Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Produktion

KÖLN - Mit Bestellern wie "Kingsbridge" von Ken Follett und "Der neunte Arm des Oktopus" von Dirk Rossmann sowie zahlreichen erfolgreichen Titeln aus der zweiten Reihe hat der Verlag Bastei Lübbe seinen Umsatz in der Corona-Krise kräftig gesteigert.

13.07.2021 - 11:53:28

Verlag Bastei Lübbe steigert Umsatz in der Pandemie kräftig. "Wir haben nicht unter der Krise gelitten", sagte der Sprecher des Vorstands, Joachim Herbst, am Dienstag in Köln. Im Gegenteil: Der Verlag habe davon profitiert, dass in der Pandemie viele Leute mehr Zeit zum Lesen gehabt hätten. Auch das Geschäft mit E-Books und Audio-Books brummte.

Insgesamt stieg der Umsatz des Verlags im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr um 13,7 Prozent auf 92,7 Millionen Euro. Unter dem Strich wies der Konzern einen Gewinn von 7,9 Millionen Euro aus, nach einem Verlust von 9,1 Millionen Euro im Vorjahr.

"Es hat sich ausgezahlt, dass wir auf Kurzarbeit und Programmkürzungen verzichtet haben und stattdessen mit zahlreichen Novitäten und innovativen virtuellen Formaten gemeinsam mit unseren Partnern im Buchhandel unsere Leserinnen und Leser auch während der Krise erreicht haben", sagte Herbst.

Der Start ins laufende Jahr verlief allerdings eher verhalten. Ein Grund dafür sei möglicherweise, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher zurzeit die mit der Lockerung der Corona-Auflagen wiedergewonnenen Freiheiten genössen.

Doch erwartet der Verlag im Herbst Rückenwind durch zwei neue Bücher von Follett und Rossmann. Insgesamt strebt der Konzern im laufenden Jahr eine leichte Umsatzsteigerung an. Schon im nächsten Geschäftsjahr könnte dann die Umsatzschwelle von 100 Millionen Euro erreicht werden, hofft Herbst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verfassungsgericht entscheidet Donnerstag über Rundfunkbeitrag. Anlass sind Verfassungsbeschwerden der öffentlich-rechtlichen Sender ARD, ZDF und Deutschlandradio gegen die Blockade durch Sachsen-Anhalt, den Beitrag um monatlich 86 Cent zu erhöhen. Das Karlsruher Gericht wird seine Entscheidung schriftlich - unter anderem im Internet - veröffentlichen. (Az. KARLSRUHE - Wenige Wochen vor der Bundestagswahl und inmitten der Koalitionsverhandlungen in Sachsen-Anhalt verkündet das Bundesverfassungsgericht am Donnerstag seine Entscheidung zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags. (Boerse, 04.08.2021 - 10:06) weiterlesen...

'Aus dem Weg': Biden greift Gouverneure für Corona-Politik an. "Wenn Sie schon nicht helfen, dann gehen Sie wenigstens den Leuten aus dem Weg, die versuchen, das Richtige zu tun", forderte Biden am Dienstagnachmittag (Ortszeit). Zwei US-Bundesstaaten nannte er explizit als Negativbeispiele. WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden hat einige republikanische Gouverneure für ihre Corona-Politik gescholten. (Boerse, 04.08.2021 - 05:21) weiterlesen...

YOC AG: YOC's Technologieplattform VIS.X erreicht den nächsten Meilenstein durch die Entwicklung von eigenem Ad Server. YOC AG: YOC's Technologieplattform VIS.X(R) erreicht den nächsten Meilenstein durch die Entwicklung von eigenem Ad Server YOC AG: YOC's Technologieplattform VIS.X erreicht den nächsten Meilenstein durch die Entwicklung von eigenem Ad Server (Boerse, 03.08.2021 - 06:33) weiterlesen...

Amazon Studios kündigt 'Lord of the Rings'-TV-Serie für 2022 an. Das Streaming-Unternehmen gab den Starttermin für die noch titellose "Lord of the Rings"-Serie am Montag (Ortszeit) bekannt. Dazu veröffentlichte Amazon das Foto von einer Mittelerde-Landschaft mit einem imposanten Schloss. Die Dreharbeiten für die erste Staffel seien in Neuseeland abgeschlossen worden, hieß es weiter. LOS ANGELES - "Herr der Ringe"-Fans müssen sich noch eine Weile gedulden: Die mit Spannung erwartete Verfilmung der Fantasy-Saga von Amazon Studios soll erst im September 2022 Premiere feiern. (Boerse, 03.08.2021 - 05:21) weiterlesen...

Karlsruhe entscheidet über Rundfunkbeitrag. Das kündigte das Gericht am Montag in Karlsruhe auf seiner Internetseite an. (Az. KARLSRUHE - Das Bundesverfassungsgericht will am Donnerstag seine Entscheidung zu Beschwerden von ARD, ZDF und Deutschlandradio gegen die Blockade der Erhöhung des Rundfunkbeitrags durch Sachsen-Anhalt veröffentlichen. (Boerse, 02.08.2021 - 16:26) weiterlesen...

Bezahl-Plattform Sky Q künftig auch übers Internet verfügbar. Ab Dienstag ist die Bezahl-Plattform Sky Q in Deutschland mit mehr als 80 Sky-, Partner- sowie Free-TV-Sendern auf TV-Geräten auch über eine Breitband-Internetverbindung verfügbar, wie das Unternehmen am Montag in Unterföhring bei München ankündigte. Damit sei ein Kabelfernseh- oder Satellitenanschluss nicht mehr als Voraussetzung erforderlich. Sky verfolgt damit eine ähnliche Strategie wie auch andere Anbieter von TV und Streaming inmitten des Booms von Bewegtbild-Inhalten: Über möglichst viele Ausspielwege erreichbar sein. UNTERFÖHRING - Der Entertainment-Anbieter und Bezahlsender Sky macht sein TV-Angebot künftig auch über Internet ohne Kabel- oder Satellitenanschluss zugänglich. (Boerse, 02.08.2021 - 13:36) weiterlesen...