Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

KÖLN / HAMBURG / ROSTOCK - Die Rewe-Gruppe treibt ihr Tourismusgeschäft voran und setzt dabei vor allem auf inländische Urlaubsorte.

06.09.2021 - 13:27:30

Rewe stärkt Touristikgeschäft mit Hotel-Gemeinschaftsunternehmen. Die Rewe-Tochter DER Touristik gründete ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Rostocker Beteiligungsholding Deutsche Seereederei, die ihren Schwerpunkt in der Hotelbranche hat. Wie die Unternehmen am Montag mitteilten, halten beide Anteilseigner jeweils 50 Prozent an dem neuen Unternehmen DR Hospitality. Die Deutsche Seerederei bringt 16 Hotels als Marken und Vermögen in die neue Firma ein, von der Rewe- beziehungsweise DER-Seite kommt Geld.

Zu den Hotels gehören 14 Standorte in Deutschland, darunter das Hotel Neptun in Warnemünde und das Hamburger Hotel Louis C. Jacob. Auch die Marken A-ROSA und aja gehören dazu, aja hat zum Beispiel Wellnesshotels in Travemünde und Garmisch-Partenkirchen. Außerdem wurden zwei Hotels in Wien und Zürich in das Joint Venture eingebracht. Insgesamt haben die Hotels 1555 Beschäftigte, die neue Firma mit ihrem Verwaltungssitz in Hamburg übernimmt den Betrieb und die Vermarktung.

"Wir sehen einen starken Trend zu Urlaubszielen in Europa, die mit Bahn, Bus und eigenem Fahrzeug gut erreichbar sind", sagte Rewe-Chef Lionel Souque. "Diese nachhaltigeren Reisen sind ein Markt mit großem Wachstumspotenzial." Horst Rahe von der Deutschen Seereederei zeigte sich überzeugt, einen "erfahrenen und finanzstarken Partner" gefunden zu haben, mit dem man schneller ein führendes Unternehmen in der umweltfreundlichen Hospitality- und Freizeitbranche in Europa werden könne.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Cosco steigt als Partner bei HHLA-Terminal Tollerort ein. Beide Seiten hätten ihre seit Anfang Juni bekannten Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen. Die Behörden müssten dem Deal aber noch zustimmen. HAMBURG - Der chinesische Terminalbetreiber Cosco steigt als Partner des Hafenlogistikers HHLA erhalte eine 35-prozentige Minderheitsbeteiligung am Terminal Tollerort, teilte die im SDax gelistete Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) am Dienstag in Hamburg mit. (Boerse, 21.09.2021 - 11:21) weiterlesen...

Hamburger Hafen und Logistik AG: Tollerort wird bevorzugter Hub für COSCO-Verkehre. Hamburger Hafen und Logistik AG: Tollerort wird bevorzugter Hub für COSCO-Verkehre Hamburger Hafen und Logistik AG: Tollerort wird bevorzugter Hub für COSCO-Verkehre (Boerse, 21.09.2021 - 10:49) weiterlesen...

DRV: Urlaub am Mittelmeer in diesem Herbst gefragt. Besonders groß ist vor allem die Nachfrage nach Pauschalreise-Zielen in Spanien, Griechenland und der Türkei, wie der DRV am Dienstag mitteilte. Viele Länder am Mittelmeer - darunter Griechenland, Italien und Türkei - haben demnach in diesem Jahr die Saison verlängert. Hotels und Ferienanlagen seien länger als üblich geöffnet und kämen auch noch Ende Oktober und im November als Urlaubsziel in Frage. Die Herbstferien beginnen in den ersten Bundesländern Anfang Oktober. BERLIN - Badeziele rund um das Mittelmeer sind nach Angaben des Reiseverbandes DRV bei Urlaubern aus Deutschland in diesem Herbst besonders gefragt. (Boerse, 21.09.2021 - 10:27) weiterlesen...

Fast ein Fünftel weniger Fahrgäste in Bussen und Bahnen wegen Corona. Im ersten Halbjahr 2021 wurden fast 3,5 Milliarden Fahrten registriert und damit 18 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Im Eisenbahn-Fernverkehr lag das Minus bei 34 Prozent, im Fernbusverkehr sogar bei 92 Prozent. Der öffentliche Personennahverkehr mit Bussen und Straßenbahnen, der 99 Prozent des Linienverkehrs ausmacht, lag 17 Prozent unter dem Vorjahreswert, es handele sich hier aber um vorläufige Ergebnisse. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019, dem Jahr vor Ausbruch des Coronavirus, beträgt der Rückgang insgesamt 42 Prozent. WIESBADEN - Die Corona-Pandemie sorgt weiter für ein Minus bei den Fahrgastzahlen von Bussen und Bahnen. (Boerse, 21.09.2021 - 09:48) weiterlesen...

Großbritannien: Flixbus-Konkurrent National Express plant Fusion mit Stagecoach. Geplant ist, dass der Marktführer 75 Prozent an dem neuen Konzern übernimmt und die Stagecoach-Aktionäre 25 Prozent behalten, wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten. Mit der Fusion wollen die von der Pandemie gebeutelten Busanbieter Kosten senken - etwa durch die gemeinsame Nutzung von Depots und Routen. Damit wollen sie notwendige Investitionen ermöglichen, um ihre Flotten umweltfreundlicher aufzustellen. BIRMINGHAM/PERTH - Der britische Flixbus-Konkurrent National Express will den Wettbewerber Stagecoach übernehmen und damit einen nationalen Transportgiganten schmieden. (Boerse, 21.09.2021 - 09:34) weiterlesen...

ANALYSE/Metzler: Risikoprofil der Lufthansa nach Kapitalerhöhung wieder besser. Nach der Kapitalerhöhung drehe sich das Risikoprofil nun wieder zur positiven Seite, schrieb Analyst Guido Hoymann in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Er stufte das Papier von "Sell" auf "Hold" hoch, sein Kursziel steigt von 7,20 auf 8,40 Euro. FRANKFURT - Das Bankhaus Metzler sieht mit Lufthansa -Aktien für Anleger nunmehr wieder größere Chancen. (Boerse, 21.09.2021 - 09:26) weiterlesen...