Transport, Verkehr

(Kommafehler im 1. Absatz berichtigt)

14.12.2021 - 15:22:28

WDH: Fast neun Cent Preisunterschied bei Benzin in den Bundesländern

MÜNCHEN - Bei den Spritpreisen gibt es derzeit sehr hohe Unterschiede zwischen den Bundesländern. Fast neun Cent pro Liter beträgt die Differenz zwischen Bremen, wo Superbenzin der Sorte E10 laut ADAC besonders teuer ist, und dem deutlich günstigeren Hamburg. Am Dienstag kostete der Treibstoff zum Stichzeitpunkt 11.00 Uhr in den beiden Hansestädten 1,671 beziehungsweise 1,584 Euro pro Liter.

Auch Diesel ist in Bremen mit 1,564 Euro am teuersten und in Hamburg mit 1,490 Euro am günstigsten. Hier fällt die Preisdifferenz mit 7,4 Cent pro Liter aber etwas geringer aus.

Ungewöhnlich platziert sich Bayern in den beiden Rankings: Während E10 dort mit 1,591 pro Liter am zweitbilligsten ist, gehört der Freistaat bei Diesel mit 1,535 zu den teuersten Bundesländern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Güterzug mit moderner Kupplung startet Testfahrt. Nachdem in den vergangenen Jahren in einem Forschungsprojekt verschiedene Kupplungen auf Rangierbahnhöfen ausprobiert wurden, hat nun ein ganzer Güterzug mit der digitalen Technik eine Testreise durch mehrere europäische Länder begonnen. BERLIN - Die Digitale Automatische Kupplung (DAK) soll den Schienengüterverkehr in Europa effizienter, einfacher und damit günstiger machen - ihre Einführung ist am Mittwoch ein Stück näher gerückt. (Boerse, 19.01.2022 - 13:06) weiterlesen...

Airbus plant weltweit 6000 Neuanstellungen. Die Posten sollen weltweit besetzt werden, wie Airbus am Mittwoch mitteilte. Personalchef Thierry Baril zufolge geht ein Teil der Anstellungen auf Abgänge zurück. Wie viele der Stellen neu geschaffen werden, konnte er nicht beziffern. Etwa ein Viertel der Anstellungen soll laut Mitteilung aber neue Fertigkeiten bringen, die etwa in den Bereichen Cybertechnologie oder Digitalisierung gebraucht werden. Zum Halbjahr will der in Toulouse ansässige Konzern die Zahl externer Anstellungen neu bewerten. TOULOUSE - Der europäische Flugzeugbauer Airbus will im ersten Halbjahr 6000 Arbeitskräfte einstellen. (Boerse, 19.01.2022 - 12:48) weiterlesen...

ADAC: Diesel in Deutschland erstmals über 1,60 Euro. Am Dienstag kostete der Kraftstoff 1,601 Euro pro Liter, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Das sind 1,6 Cent mehr als vor Wochenfrist. Superbenzin der Sorte E10 schlug mit 1,672 Euro je Liter zu Buche, das sind 1,7 Cent mehr als vor einer Woche - zum Allzeithoch aus dem Jahr 2012 fehlen damit aber noch 3,7 Cent. MÜNCHEN - Diesel hat zum ersten Mal die Marke von 1,60 Euro beim bundesweiten Tagesdurchschnitt überschritten. (Boerse, 19.01.2022 - 12:45) weiterlesen...

Gemeinsame Buchungs-App für öffentlichen Verkehr startet im März. Die Anwendung "Mobility Inside" werde von März an in den App-Stores verfügbar sein, wie Geschäftsführer Jörg Puzicha am Mittwoch ankündigte. Zunächst beteiligen sich an dem Projekt demnach neben dem Fernverkehr der Deutschen Bahn mehrere Verkehrsverbünde, vor allem im Westen und Süden Deutschlands. BERLIN - Vom ICE-Fahrschein über das Busticket bis zum Leihfahrrad sollen Fahrgäste künftig alles in einer App planen, buchen und abrechnen können. (Boerse, 19.01.2022 - 11:45) weiterlesen...

Verwalter: Schritt von Genting Hongkong Rückschlag für MV Werften. Das zu Genting gehörende Kreuzfahrtunternehmen Dream Cruises sei der Kunde für das Kreuzfahrtschiff "Global One", das zu 75 Prozent fertig auf der Werft in Wismar liege, sagte Morgen am Mittwoch. WISMAR/HONGKONG - Der Gang von Genting Hongkong ins Gläubigerschutzverfahren ist für den vorläufigen Insolvenzverwalter der Tochtergesellschaft MV Werften, Christoph Morgen, ein Rückschlag. (Wirtschaft, 19.01.2022 - 11:11) weiterlesen...

Airbus plant weltweit 6000 Neuanstellungen. Die Posten sollen weltweit besetzt werden, wie Airbus am Mittwoch mitteilte. Wie viele der Stellen neu geschaffen werden, konnte eine Sprecherin auf Anfrage nicht beziffern. Etwa ein Viertel der Anstellungen soll laut Mitteilung aber neue Fertigkeiten bringen, die etwa in den Bereichen Cybertechnologie oder Digitalisierung gebraucht würden. Zum Halbjahr wolle der in Toulouse ansässige Konzern die Zahl externer Anstellungen neu bewerten. TOULOUSE - Der europäische Flugzeugbauer Airbus will im ersten Halbjahr 6000 Arbeitskräfte einstellen. (Boerse, 19.01.2022 - 10:24) weiterlesen...