt um Kalendereffekte und die starken Preissteigerungen blieb immer noch ein Plus von 5,7 Prozent. Im Vergleich zum Juli 2021 kletterten die Aufträge um 7,3 Prozent, wenn auch hier kalendarische und saisonale Effekte sowie die Preisentwicklung herausgerechnet werden. WIESBADEN - Das deutsche Bauhauptgewerbe konnte sich im August über weiter steigende Aufträge freuen. (Wirtschaft, 25.10.2021 - 08:33) weiterlesen...

Personalplanungs-Softwareanbieter Atoss Software wächst weiter. Vor allem das Geschäft mit Cloud-Abonnements aus dem Netz konnte zulegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern wuchs um 13 Prozent auf knapp 6,6 Millionen Euro. Unter dem Strich stand ein Nettoergebnis von 4,4 Millionen Euro nach 3,7 Millionen ein Jahr zuvor. Das Management um Konzernchef Andreas Obereder bestätigte dank einer "ausgezeichneten Auftragslage" die Jahresprognosen. MÜNCHEN - Die Nachfrage nach Personalplanungssoftware lässt den Softwareanbieter Atoss Software notierte Unternehmen am Montag in München mitteilte. (Boerse, 25.10.2021 - 08:24) weiterlesen...

HSBC steigert Gewinn stärker als erwartet - Aktienrückkauf. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Steuern sei um 36 Prozent auf rund sechs Milliarden Dollar (5,2 Mrd Euro) gestiegen, teilte die auf Asien fokussierte Bank am Montag in London mit. Damit übertraf die HSBC der von Bloomberg befragten Experten deutlich. Hauptgewinntreiber war die Auflösung von Rückstellung für Kreditausfälle. Die operativen Erträge stagnierten dagegen bei etwas mehr als zwölf Milliarden Dollar. Bankchef Noel Quinn sieht die Bank nach der Corona-Krise jetzt finanziell wieder gut genug aufgestellt, um eigene Anteile zurückzukaufen. Das Volumen des Aktienrückkaufprogramms soll sich dabei auf bis zu zwei Milliarden Dollar belaufen. LONDON - Die britische Großbank HSBC hat im dritten Quartal weiter von einer deutlich besseren Lage bei faulen Krediten profitiert. (Boerse, 25.10.2021 - 06:30) weiterlesen...

Facebook legt Quartalszahlen vor - kommt auch neuer Name?. Denn laut jüngsten Medienberichten will Gründer und Chef Mark Zuckerberg dem Konzern einen neuen Namen geben - und die Zahlenvorlage wird als guter Anlass dafür gehandelt. Eine weitere Gelegenheit gäbe es bei der hauseigenen Entwicklerkonferenz Connect am Donnerstag. MENLO PARK - Die Vorstellung der jüngsten Quartalszahlen von Facebook am Montag (nach 22.00 Uhr) könnte spannender ausfallen als üblich. (Boerse, 25.10.2021 - 05:47) weiterlesen...

Neuer Anlauf für Online-Erörterung von Kritik an Tesla-Fabrik. Das Ressort will auf Nummer sicher gehen, denn Umweltverbände hatten dem Land nach der Erörterung von über 800 Einwänden von Ende September bis Mitte Oktober vorgeworfen, sie sei zu spät bekanntgemacht worden. Sie verwiesen auf einen Fall in Nordrhein-Westfalen zum Tagebau Hambach. Daraufhin entschied das Landesumweltamt, das Verfahren zur Sicherheit zu wiederholen. Das Brandenburger Umweltministerium sprach allerdings von einer Rechtsauffassung, die von der bisherigen Auslegung abweiche. GRÜNHEIDE - Acht Tage vor der Wiederholung der Online-Erörterung von Kritik an der Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide will das Brandenburger Umweltministerium den Neustart bekanntmachen. (Boerse, 25.10.2021 - 05:47) weiterlesen...