Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

Kreise: Commerzbank feilt an Sparplänen - Beschlüsse Anfang Februar

28.01.2021 - 14:42:29

Kreise: Commerzbank feilt an Sparplänen - Beschlüsse Anfang Februar. FRANKFURT - Der Commerzbank -Vorstand feilt an radikalen Sparplänen - und könnte schon bald Ergebnisse präsentieren. Nächste Woche Mittwoch (3.2.) kommt der Aufsichtsrat des Frankfurter MDax -Konzerns nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur zu einer Sondersitzung zusammen, um über die Strategie zu beraten. Zuvor hatte das "Handelsblatt" berichtet, die künftige Strategie solle nach bisheriger Planung am 3. Februar final beschlossen werden.

Erwartet werden harte Einschnitte. Nach Informationen des "Handelsblatts" und der Nachrichtenagentur Bloomberg plant der seit Jahresbeginn amtierende Konzernchef Manfred Knof den Abbau von 10 000 der zuletzt knapp 40 000 Vollzeitstellen. Von den derzeit 800 Filialen in Deutschland sollen den Medienberichten zufolge 400 bis 500 übrig bleiben. Eine Commerzbank-Sprecherin wollte die Berichte auf Anfrage nicht kommentieren. Vor wenigen Tagen hatte bereits das "Manager Magazin" über eine bevorstehende Verkleinerung des Commerzbank-Filialnetzes auf 400 Standorte berichtet.

Ähnlich radikale Sparpläne hatte schon der bisherige Vorstand unter Führung von Martin Zielke im vergangenen Jahr entworfen. Digitalisierung und Zinstief setzen die gesamte Branche unter Druck. Doch bei der Commerzbank geriet der Konzernumbau ins Stocken, weil Zielke nach massiver Kritik von Investoren seinen Rücktritt erklärte und zudem die Spitze des Aufsichtsrates neu besetzt werden musste. Die Jahresbilanz für 2020 will die Bank am 11. Februar vorlegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax bleibt auf Konsolidierungskurs FRANKFURT - Der Dax sank um 1,17 Prozent auf 31 270,86 Punkte. (Boerse, 26.02.2021 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: EZB-Aussagen stützen Bullen im Kampf gegen die Bären. Der Dax der mittelgroßen Unternehmen gab zuletzt um 0,57 Prozent auf 31 459,12 Punkte nach. FRANKFURT - Äußerungen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die wachsenden Inflationssorgen am deutschen Aktienmarkt am Freitag gedämpft. (Boerse, 26.02.2021 - 12:05) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Moderates Minus - Bullen bekämpfen die Bären. Allerdings verringerten sich die Auftaktverluste rasch, und so geht der Kampf zwischen Bullen und Bären in die nächste Runde. Die Pessimisten fürchten einen sich weiter beschleunigenden Zinsanstieg am US-Anleihemarkt. Der hatte am Vorabend die US-Börsen und schließlich auch Asiens Aktienmärkte unter Druck gesetzt. Die Optimisten indes setzen auf eine Wirtschaftserholung weltweit im Zuge der Impfkampagnen und sehen Kaufgelegenheiten in fallenden Kursen am Aktienmarkt. Zudem intervenieren aktuell viele Notenbanker verbal, dass der Renditeanstieg keine Gefahr sei und auch weiterhin Spielraum für eine extrem lockere Geldpolitik bestehe. FRANKFURT - Inflationssorgen haben am Freitagmorgen den deutschen Aktienmarkt belastet. (Boerse, 26.02.2021 - 10:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwach - Inflationssorgen belasten. Damit schlug er dieselbe Richtung ein, wie bereits die US-Börsen am Donnerstag und anschließend auch die Aktienmärkte in Asien. Auslöser ist der beschleunigte Zinsanstieg am US-Anleihemarkt, wo die Rendite richtungsweisender zehnjähriger Staatsanleihen am Vorabend bis auf 1,55 Prozent und damit den höchsten Stand seit einem Jahr geklettert war. FRANKFURT - Inflationssorgen haben am Freitag den deutschen Aktienmarkt belastet. (Boerse, 26.02.2021 - 09:21) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Im Plus erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 26.02.2021 - 07:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax gibt wieder nach - 14 000 Punkte eine hohe Hürde. Anders als am Vortag gingen letztere wieder als Sieger hervor, wie der Dax mit einem Minus von 0,69 Prozent auf 13 879,33 Punkte zeigte. Zu Beginn war der Leitindex nach gut einer Woche wieder über die Marke von 14 000 Punkten gestiegen, kam dort aber schnell an seine Grenzen. Am Nachmittag wurden die schwachen US-Börsen zur Belastung. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben Bullen und Bären am Donnerstag weiter um die Oberhand gekämpft. (Boerse, 25.02.2021 - 18:02) weiterlesen...