Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Ado Properties, LU1250154413

KÖLN - In der Debatte um bezahlbaren Wohnraum setzt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf private Investoren.

14.06.2019 - 13:48:24

Merkel setzt auf Investoren zur Ankurbelung des Wohnungsbaus. Die Wohnungsknappheit könne nicht nur mit staatlicher Förderung behoben werden, "sondern wir müssen ein Klima schaffen, in dem gern gebaut wird", sagte Merkel am Freitag bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Mieterbundes in Köln.

Investoren, die ihr Geld in den Wohnungsbau steckten, müssten sich "selbstverständlich dem Gemeinwohl verpflichtet fühlen", betonte sie. "Aber es muss weiterhin für eine Gruppe von Menschen, die sich diesem Land verpflichtet fühlen, interessant sein, in Wohnraum zu investieren." Zugleich setzt Merkel beim Wohnungsbau aber weiterhin auf staatliche Förderung und will diese sogar etwas intensivieren: "Wir müssen mehr machen als in der Vergangenheit."

Die rund 500 Delegierten des Mieterbundes bedachten Merkel mit eher höflichem Beifall - aus Sicht der Interessenorganisation ist die Haltung der Bundesregierung in Sachen Wohnungsbau und Mietpolitik nicht nah genug an den Bedürfnissen vieler Mieter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

GESAMT-ROUNDUP: Immobilienpreise steigen weiter - Zuwächse auch auf dem Land. Der langjährige Anstieg der Immobilienpreise setzte sich auch zu Jahresbeginn fort, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Demnach gibt es nicht nur in Großstädten satte Aufschläge. Der Boom mache sich "sowohl in den Städten als auch in ländlichen Regionen" bemerkbar - bis in dünn bevölkerte Regionen, erklärte die Wiesbadener Behörde. Ob politische Eingriffe wie Mietendeckel oder Enteignungen die Wohnungsnot lösen können, bezweifeln viele Bürger. WIESBADEN - Für Wohnungen und Häuser müssen Käufer in Deutschland immer tiefer in die Tasche greifen. (Boerse, 26.06.2019 - 16:07) weiterlesen...

Umfrage: Bundesbürger bei Mietendeckel und Enteignungen skeptisch. Mehr als 63 Prozent der Befragten antwortete auf die Frage, ob Enteignungen privater Wohnungsunternehmen ein adäquates Mittel sei, um neuen Wohnraum zu schaffen, mit "Nein, auf keinen Fall" oder "eher nein". Mehr als 2500 Menschen hatten an der Online-Umfrage des Instituts Civey teilgenommen, die der Branchenverband Zentraler Immobilienausschuss (ZIA) in Auftrag gegeben hatte. 28 Prozent hielten Enteignungen hingegen für zielführend, um neuen Wohnraum zu schaffen. BERLIN - Die Bundesbürger sehen Enteignungen von Wohnungsunternehmen sowie das Instrument des Mietendeckels einer Umfrage zufolge kritisch. (Boerse, 26.06.2019 - 11:10) weiterlesen...

Immobilienpreise steigen weiter - Zuwächse auch auf dem Land. Der langjährige Anstieg der Immobilienpreise setzte sich zu Jahresbeginn fort, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Demnach gibt es nicht nur in Großstädten satte Aufschläge. Der Boom mache sich "sowohl in den Städten als auch in ländlichen Regionen" bemerkbar - bis in dünn bevölkerte Regionen, erklärte die Wiesbadener Behörde. WIESBADEN - Für Wohnungen und Häuser müssen Käufer in Deutschland immer tiefer in die Tasche greifen. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 09:58) weiterlesen...

Anstieg der Immobilienpreise setzt sich fort. Im ersten Quartal stiegen die Preise für Wohnimmobilien im Schnitt um 5 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. WIESBADEN - Wohnungen und Häuser haben sich in Deutschland weiter kräftig verteuert. (Boerse, 26.06.2019 - 09:17) weiterlesen...

Mitten im Berliner Mietendeckelsturm bekommt Ado Properties neuen Chef. BERLIN - Der auf den Berliner Wohnungsmarkt fokussierte Immobilienkonzern Ado Properties hat einen neuen Chef gefunden. Ran Laufer werde seine Tätigkeit am 23. Juli aufnehmen, teilte das Unternehmen am Freitagabend mit. In der Landeshauptstadt tobt aktuell eine Auseinandersetzung um die Anhebung von Mieten. Der rot-rot-grüne Berliner Senat hatte sich am Dienstag auf Eckpunkte für einen Mietendeckel über fünf Jahre geeinigt. Mitten im Berliner Mietendeckelsturm bekommt Ado Properties neuen Chef (Boerse, 21.06.2019 - 20:27) weiterlesen...

IMMOBILIENUNTERNEHMEN IM FOKUS: Mietdeckel sorgt für schlechte Stimmung. Die Hauptstadt will nun als erstes Bundesland einen fünfjährigen Mieterhöhungsstopp einführen, zuletzt waren sogar Forderungen nach einer Enteignung von Immobilienkonzernen laut geworden. Was bei den Unternehmen los ist, wie die Analysten sie bewerten und was die Aktien machen. FRANKFURT - Die großen Immobilienunternehmen wie Vonovia , Deutsche Wohnen , LEG Immobilien und Grand City Properties profitieren seit Jahren von der Wohnungsnot und steigenden Mieten in deutschen Großstädten. (Boerse, 21.06.2019 - 14:02) weiterlesen...