Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Einzelhandel

KOPENHAGEN - Lego marschiert mit breiter Brust und treuer Kundschaft in die Zeit nach der Coronavirus-Pandemie.

28.09.2021 - 14:03:29

Kleine Steine ganz groß - Lego mit sattem Gewinnplus. Unter anderem dank einer starken Nachfrage und weniger Corona-Beschränkungen hat der Bauklötzchen-Hersteller aus dem dänischen Billund seinen Gewinn im ersten Halbjahr 2021 mehr als verdoppelt.

Für die ersten sechs Monate des Jahres stand ein Betriebsgewinn von 8,0 Milliarden dänischen Kronen (knapp 1,1 Mrd Euro) zu Buche - das war ein Plus von 104 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie die Lego-Gruppe am Dienstag mitteilte. Unter dem Strich gab es einen Nettogewinn von 6,3 Milliarden Kronen (rund 850 Mio Euro), was gar ein Plus von 140 Prozent bedeutete. Der Umsatz wuchs um 46 Prozent auf rund 23 Milliarden Kronen (3,1 Mrd Euro).

"Wir sind sehr zufrieden mit den Fortschritten, die wir während des ersten Halbjahres in allen Geschäftsbereichen gemacht haben", sagte Lego-Chef Niels B. Christiansen. Es habe eine starke Nachfrage nach Lego-Produkten gegeben, zudem habe das Geschäft davon profitiert, dass es im Vergleich zum Vorjahr weniger Corona-Beschränkungen gegeben habe. Die Fabriken hätten so ununterbrochen arbeiten, der Großteil der Lego-Filialen wieder öffnen können.

Auch die jahrelangen Investitionen in den Online-Handel zahlten sich aus, wie Christiansen unterstrich. Die Verkaufszahlen im E-Commerce hätten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 50 Prozent zugelegt. Zugleich wächst neben dem digitalen Lego-Markt auch die Zahl der physischen Filialen: Mehr als 60 Lego-Geschäfte seien in den sechs Monaten eröffnet worden, darunter über 40 im Wachstumsmarkt China. Damit war Lego zur Jahreshälfte mit 737 Läden in den Fußgängerzonen dieser Welt vertreten, 291 davon in China.

Verkaufsschlager waren einmal mehr Produktserien wie Lego City, Lego Star Wars, Lego Harry Potter, Lego Creator Expert und Lego Technic - manches davon nicht vorrangig unter Kindern und Jugendlichen, sondern unter Erwachsenen. Mit immer neuen Produkten habe man weitere Lego-Kunden gewinnen können, bilanzierte Christiansen.

Bereits im Corona-Jahr 2020 hatten die Zahlen bei Lego trotz Pandemie und den damit verbundenen Ladenschließungen und teils unterbrochenen Lieferketten nach oben gezeigt. Damals kletterte der Jahresumsatz um 13 Prozent auf 43,6 Milliarden Kronen (5,9 Mrd Euro). Wie Finanzchef Jesper Andersen betonte, übertraf das Wachstum der Lego-Gruppe beim Endverbrauchergeschäft im ersten Halbjahr 2021 das der Spielwarenbranche insgesamt um Längen.

Lego geht es bei seinen Investitionen seit gewisser Zeit vor allem um die Digitalisierung und um Nachhaltigkeit. In dem Zuge hatte der Konzern im Juni den Prototypen eines Bausteins aus wiederverwertetem Kunststoff präsentiert. Darüber hinaus will der Konzern ab Anfang nächsten Jahres nach und nach die Plastikverpackungen in den Lego-Sets durch Tütchen aus Papier ersetzen. Bis 2025 soll die gesamte Verpackung nachhaltig sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lava ergießt sich wie ein 'Tsunami' aus dem Vulkan auf La Palma. Das vulkanologische Institut der Kanaren, Involcan, sprach angesichts beeindruckender Videoaufnahmen in einem Tweet sogar von einem "Lava-Tsunami". Der Geologe José Mangas, Professor an der Universität Las Palmas de Gran Canaria, betonte jedoch, dieses Bild sei etwas schief. "In diesem Fall kann nicht von einem Tsunami gesprochen werden, sondern von mehr als 1200 Grad heißen Lavaströmen, die wegen des steil abfallenden Geländes sehr schnell werden", sagte er im staatlichen TV-Sender RTVE. LA PALMA - Der Lavafluss aus dem Vulkan auf der Kanareninsel La Palma ist am Freitag heftiger und wesentlich schneller geworden. (Boerse, 15.10.2021 - 16:42) weiterlesen...

Medien: US-Einreisestopp endet zum 8. November. WASHINGTON - Ausländer mit einer Corona-Impfung können Medienberichten zufolge ab dem 8. November wieder in die USA einreisen. Der Sender CNN und die Webseite "The Hill" berichteten unter Berufung auf einen Tweet vom Assistenz-Regierungssprecher Kevin Munoz von der Öffnung der Grenzen. Munoz schrieb am Freitag bei Twitter: "Die neue Reiserichtlinie der USA, die eine Impfung für ausländische Reisende in die Vereinigten Staaten vorschreibt, beginnt am 8. November. Diese Ankündigung und das Datum gelten sowohl für internationale Flugreisen als auch für Reisen auf dem Landweg." Medien: US-Einreisestopp endet zum 8. November (Boerse, 15.10.2021 - 16:23) weiterlesen...

Indien lässt geimpfte Touristen wieder einreisen. Außerdem müssten die Reisenden innerhalb von 72 Stunden vor Flugantritt negativ auf das Coronavirus getestet worden sein, berichteten indische Medien am Freitag. NEU DELHI - Indien lässt nach neunzehn Monaten vollständig geimpfte Touristen wieder einreisen. (Boerse, 15.10.2021 - 15:04) weiterlesen...

Verdi: Keine Streiks bei Eurowings in den Herbstferien geplant. Verdi-Verhandlungsführer Marvin Reschinsky sagte am Freitag: "Beide Seiten ringen hart, aber konstruktiv um eine Lösung des Tarifkonfliktes." Dafür brauche es etwas Zeit. "Diese zwei bis drei Wochen ohne weitere Eskalation werden wir uns nun nehmen. DÜSSELDORF - Im Tarifstreit über die Bezahlung der Kabinenbeschäftigten bei der Lufthansa -Tochter Eurowings will die Gewerkschaft Verdi auf Warnstreiks während der Herbstferien verzichten. (Boerse, 15.10.2021 - 15:01) weiterlesen...

Deutsche Lufthansa AG Deutsche Lufthansa AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 15.10.2021 - 14:38) weiterlesen...

British-Airways-Mutter IAG bekommt neuen Finanzchef. Der bisherige Finanzvorstand Steve Gunning werde das Unternehmen nach der Vorlage der Jahreszahlen für 2021 verlassen, teilte die International Airlines Group (IAG) am Freitag in London mit. Nachfolger wird Nicholas Cadbury vom britischen Whitbread-Konzern , zu dem unter anderem die Hotelkette Premier Inn gehört. Der IAG-Konzern umfasst neben British Airways auch die Fluggesellschaften Iberia, Vueling, Aer Lingus und Level. LONDON - Die British-Airways-Mutter IAG bekommt einen neuen Finanzchef. (Boerse, 15.10.2021 - 13:47) weiterlesen...