Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

KÖLN / DÜSSELDORF - Vor einem Branchengespräch zu den Bedingungen in der Fleischindustrie hat die nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) die Notwendigkeit eines Umbruchs betont.

26.06.2020 - 11:54:26

NRW-Ministerin vor Fleisch-Gipfel: Handel schwierig zu überzeugen. "Die Zukunft wird sicherlich anders aussehen, als die Gegenwart aussieht", sagte Heinen-Esser am Freitag in einem Interview mit dem Sender WDR 5. Im Interesse von Mitarbeitern, Landwirten und Tieren müsse es dringend Änderungen geben.

Bundesagrarministerin Julia Klöckner wollte am Freitag mit Heinen-Esser und ihrer Amtskollegin aus Niedersachsen (alle CDU) sowie Vertretern der Branche in Düsseldorf zusammenkommen, um über bessere Bedingungen in Ställen und Schlachthöfen, aber auch höhere Preise im Supermarkt zu reden. Nach mehreren Corona-Ausbrüchen in Schlachthöfen stehen Billigpreise für Fleisch massiv in der Kritik.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Remdesivir senkt Covid-Sterberisiko. Eine neue Analyse würde eine Senkung des relativen Sterberisikos um 62 Prozent zeigen, wie das US-Pharmaunternehmen Gilead am Freitag zum Abschluss der Welt-Aids-Konferenz bekanntgab. SAN FRANCISCO - Das Medikament Remdesivir kann nach Angaben des Herstellers das Sterberisiko bei einem schweren Verlauf der Corona-Krankheit Covid-19 deutlich vermindern. (Boerse, 11.07.2020 - 10:04) weiterlesen...

Bundesbildungsministerin fordert 'Sicherheitspuffer' in der Corona-Krise. "Wir sollten jetzt nicht alle denkbaren Möglichkeiten der Lockerungen ausreizen, sondern immer mit einem gewissen Sicherheitspuffer handeln", sagte die CDU-Politikerin der "Passauer Neuen Presse" (Samstag). Es gebe keinen Grund zum Leichtsinn. BERLIN - Bundesbildungsministerin Anja Karliczek warnt vor einem vorschnellen Verzicht auf Sicherheitsvorkehrungen in der Corona-Krise. (Wirtschaft, 11.07.2020 - 10:03) weiterlesen...

Richter setzt neuen Termin im Streit um Trumps Steuerunterlagen an. Der Supreme Court hatte am Donnerstag entschieden, dass Trump auch als Präsident nicht von der Pflicht ausgenommen ist, bei entsprechender Aufforderung Beweise in einem Strafverfahren zu liefern. WASHINGTON - Nach einer Entscheidung des Obersten US-Gerichts im Streit um die Herausgabe von Finanzunterlagen von US-Präsident Donald Trump hat ein Richter in New York für kommende Woche eine Anhörung angesetzt. (Wirtschaft, 11.07.2020 - 10:02) weiterlesen...

WDH: Dobrindt warnt vor Personaldebatte in der Union zur Unzeit (Im dritten Absatz wurde ein Grammatikfehler entfernt.) (Wirtschaft, 11.07.2020 - 10:01) weiterlesen...

Mittel für Digitalpakt Schule fließen weiter nur langsam. Nach einer Umfrage der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag) unter den 16 Bundesländern wurden bisher lediglich 390 Millionen Euro bewilligt. Die schlechte digitale Ausstattung vieler Schulen ist während der Corona-Krise noch einmal stärker ins Blickfeld gerückt als zuvor. BERLIN - Mehr als ein Jahr nach Inkrafttreten des "Digitalpakts Schule" fließen die Mittel aus dem 5,5-Milliarden-Euro-Topf weiter nur langsam ab. (Wirtschaft, 11.07.2020 - 09:58) weiterlesen...

Röttgen will europäische Corona-Hilfen an Verwendungszweck knüpfen. Die von der EU-Kommission vorgenommene Aufteilung der vorgesehenen 750 Milliarden Euro auf die Länder sei falsch. BERLIN - Der Bewerber um den CDU-Vorsitz Norbert Röttgen plädiert dafür, Hilfen aus dem geplanten europäischen Wiederaufbaufonds an konkrete Projekte zur Modernisierung der Volkswirtschaften zu knüpfen. (Wirtschaft, 11.07.2020 - 09:57) weiterlesen...