Deutschland, Branchen

KORNTAL-MÜNCHINGEN - In Baden-Württemberg fällt der Startschuss für die diesjährigen Tarifverhandlungen im Einzelhandel.

17.04.2019 - 05:47:26

Tarifrunde im Einzelhandel startet in Baden-Württemberg. Die Gespräche am Mittwoch (10.30 Uhr) in Korntal-Münchingen nahe Stuttgart bilden den bundesweiten Auftakt, am Donnerstag starten die Verhandlungen in Nordrhein-Westfalen.

Die Gewerkschaft Verdi fordert in Baden-Württemberg wie in vielen andern Bundesländern eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 Prozent. Mindestens soll es aber 163 Euro mehr geben - das entspricht einem Euro mehr pro Stunde. Außerdem soll das tarifliche Mindesteinkommen bei mindestens 2100 Euro festgelegt werden.

Ein zentrales Anliegen von Verdi ist es, die Allgemeinverbindlichkeit wieder herzustellen. Übersetzt heißt das, dass die Tarifverträge verpflichtend für alle Arbeitgeber einer Branche gelten. Anfang der 2000er Jahre war die Allgemeinverbindlichkeit im Einzelhandel von Arbeitgeberseite aufgekündigt worden. Seitdem hielten sich immer weniger Händler freiwillig an den Tarifvertrag.

In Baden-Württemberg trifft die Verhandlung rund 490 000 Beschäftigte, bundesweit sind es laut Verdi 3,1 Millionen. Im Gegensatz zu anderen Branchen gibt es im Einzelhandel keinen Pilotbezirk. Schafft ein Bezirk allerdings den Abschluss, orientieren sich häufig andere an dem Ergebnis.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Dax liegt nach Ostern leicht im Minus. Der deutsche Leitindex gab am Dienstag nach dem Osterfest um 0,23 Prozent auf 12 194,49 Punkte nach. Alleine in den vergangenen sieben Handelstagen aber hatte das Börsenbarometer um mehr als 3 Prozent zugelegt und ein Jahreshoch erklommen. FRANKFURT - Die Dax-Anleger haben nach der jüngsten Rally erst einmal etwas durchgeschnauft. (Boerse, 23.04.2019 - 12:02) weiterlesen...

Studie: Top-Banken in USA und Europa mit höchsten Gewinnen seit Finanzkrise. Mit verantwortlich für das starke Gewinnplus der US-Banken waren laut einer Studie der Unternehmensberatung EY Sondereffekte der US-Steuerreform, aber auch die boomende US-Wirtschaft und ein reges Geschäft auf dem Markt für Fusionen und Übernahmen. Letzterer belebte das Investmentbanking. Europas Banken blieben beim Gewinnanstieg dahinter zurück. WIEN - Die führenden Banken in den USA und in Europa haben 2018 die höchsten Gewinne seit der Finanzkrise verzeichnet. (Boerse, 23.04.2019 - 11:59) weiterlesen...

Original-Research: Nabaltec AG : Long ^ (Boerse, 23.04.2019 - 11:44) weiterlesen...

Britischer Premierministerin May droht neue Revolte in ihrer Partei. LONDON - Die britische Premierministerin Theresa May muss sich möglicherweise früher als erwartet einem neuem Misstrauensvotum in ihrer Partei stellen. Das berichtete der britische "Telegraph" am Dienstag. Demnach könnte May am 12. Juni aus dem Amt gezwungen werden, sollte sie nicht bald ein Datum für ihren Rücktritt benennen. Britischer Premierministerin May droht neue Revolte in ihrer Partei (Wirtschaft, 23.04.2019 - 11:26) weiterlesen...

OSRAM IM FOKUS: Im Dauerkrisenmodus. Die Geschäfte laufen miserabel, die hohe Abhängigkeit von der Autoindustrie erweist sich als Mühlstein. Prognosesenkungen werden fast zur Routine. Und als würde das nicht reichen, haben die Hoffnungen auf eine Übernahme durch Finanzinvestoren zuletzt einen Dämpfer erhalten. Der Konzern schwankt von Krise zu Krise. Was bei Osram los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht. MÜNCHEN - Wer Aktionär beim Lichtkonzern Osram ist, braucht starke Nerven. (Boerse, 23.04.2019 - 11:20) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Bayer vor Quartalszahlen und Hauptversammlung im Blick. Aktuell kosten die Papiere der Leverkusener mit 61,50 Euro gut ein halbes Prozent mehr als am Gründonnerstag. FRANKFURT - Die Bayer-Aktie steht in der verkürzten Handelswoche nach Ostern im Zeichen der am Donnerstag erwarteten Quartalszahlen und der am Freitag folgenden Hauptversammlung des Pharma- und Agrarchemiekonzerns. (Boerse, 23.04.2019 - 11:18) weiterlesen...