Lebensmittelhandel, Pharmahandel

KÖLN - Rewe-Chef Lionel Souque soll den Kölner Handelsriesen bis Ende 2023 führen.

04.12.2018 - 14:52:24

Rewe-Chef Souque soll Handelsriesen bis Ende 2023 führen. Der Rewe-Aufsichtsrat habe den Vertrag des 47-jährigen Managers vorzeitig verlängert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Franzose hatte im Juli vergangenen Jahres die Leitung des Unternehmens von Alain Caparros übernommen. Gleichzeitig wurde auch der Vertrag von Touristikvorstand Sören Hartmann bis Ende Juni 2022 verlängert.

Damit scheint die personelle Kontinuität bei Rewe für die nächsten Jahre gesichert. Denn die Verträge des stellvertretenden Vostandsvorsitzenden Jan Kunath und des Finanzvorstands Christian Mielsch waren schon im vergangenen Dezember bis Ende 2022 verlängert worden. Rewe-Aufsichtsratschef Erich Stockhausen betonte: "Damit haben wir entscheidende Weichen für die weitere positive Entwicklung unserer genossenschaftlichen Unternehmensgruppe gestellt."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Online-Handel sorgt für Ansturm auf neuen Ausbildungsberuf (Im 2. (Boerse, 12.12.2018 - 07:20) weiterlesen...

Online-Handel sorgt für Ansturm auf neuen Ausbildungsberuf. Knapp 1400 Verträge seien im laufenden Ausbildungsjahr 2018/19 bis Ende September für den neuen Beruf abgeschlossen worden, berichtete der Handelsverband Deutschland (HDE) in Berlin. Damit seien die Erwartungen deutlich übertroffen worden. BERLIN - Der anhaltende Online-Boom im deutschen Einzelhandel hat zu einem Ansturm auf die erstmals angebotene Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann geführt. (Boerse, 12.12.2018 - 06:13) weiterlesen...

Jacobs darf nicht Darboven-Sohn werden - Gericht stoppt Adoption. Der Hamburger Unternehmer Albert Darboven (82) darf vorerst nicht den Kaffee-Erben Andreas Jacobs (55) adoptieren. Einen entsprechenden Antrag hat das Amtsgericht Hamburg-Blankenese zurückgewiesen, wie Gerichtssprecher Kai Wantzen am Dienstag sagte. Gegen die Entscheidung vom Freitag kann innerhalb eines Monats aber Beschwerde eingelegt werden. HAMBURG - Die Aussichten für einen Jacobs an der Spitze des Kaffeerösters Darboven stehen nach der Entscheidung eines Familiengerichts schlecht. (Boerse, 11.12.2018 - 19:41) weiterlesen...

Plastikteilchen in Buchstaben-Schokolade - Hema ruft Produkt zurück. Das Produkt "Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben" (160 Gramm) könnte Plastikstückchen enthalten, begründete die Firma am Dienstag ihre Entscheidung. Man sei "sehr enttäuscht von seinem Lieferanten". Hema mit seiner Deutschland-Zentrale in Essen ist mit zahlreichen Filialen im Bundesgebiet präsent, verkauft werden unter anderem Bekleidung, Freizeitartikel, Bürobedarf oder eben auch Süßigkeiten. Der Rückruf betrifft die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. ESSEN - Die niederländische Handelsfirma Hema hat Schokoladentafeln zurückgerufen. (Boerse, 11.12.2018 - 16:35) weiterlesen...

Adoptionsantrag von Kaffee-Unternehmer Darboven abgelehnt. Einen entsprechenden Antrag hat das Amtsgericht Hamburg-Blankenese zurückgewiesen, wie Gerichtssprecher Kai Wantzen am Dienstag sagte. Gegen die Entscheidung vom Freitag kann innerhalb eines Monats Beschwerde eingelegt werden. HAMBURG - Der Hamburger Kaffee-Unternehmer Albert Darboven (82) darf Andreas Jacobs (55) vorerst nicht adoptieren. (Boerse, 11.12.2018 - 14:31) weiterlesen...

Parfümeriekette Douglas wächst nur dank Zukäufen. DÜSSELDORF - Der harte Wettbewerb in der Schönheitsbranche macht der Parfümeriekette Douglas zu schaffen. Ohne Zukäufe - also organisch - stagnierte der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 (30. September) bei 2,8 Milliarden Euro, während es im Vorjahr noch ein Plus von gut 3 Prozent gegeben hatte. Das geht aus Zahlen hervor, die das Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf veröffentlichte. Parfümeriekette Douglas wächst nur dank Zukäufen (Boerse, 11.12.2018 - 12:20) weiterlesen...