Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

KÖLN / SAARLOUIS - Der Autobauer Ford kommt bei seinem Sparprogramm voran.

19.12.2020 - 12:17:28

4900 Stellen abgebaut. Zum Jahresende werde der Personalbestand in Deutschland im Vergleich zu Anfang 2019 um 4900 auf knapp 20 000 reduziert sein, sagte der Betriebsratschef von Ford Europa, Martin Hennig, der Deutschen Presse-Agentur. In Köln verblieben dann mehr als 15 000 Mitarbeiter und im saarländischen Saarlouis 4500. Hinzu kommt noch ein Entwicklungszentrum in Aachen mit circa 200 Beschäftigten.

kommen. Ford wäre für Karosserie und weitere Arbeitsschritte zuständig, etwa den Einbau von Scheinwerfern, Navigationssystemen oder Lautsprechern. "Die Wertschöpfung wäre deutlich geringer als bei der Fertigung eines eigenen Autos mit Verbrennungsmotor." Dennoch wäre die Herstellung des Stromers eine Weichenstellung in Richtung zukunftsfähiger Standort in einer Branche im Umbruch, sagt Hennig.

Sorgenfalten bekommt er mit Blick auf Großbritannien: Dorthin gehen derzeit etwa 30 Prozent der in Deutschland gefertigten Ford-Autos. Sollte das Land tatsächlich aus dem EU-Binnenmarkt ohne Handelsvertrag ausscheiden und Zölle kommen, "dann wären das sicherlich deutlich weniger Bestellungen aus Großbritannien", so der Betriebsratschef.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Unternehmen und Verbände befürworten Schnelltests. Am Mittwoch kommen Bund und Länder erneut zusammen und beraten darüber, wie das angesichts der derzeit wieder steigenden Neuinfektions- und Inzidenzzahlen möglich sein soll. Schnell- und Selbsttests spielen dabei eine zentrale Rolle. Doch es bleiben Bedenken und Befürchtungen, auch auf Wirtschaftsseite. BERLIN - In einer Sache sind sich vor allem aufseiten der von der Corona-Krise besonders betroffenen Wirtschaftszweige viele einig: Öffnungen und Lockerungen müssen her - so schnell wie möglich. (Boerse, 03.03.2021 - 06:34) weiterlesen...

Warnstreiks in Metall- und Elektroindustrie treffen auch Volkswagen. Wie es am Montag vorab aus der niedersächsischen Bezirksleitung der Gewerkschaft in Hannover hieß, sind zum Beispiel beim Maschinenbauer Lanico in Braunschweig ebenfalls befristete Ausstände geplant. Generell war bereits zu Arbeitsniederlegungen an zahlreichen Orten aufgerufen worden. BRAUNSCHWEIG/HANNOVER - Die Warnstreiks im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie treffen auch Europas größten Autokonzern Volkswagen wichtige Bauteile unter anderem für elektrische und konventionelle Antriebssysteme her. (Boerse, 01.03.2021 - 21:04) weiterlesen...

Antlitz wird ab April VW-Finanzchef - Rittersberger übernimmt bei Audi. "Er wird seinen Teil dazu beitragen, den Volkswagen Konzern weiterhin wetterfest durch die Transformation zu steuern", sagte VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch. Witter ist seit 1992 in verschiedenen Funktionen im Unternehmen. WOLFSBURG/INGOLSTADT - Arno Antlitz wird bereits ab Anfang April die Nachfolge von VolkswagenPkw und leitet derzeit das Finanzressort bei der Ingolstädter VW-Tochter Audi. (Boerse, 01.03.2021 - 13:53) weiterlesen...

VW-Elektro-Bus soll auch autonom fahren - Aufseher geben Mittel frei. Entsprechende Mittel für die weitere Entwicklung der Technologie habe der Aufsichtsrat bei seiner Sitzung am Freitag genehmigt, teilte die Marke mit. Der vollelektrische "Bulli" selbst soll nach bisheriger Planung 2022 starten. Ab voraussichtlich 2025 würden dann "autonome Systeme für den Verkehrseinsatz" eingeführt, erklärte das Unternehmen aus Hannover nun. Feldversuche sollen noch in diesem Jahr beginnen. HANNOVER/WOLFSBURG - Der geplante Elektro-Bus ID.Buzz bei den leichten VW -Nutzfahrzeugen (VWN) soll als erstes Konzernmodell für das autonome Fahren ausgerüstet werden. (Boerse, 26.02.2021 - 18:15) weiterlesen...

VW will Dividende in Corona-Krise weiter stabil halten. Das ist genauso viel wie im Vorjahr und das Jahr davor. Analysten hatten im Schnitt mit einer Kürzung auf rund 3,90 Euro gerechnet. Ursprünglich hatte VW vergangenes Jahr deutlich mehr ausschütten wollen, hatte dann aber wegen der Unsicherheiten in der Corona-Krise auf eine Erhöhung verzichtet. WOLFSBURG - Der Volkswagen notierter Vorzugsaktie 4,86 Euro betragen, wie der Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte. (Boerse, 26.02.2021 - 14:31) weiterlesen...

Volkswagen-Konzern geht mit vorsichtigen Zielen ins neue Jahr. Das Management rechnet 2021 mit einer operativen Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern von 5,0 bis 6,5 Prozent, wie der Dax -Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Dabei werde jedoch das obere Ende des Korridors angestrebt. Am Finanzmarkt rechnen Analysten für dieses Jahr mit einem Wert von im Schnitt 6,1 Prozent. Manche Experten trauen dem Konzern allerdings auch zu, bis zu 7 Prozent erreichen zu können. WOLFSBURG - Der Volkswagen -Konzern hat sich angesichts der Unwägbarkeiten in der Covid-19-Pandemie vorsichtige Ziele für das neue Jahr gesetzt. (Boerse, 26.02.2021 - 14:30) weiterlesen...